05.11.17

Züricher Geschnetzeltes einmal anders - Rezeptidee

Heute ist es einmal wieder Zeit für eine leckere Rezeptidee. Das Wetter wird langsam wirklich schon winterlich und somit ist es bei uns auch wieder Zeit für deftige und herzhafte Speisen.
Einige von euch kennen sicherlich das klassische "Züricher Geschnetzelte"?
Da es bei uns zu Hause in Sachen Fleischwahl aber immer wieder zu Meinungsverschiedenheiten kommt, habe ich beschlossen das klassische Original etwas abzuwandeln und ich kann euch schon einmal verraten, dass es super geklappt hat und auch wirklich gleich lecker schmeckt wie die klassische Variante!

Züricher Geschnetzeltes mit Rind 

Züricher Geschnetzeltes

Das braucht man: 

  • 450 g Rindfleisch
  • 250 g Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 200 ml Schlag
  • 50-100 g Creme Fraiche
  • 3 EL Weißwein
  • 3 EL Rindsuppe
  • Salz, Pfeffer, Zitronensaft
  • Mehl zum Stauben

Und so wird's gemacht:


Das Fleisch klein schneiden und mit Salz, Pfeffer und Mehl mischen. Zwiebel würfeln und Champignons in feine Scheiben schneiden. In einer Pfanne etwas Butter zusammen mit Öl erhitzen und das Fleisch scharf anbraten. Das angebratene Fleisch in eine Schüssel geben und bei circa 50 Grad im Backofen warm halten. Ein kleines Stück Butter in die Pfanne geben und die Zwiebel anschwitzen. Die Chanpignons gut durchbraten bis kaum mehr Flüssigkeit in der Pfanne ist. Mit Salz sowie Pfeffer würzen und mit dem Weißwein ablöschen. Alles gut einkochen lassen, Rindsuppe zufügen und den Schlagobers hinzu geben. Die Creme Fraiche mit circa 2 EL Mehl mischen, in die Pfanne geben und zur gewünschten Konsistenz koche lassen. Das Fleisch wieder hinzugeben und bei kleiner Hitze (nicht kochen!) wieder erwärmen. Zusammen mit Kroketten oder auch Nudeln anrichten und fertig ist die "neue" Variante Züricher Geschnetzeltes! 


Man sollte gerade bei Rindfleisch auf jeden Fall darauf achten das Fleisch nicht zu lange zu braten, denn es neigt eher dazu auszutrocknen als es zum Beispiel bei Kalbfleisch der Fall ist. Für die cremige Konsistenz sollte man auf jeden Fall die Creme Fraiche verwenden denn der Schlagobers alleine ist zu flüssig. Durch das Einrühren vom Mehl in die Creme Fraiche vermeidet man Klumpen und hat somit eine richtig schön cremige Sauce.

Kennt ihr das klassische Züricher Geschnetzelte oder kocht ihr eventuell auch lieber mit einer anderen Fleischsorte? Könnt ihr es mit zB. Putenfleisch auch empfehlen?