Posts mit dem Label appartementhaus amarella werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label appartementhaus amarella werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

15.03.18

Entspannte Auszeit in Bad Hofgastein

Einladung*


Vergangenes Wochenende hatten wir die Möglichkeit die Alpentherme Gastein sowie das Hotel Österreichischer Hof zu testen und aus diesem Kurzurlaub habe ich natürlich wieder einige Eindrücke für euch mitgenommen!


Bad Hofgastein liegt im schönen Bundesland Salzburg und ist von Graz in circa 3 Stunden mit dem Auto erreichbar. Die Region ist bekannt für ihre guten Erholungskuren und natürlich auch einen schönen Skigebiet. 
Nach einer längeren Fahrt durch viel Land und Berge ist man direkt erstaunt wenn man in Bad Hofgastein einfährt und sofort wieder so viel Leben herrscht. 
Die Therme ist sozusagen das Herzstück und umgeben von vielen schönen Kur-Hotels sowie auch Appartements! In einem dieser Appartements durften wir für zwei Nächte gastieren und haben dabei alles auf Herz und Nieren geprüft! 

 

 

Österreichischer Hof - Appartementhaus Amarella


Eingecheckt haben wir direkt im Haupthaus „Hotel Österreichischer Hof“. Dort findet auch das Frühstück und Abendessen statt. 
Gut 2 Gehminuten davon entfernt liegt das neu eingerichtete Appartementhaus Amarella mit Zimmer welche tatsächlich einer Wohnung gleichen. Neben einem sehr modernen Badezimmer und Schlafzimmer hat man natürlich auch eine Küchenzeile mit Geschirr und einen großen Balkon zur Verfügung. 
Parkplätze gibt es direkt vor der Haustüre. Sollten diese einmal belegt sein (es ist direkt vor der Tür Platz für 4-5 Autos) , gibt es noch einen anderen Parkplatz um die Ecke.


In der Früh muss man zwar raus um zum Frühstück zu gehen aber dieser Gang lohnt sich definitiv! Von frischen Ei-Gerichten bis hin zu Früchten, Waffeln, Kuchen und den verschiedensten  Sorten Brot gibt es einfach alles. Wer auf der Gallerie sitzt, sieht direkt die herrlichen Berge vor dem Fenster. 
Alle Mitarbeiter sind stets bemüht das leere Geschirr abzuräumen und frischen Kaffee zu bringen. 
Was ich mir persönlich gewünscht hätte, wäre eine größere Auswahl an Säften oder die Möglichkeit einer Saftbar. Die Vielfalt ist sonst so groß, dass dagegen Orangensaft und Apfelsaft etwas mager wirken (auch wenn sie lecker schmecken). 


Das Haupthaus wirkt um die Rezeption sehr modern aber dennoch gemütlich. Direkt aus dem Österreichischen Hof führt auch ein unterirdischer Gang in die Therme. Wer ein Zimmer im Haupthaus oder im angeschlossenen Haus Panorama bucht, hat die Möglichkeit sich im Haupthaus umzuziehen (hierfür sind absperrbare Spinte eingerichtet) und den warmen Gang zu nutzen. Handtücher, Bademäntel und Schlapfen bekommt man vom Haus gestellt. 
Der Gang ist zwar relativ lang und man muss bei den Abzweigungen gut aufpassen aber es ist sicher die bequemere Variante als das Haus verlassen zu müssen. 
Übrigens werden auch die Zimmer in den Appartments täglich gesäubert und ich weiß nicht welche Matratze in diesem Bett liegt aber sie ist so bequem,
dass man schläft wie auf Wolken. 


 

Die Alpentherme Gastein

Bad Hofgastein ist - wie bereits vorhin erwähnt - auch ein bekannter Kurort. 
Trotzdem ist die Therme selbst wirklich vielfältig! 
Um euch einen kurzen Überblick zu geben: Es gibt ein großes warmes Becken mit der Möglichkeit rauszuschwimmen, ein Fitnessstudio, einen Family-Bereich, Wellness-Lounge, Sauna-Welt und sogar einen eignenen Damen-Bereich. 
Zusätzlich wurde das Angebot für den Sommer letztes Jahr erweitert und somit gibt es nun die Möglichkeit in einem der zwei Badeseen welche mit Thermalwasser gefüllt sind zu relaxen. Natürlich herrschen hier nicht die üblichen 36 Grad sondern so circa 22-25 Grad.




Da wir dieses Mal als Familie angereist sind, haben wir vor allem diesen Bereich genutzt! 
Was für viele auch ein interessantes Angebot ist: In den Ferien gibt es die Möglichkeit Kinder von 3-10 Jahren im hauseigenen „Kindergarten“ betreuen zu lassen. So kann man zum Beispiel auch einmal zu Zweit eine Stunde in der Sauna-Landschaft verbringen und weiß sein Kind in guten Händen. 
Jeden Sonntag hat man übrigens auch die Möglichkeit sein Kind ab 3 Jahren mit in den Sauna-Bereich zu nehmen. 

Im Familienbereich gibt es ein großes Becken mit Anschluss nach außen, 2 Rutschen mit Zeitmessung, eine Höhle in der auf Leinwänden ein Film läuft und ein Kleinkinderbecken. 
Wir haben vor allem das kleine Becken für uns entdeckt da es mit 30 cm nicht tief ist, es einige tolle Spielmöglichkeiten darin gibt und rundherum genug Platz ist damit man auch einmal ruhig im Liegestuhl liegen kann und sein Kind trotzdem gut im Auge hat. 



 
Für all jene welche ohne Kind anreisen gibt es aber nicht weniger Angebot. Neben speziellen Aufgüssen in der Sauna gibt es auch sogenannte Showaufgüsse! Es gibt einige Ruhebereiche und in der Beauty-Lounge kann man aus den verschiedensten Angeboten wählen. Für Sportbegeisterte gibt es das hauseigene Fitnessstudio welches auch ohne die Therme gebucht werden kann (dies ist übrigens auch bei der Beauty-Lounge möglich). 




Man hat also wirklich ein vielfältiges Angebot und keine Wünsche bleiben offen. 
Mein einzigen Kritikpunkte sind der wirklich extrem rutschige Boden und das Restaurant. 
Ich weiß, dass es im Schwimmbad generll recht rutschig ist aber der Weg runter zum Familien-Bereich hat es wirklich in sich. Egal ob mit oder ohne Schuhe - man muss sehr aufpassen, dass man beide Beine bei sich behält. 
Beim Restaurant haben mich die Preise wieder sehr schockiert! Es ist ja allgemein bekannt, dass Thermen sehr horrende Preise für das Essen verlangen aber es ist schon eine Klasse für sich wenn man für Pommes einen Salat und eine Suppe fast 20€ zahlt. Ausserdem muss man immer die Uhr aufladen da kein Bargeld genommen wird. 


Zusammenfassend war es aber ein rundum entspannender Urlaub. Wer sich für das Hotel „Österreichischer Hof“ entscheidet sollte unbedingt ein Zimmer im Appartementhaus Amarella buchen denn hier hat man genügend Platz und vor allem ein sehr modernes und neu ausgestattetes Zimmer mit direktem Blick auf den Berg. Natürlich ist man nicht direkt beim Frühstück oder dem Bademantel-Gang aber diese 2 Minuten zu Fuß sind gerade am Morgen doch erfrischend und machbar. 

Geht ihr eigentlich gerne in die Therme oder habt sogar eine bei euch ums Eck? Was ist euch bei einem Wellnessurlaub besonders wichtig? 


*Wir wurden freundlicherweise von der Therme Bad Hofgastein und dem Hotel Österreichischer Hof eingeladen um die Leistungen und den Service zu testen und ehrlich zu bewerten. Meine Meinung beruht hier auf meinen eigenen Erfahrungen und persönlichen Eindrücken.