Posts mit dem Label Lifestyle Graz werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Lifestyle Graz werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

05.01.19

Ziele richtig setzen und erreichen - So schaffst Du es

Bis vor einer Woche war die meist gestellte Frage mit Sicherheit: "Und, was sich deine Vorsätze fürs neue Jahr?". Mittlerweile ist 2019 schon fast wieder eine Woche alt und ich habe mir -wie bereits beim letzten Jahreswechsel auch schon - erneut ein paar Gedanken zum Thema "Vorsätze" gemacht. Schlussendlich bin ich wieder beim gleichen Ergebnis angekommen, ich bin kein Fan von den klassischen Vorsätzen und mag dieses Wort ehrlich gesagt gar nicht erst hören.
Viel lieber setze ich mir unterschiedliche Ziele, die mal auf das neue Jahr fallen und mal auch einfach unter dem Jahr entstehen. Das kommt daher, dass es für mich (und wahrscheinlich für die meisten anderen auch) unterschiedliche Arten von Zielen gibt. Über die Jahre habe ich auch einen guten Weg gefunden, wie man ohne Frust und Aufgeben so ziemlich alle seine Ziele erreichen kann. Dies Erfahrungen möchte ich heute in meinem Beitrag weitergeben um anderen dabei zu helfen, die Motivation wiederzufinden und ein Rezept dafür, wie man sich erfolgreich Ziele setzt, welche man schlussendlich auch erreichen kann.

Zuerst einmal gilt es zu klären, welche Arten von Ziele es gibt. Ich selbst definiere hier 3 unterschiedliche Stufen. Dabei kommt es vor allem auf die Länge des Weges und die Größe des zu erreichenden Zieles an. So wird es beispielsweise länger dauern eine gewisse Ausbildung zu absolvieren als die Wohnung neu zu dekorieren. Also gibt es somit kurz-, mittel- und langfristige Ziele, die man sich unterschiedlich setzen sollte.


Ziele erfolgreich setzen und erreichen
nach vorne blicken, Ziele setzen

1. Kurzfristige Ziele


Das sind jene Ziele, die man sich zum Beispiel wöchentlich stecken kann. So kann es sein, dass man sich schon lange gedacht hat, dass der Wohnung eben eine neue Deko nicht schaden würde. Also kann man sich für die kommende Woche einplanen, dass an einem freien Nachmittag ein Dekogeschäft besucht wird und neue passende Accessoires für die Regale gekauft werden. Kurz gesagt: Es handelt sich um ein kleines Ziel. Es bedarf nicht viel Vorbereitungszeit und man kann es mit wenigen Mitteln und keinem großen Aufwand schnell einmal erreichen.


2. Mittelfristige Ziele


Um es in Zeit zu sagen: Dies sind Ziele die man über ein paar Monate oder auch innerhalb eines Jahres gut erreichen kann. Man kann hier zum Beispiel ein gewisses Wunschgewicht, welches man von nun bis Sommer erreichen möchte, dazuzählen.  Manche könnten nun sagen, dass dies auch ein langfristiges Ziel sein kann. Klar, man nimmt nicht für einen Sommer alleine ab oder ändert seine Ernährung nur wegen einer Diät. Diese Dinge sollen für länger bleiben aber das Ziel selbst lässt sich auch schon nach einigen Monaten erreichen. Möchten man zum Beispiel ab nun gesünder essen, wird es sicher nicht Jahre dauern bis sich der Körper daran gewöhnt hat. Es wird nach ein paar Wochen bereits Gewohnheit und dann zu einer neuen Lebenseinstellung. An dem Punkt, an dem es Gewohnheit ist und nicht mehr schwer fällt, hat man sein Ziel erreicht.


3. Langfristige Ziele


Hier kommen all jene Ziele, an denen wohl die meisten Personen immer wieder scheitern könnten. Es sind Dinge, welche einen größeren Aufwand bringen und die sich gerne einmal über einige Jahre ziehen können. Hier reden wir von beispielsweise eben einer neuen Ausbildung oder auch dem Ziel, dass man über einen gewissen Zeitraum auf etwas größeres (Auto, Eigenheim, Fernreise...) sparen möchte. Warum scheitern wir hier am häufigsten? Klar, die Ziele sind nicht unbedingt sofort greifbar, sie fordern uns oft heraus und man hat eher das Gefühl es ist kein Ende in Sicht.


realistische Ziele setzen
Ziele auf verschiedenen Ebenen


Grundsätzlich gelten aber für alle 3 Stufen immer die gleichen Dinge, um sie ohne Frust und mit viel Motivation erfolgreich erreichen zu können.

1. Das Ziel muss realistisch sein.


Halten wir also an gewissen der oben genannten Beispiele fest. Habe ich bisher kein bisschen Deko in meiner Wohnung, ist es eher unrealistisch, dass es nach einem Besuch im Geschäft gleich aussieht wie in einer Werbung. Man kann sich also vornehmen zuerst einmal das Wohnzimmer zu dekorieren. So wird es einem  nicht zu viel und man hat schnell einmal ein Erfolgserlebnis. Möchte ich bis zum Sommer abnehmen, muss ich daran denken wie viele Kilos realistisch sind. Setze ich mir eine fast unmögliche Anzahl, werde ich schnell ernüchtert, da ich schon nach wenigen Wochen merke, wie mein Ziel in immer weitere Ferne rückt. Was passiert?- Ich verliere jegliche Motivation. Im Kopf legt sich der Schalter auf "Das schaffe ich eh nie mehr" und somit wird man schnell scheitern. Bei den langfristigen Zielen wird es da noch einmal eine Stufe schwieriger. Oft neigt man gerade hier dazu, sich Unmögliches zuzumuten. Immerhin hat man das Gefühl, mehr als genug Zeit zu haben. Natürlich hat man hier oft Jahre Zeit, aber ich kann mir hier zum Beispiel nicht denken, dass mein Studium neben Job oder ähnlichem in weniger als Mindeststudienzeit machbar ist. Klar sind das dann immer noch 2.5 Jahre aber es gibt Gründe, warum gewisse Dinge mit "Mindestzeit" beschrieben sind. Dies ist das Ideal und nicht die Norm. So ist es besser zu sagen: "Das schaffe ich in 4-5 Jahren (3 Jahre sind zumeist Mindestzeit bei Studien und auch Ausbildungen) ." und dann hat man dafür mehr Erfolgserlebnis, wenn man es doch schneller schafft. Gerade bei langfristigen Dingen passiert es eben auch leichter, dass ungeplante Dinge dazwischen kommen. Also lieber realistischer und großzügiger denken, dann verliert man auch nicht die Motivation!

 

2. Leidenschaft ist das A und O


Wie bei allem im Leben, zählt auch beim erreichen von Zielen die Leidenschaft und Liebe zu Etwas. Nur um andere glücklich zu machen, das wird auch beim erfolgreichen erreichen von Zielen nicht machbar sein. Was man nur für andere und ohne Leidenschaft dahinter tut, ist von Vornherein zum Scheitern verurteilt. Ich kann euch da ein ganz einfaches Beispiel nennen: Ich hatte mal einen Nebenjob, den ich Personen aus meiner Familie zuliebe angenommen habe. Es war kein schlechter Job aber schon am Anfang war ich mit immer einem Hintergedanken arbeiten: "Das machst du eh nicht lange." Somit fiel es mir schwer, mich auf die Arbeit zu konzentrieren, ich nahm das meiste davon nicht ernst und schon nach kurzer Zeit habe ich aufgegeben. Im Nachhinein wäre es hier besser gewesen, ehrlich zu mir selbst zu sein und die Wahrheit zu sagen. Jemand anderes hätte sich da sicher über den Job gefreut, ich hätte gleich etwas getan bei dem ich Spaß gehabt hätte und es hätte keine ungläubigen Gesichter gegeben, weil ich nach so kurzer Zeit schon wieder gekündigt habe und keiner wusste (zuerst) wieso. Vor allem bei Zielen, die man sich eventuell auch als Paar setzt, ist das oft der Knackpunkt. Einer macht nur mit um dem anderen einen Gefallen zu tun und setzt es sich somit nicht mit Liebe als Ziel in den Kopf. Dieser Teil wird dann auch schnell aufgeben und es wird zu Streitigkeiten wegen Missverständnissen kommen.
Also immer bedenken: Nur wer etwas aus freiem Willen und mit Liebe tut, wird seine Ziele erfolgreich erreichen.

 

3. Kleine Etappen erleichtern das Leben.


Gerade für mittel- und langfristige Ziele ist es ganz gut, diese in mehrere Etappen zu teilen. So kann man beim Sparen sagen: "Ich möchte in 10 Jahren 10.000 sparen, mein erstes Ziel sind 1.000 nach einem Jahr." oder bei der Ernährung kann man sich vornehmen, bis zum Herbst eine gesunde Ernährung zu pflegen. Nach 2 Monaten möchte man es schaffen, 4  von 7 Tagen gesund zu essen. Das hilft einem sehr, die Motivation und auch den Überblick nicht zu verlieren. Es ist leichter, kleine Ziele zu erreichen als ohne Stopp direkt auf ein großes weit entferntes Ziel hinzuarbeiten. Somit sieht man einfach schneller Erfolge und ist auch wieder motiviert, weiterzumachen. Man kann diese Resultate auch gut mitschreiben, sich einen kleinen Überblick über bereits gefeierte Erfolge verschaffen und sich so auch immer wieder aufs Neue selbst motivieren. Ein Denken nach dem Motto: "Schau was ich bisher geschafft habe, nun brauche ich gar nicht mehr ans Aufgeben denken, immerhin bin ich schon so weit gekommen.".


Tipss für erfolgreiche Zielsetzung
mit Motivation und Freude


Um es auf den Punkt zu bringen: Ziele sind da, um erreicht zu werden, uns zu motivieren und nach vorne zu blicken. Dabei gilt es stets realistisch und ehrlich zu sich selbst zu sein. Nicht auf andere zu hören und im eigenen Maß zu agieren ist das oberste Gebot.

Wie sieht es bei euch aus? Seid ihr eher Typ "klassische Neujahrsvorsätze" oder doch lieber "Ziele setzen, egal ob im neuen Jahr oder unter dem Jahr"?

14.12.18

Weihnachtliche Tiramisu mit Spekulatius

Wie der Titel schon verrät, habe ich heute wieder ein Rezept für euch. Tiramisu gehört zu einer meiner absoluten Lieblingsnachspeisen. Immerhin ist das Grundrezept sehr simpel und mit nur wenig Aufwand kann man verschiedenste Arten daraus zaubern. Für den Sommer bevorzuge ich zum Beispiel ein Raffaello Tiramisu und für den Winter und vor allem aber die Weihnachtszeit gibt es eine richtig leckere Alternative mit Spekulatius. Das Grundrezept bleibt immer das Gleiche, nur wenige Zutaten ändern sich oder kommen hinzu.


Die Spekulatius-Tiramisu ist in circa 20 Minuten fertiggestellt und eignet sich somit auch noch als spontane Lösung, wenn sich die Familie einmal kurzfristig ankündigt.
Ich habe mir übrigens angewöhnt, immer gleich die doppelte Menge zu machen, um eine ganze Auflaufform schön voll zu bekommen. Oft ist bei der halben Masse die Creme gerade etwas zu wenig und man bekommt sonst eventuell - je nach Größe der Form- tatsächlich nur 1-2 Schichten raus. Daher ist mein Rezept mit der doppelten Menge, kann also somit auch einfach halbiert werden.

Spekulatius Tiramisu
weihnachtliche Tiramisu


Das braucht man:

  • 2 Eigelb
  • 500 g Mascarpone
  • 3 EL Rum
  • 250 ml Kaffee
  • 4-5 TL Zimt (je nach Wunsch der Intensität - Zimt kann sehr intensiv schmecken, wird aber durch die Mascarpone etwas "gedämpft")
  • 450 g Spekulatius-Kekse (ohne Mandeln)
  • 80 g Zucker
  • 2 Packungen Vanillezucker


Und so wird`s gemacht:

Den Kaffee frisch zubereiten - bei Einstellbarkeit ruhig eine intensive Stärke nehmen-  und kaltstellen. Die Mascarpone mit Eigelb gut schaumig rühren und langsam den Zucker sowie den Vanillezucker mit einrühren. 4-5 TL Zimt zugeben und abschmecken. Durch die Mascarpone geht einiges an Intensität des Zimt verloren, daher lieber einmal probieren, ob es genug ist.  Auch diese Masse inzwischen kaltstellen.
Eine Auflaufform bereitstellen. Den ausgekühlten Kaffee mit 3 EL Rum mischen und anfangen, die erste Schicht der Form mit getunktem Spekulatius auszulegen . Vorsicht! Der Spekulatius ist dünner (als die Biskotten einer normalen Tiramisu) und sollte somit nur ganz kurz getunkt werden damit er nicht bricht. Anschließend eine Schicht der Mascarponecreme darüber und dann wieder eine Schicht mit getunktem Spekulatius, so lange bis die gesamte Masse aufgebraucht ist. Die letzte Schicht sollte hierbei Mascarponecreme sein. Nun mit Kakao bestreuen und bis zum servieren kaltstellen.

leichtes Tiramisu Rezept
Spekulatius Tiramisu




Schon hat man eine leckere und weihnachtliche Nachspeise, die sich auch bei kurzfristigem Besuch eignet. Die Tiramisu kann auch ohne Ei gemacht werden, wie bereits erwähnt  darf man sich eigentlich komplett nach Lust und Laune austoben und mixen, was einem schmeckt.




Welcher Nachtisch ist euer Favorit und habt ihr noch weitere tolle Tiramisu-Varianten für mich? Verlinkt bzw. verratet sie mir gerne in den Kommentaren.

04.12.18

Accessoires - So glänzt Du auf jeder Weihnachtsfeier

Es ist wieder soweit. Die schönste Zeit im Jahr hat begonnen und mit ihr auch die vielen Weihnachtsfeiern. Egal ob nun die Feier mit den Arbeitskollegen oder die Familientreffen, man möchte gerade in dieser Zeit besonders schön glänzen. Damit man aber nicht direkt dem Christbaum Konkurrenz macht, habe ich ein paar Tipps zusammengefasst, mit denen ihr garantiert die richtigen Accessoires für euren Look zur Weihnachtsfeier findet.

Ich habe mich für meine passenden Schmuckstücke im Shop von Happiness Boutique umgesehen und dort direkt einige tolle Trend entdeckt. Damit diese auch zusammenpassen, müssen ein paar Dinge beachtet werde.


1. Mix & Match

Neben den klassischen Kombinationen von einer Farbe, ist es schon lange kein Geheimnis mehr, dass man Schmuck auch mischen darf. Dabei gilt aber, sich auf zwei Farben zu beschränken. Gut kombinieren lassen sich vor allem Gold-Silber und Rosegold-Silber. Auch können beide Goldtöne gemixt werden, allerdings erkennt man dann auf den ersten Blick einen Mix nicht besonders gut.  Ich finde es dabei vor allem schön, wenn man sich nicht für goldene Ketten und silberne Armbänder entscheidet sondern diese untereinander mixt. So kann es auch sehr gut passen, wenn man ein goldenes und drei silberne Armbänder mixt. Nur direkt neben einer Uhr sollte ein passendes Accessoire in der gleichen Farbe bleiben. Zum Beispiel silbernes Uhrband mit passender silberner Armspange.


2. Weniger ist mehr.

Gerade bei einem schönen und glamourösen Weihnachtsoutfit, dürfen die Accessoires zwar glänzen aber sollten dennoch stilvoll bleiben. Dabei gilt immer weniger ist mehr! Reduziert euch lieber auf eine schöne Kette, wenn ihr bereits ein Glitzerkleid trägt. Oder verwendet ein paar Armbänder und verzichtet dafür auf Ringe. Auf jeden Fall: Achtet darauf, dass ihr euch noch vom Christbaum und der Weihnachtsdekoration unterscheidet.
Wenn ihr euch hingegen für einen einfachen schwarzen Hosenanzug entscheidet, könnt ihr dafür ruhig ein paar Accessoires mehr wählen. Dann passt zum Beispiel auch ein Gürtel oder eine große Statement Kette sehr gut.  Auch schöne Hängeohrringe können mit einem Zopf sehr hübsch aussehen. Ich persönlich stehe dieses Jahr sehr auf "BOHO Chic" und dieser ist schon längst nicht mehr nur ein Stil für Festivalfreunde!

Boho Ohrringe Happiness Boutique
BOHO Chic Ohrhänger


3. Layering ist erlaubt!

Auch das ist schon längst kein Geheimnis mehr: Der Lagenlook ist auch bei Schmuck erlaubt. Dabei kann man entweder direkt passende Sets kaufen oder auch einfach unterschiedliche Ketten kaufen. Dabei ist es wichtig, dass die Ketten unterschiedliche Längen haben aber trotzdem dem gleichen Stil zugehören. Entscheidet euch also unbedingt vorab, welchem Stil ihr folgen wollt. Bei der Kettenlänge darf es von eng am Hals anliegend bis circa Brusthöhe alles sein. Von einer längeren Kette rate ich allerdings ab, das wird zu extrem. Auch beim Lagenlook dürfen die Farben übrigens gemischt werden. Als Faustregel gilt für mich: nicht mehr als 2-5 Ketten und davon sollen die meisten eher zart und filigran sein. Also reduziert euch auf einen "Eyecatcher" und dann ein paar schmale und dezente Ketten.
Um diesen Look in euer Weihnachtsoutfit einbauen zu können, braucht ihr ein Top oder Kleid mit etwas Ausschnitt oder einen Rollkragen ohne viele Extras (dann müsst ihr aber auf eine Kette direkt am Hals verzichten!). Aber bitte trotzdem immer dezent bleiben, immerhin wollt ihr euch ja noch bewegen können ohne, dass euch der Kollege aus dem Nebenbüro in den Ausschnitt fällt.

Kettenset Happiness Boutique
Lagenlook Accessoires

Mit diesen 3 Looks und allen Tipps, könnt ihr euch nun also beruhigt eurer Accessoire Wahl widmen. Denkt immer daran: auffälliges Outfit, wenige dezente Accessoires und maximal einen Blickfang. Schlichter Look, gerne ein paar Accessoires mehr solange man nicht aussieht wie der Weihnachtsbaum im Nebenraum.

Hier kommt ihr zu den BOHO Chic Ohrhängern (in mehreren Farben erhältlich)
Hier findet ihr das Mondset der Ketten (auch in Gold sowie mit anderen Motiven erhältlich).
Mit dem Code  " lovefashionandlife " bekommt ihr bis zum 04.01.2018 10% auf euren Einkauf. Hier findet ihr all eure passenden Schmuckstücke und auch viele tolle Weihnachtsgeschenke.

Welche Accessoires tragt ihr am liebsten und gefallen euch diese Trends? Freut ihr euch schon auf die kommenden Weihnachtsfeiern?


*Die Accessoires wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt.

09.11.18

Erste Schritte - der Weg in ein nachhaltiges Leben

[Anzeige]*

Dieses eine Wort, es ist zur Zeit nicht mehr wegzudenken: Nachhaltigkeit! Immer mehr Menschen in unserer Gesellschaft begeben sich mittlerweile auf den Weg in ein – für unsere Umwelt und auch für uns alle selbst  – besseres Leben.
Auch ich habe spätesten mit der Geburt meiner Tochter vor fast vier Jahren begonnen langsam umzudenken. Immerhin geht es auch um ihre Zukunft und wir bekommen es mittlerweile immer mehr zu spüren, wie sehr wir unsere Welt in den letzten Jahren mit all dem rücksichtslosen Verhalten verletzt haben. Es ist an der Zeit, was zu ändern!

Jetzt kommt genau dieser eine Punkt. Jeder Mensch denkt hier meistens sofort: „Was kann ich alleine schon bewirken?“. Wenn wir alle so denken, wird es natürlich nichts mit einer besseren Umwelt. Aber wenn jeder einzelne nur seinen kleinen Teil dazu beiträgt, schafft man es doch im Großen und Ganzen, sehr viel zu bewirken.
Nun habe ich bereits vor einiger Zeit begonnen, für das Einkaufen keine Plastiksäcke mehr zu benutzen. Aber auch im Haushalt war es mir wichtig, etwas zu verändern. Der tägliche Plastikmüll, welcher jede einzelne Person verbraucht, ist fast schon unverantwortlich. Wo kann man also beginnen? Richtig, mit alltäglichen Produkten, welche es schon lange nicht mehr nur aus Plastik gibt.
plastikfreie Zahnbürsten
Nachhaltigkeit
 
 
So habe ich durch Zufall vor einiger Zeit auf Instagram die sogenannte Humble Brush entdeckt. Dies ist eine biologisch abbaubare Zahnbürste, welche außerdem auch noch noch ein Charity-Projekt unterstützt.

Aber aus was besteht die Humble Brush und wie kann sie unseren Alltag verändern? Diese Zahnbürste ist von der Verpackung bis hin zu den Borsten biologisch abbaubar. Der Stiel besteht zu 100% aus Bambus. Dies ist ein sehr sauberer Rohstoff, da für das Wachstum keine Pestizide benötigt werden und die Pflanze sehr schnell wächst. Die Borsten bestehen aus dem sogenannten Nylon 6. Ein speziell entwickeltes Nylon, welches ebenfalls im Laufe der Zeit abbaubar ist. Warum aber Nylon? Immerhin ist die Zahnbürste für uns alle ein Zweckprodukt. Es soll eine gewisse Lebensdauer haben und dies ist mit einem komplett natürlichen Stoff nicht möglich. Dank langer Entwicklung hat man hier ein trotzdem abbaubares Material gefunden. Die Verpackung ist ebenfalls biologisch und ohne Plastik.
nachhaltige Produkte
Humble Brush plastikfrei
 
 
Die Humble Brush ist außerdem alles andere als langweilig! Sie ist in fünf verschiedenen trendigen Farben (Stärke Medium für Erwachsene)  erhältlich und passt somit in jedes Badezimmer. Der Griff liegt super in der Hand und der geprägte Schriftzug am Stiel ist, neben den bunten Borsten, ein zweiter Hingucker. 
Die Humble Brush wurde zusammen mit Zahnärzten entwickelt und ist bei uns in Österreich bei Bipa, Spar und DM um einen UVP  von 3,99€ erhältlich.

bunt und ökologisch
bunte Vielfalt

Nun kommen wir durch den Preis auch gleich auf den wunderbaren caritativen Aspekt. Neben dem Thema der Nachhaltigkeit steht hinter dieser biologischen Zahnbürste auch noch das soziale Engagement der Humble Smile Stiftung.

Nicht alle Menschen dieser Welt haben nämlich das Glück, selbst so auf ihre Zahngesundheit achten zu können wie wir hier unserer Region. Für jede verkaufte Humble Bruch bekommt ein Kind in einer armen Region dieser Welt die Möglichkeit, selbst eine Zahnbürste zu besitzen beziehungsweise im Bereich der Zahngesundheit gefördert zu werden.
 

Mit Humble Brush habe ich somit gleich zwei gute Taten auf einmal getan: Einem Kind wird die Möglichkeit gesunder Zähne gegeben und ich selbst verbrauche schon einmal weitaus weniger Plastikmüll. Auch wenn dies jetzt für viele als Kleinigkeit erscheinen mag, es macht trotzdem einen großen Unterschied. Wir alle haben die Möglichkeit, uns so eine Zahnbürste zu holen. Rechne ich nun also alleine damit, dass die Hälfte der Einwohner Österreichs auf Humble Brush umsteigt und jeder Bürger im Schnitt pro Jahr 4-5 Zahnbürsten verbraucht, kommt man auf mehr als 16.000.000 Zahnbürsten welche sonst fast zu 100% (inklusive der Verpackung) aus nicht abbaubarem Plastik bestehen.
nachhaltige Alltagsprodukte
bunte Humble Brush
nachhaltig leben
Erste Schritte
 
Viele denken immer, dass man selbst nicht viel bewirken kann. Dabei stimmt das nicht. Jeder von uns kann einen kleinen Teil für eine bessere Umwelt beitragen und zusammengerechnet ergibt das eben schon einen sehr großen Teil.
Auch ich bin nur ein Mensch und kann beziehungsweise möchte auch nicht auf alle Dinge in meinem Leben verzichten. Aber wenn es so einfach ist, einen kleinen Teil dazu beizutragen, dass auch meine Tochter noch die Möglichkeit hat, unsere schöne Erde zu genießen ohne dabei im Plastikmüll unterzugehen, dann ist es mir ein leichtes nachhaltiger zu leben. 
 
Wie denkt ihr über dieses Thema? Lebt ihr vielleicht auch schon ein Stück nachhaltiger und umweltbewusster? Verratet mit gerne, was ihr persönlich schon geändert habt oder ändern wollt.

 
*Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Humble Brush entstanden. Ich habe mich zu dieser Zusammenarbeit entschlossen, da mir das Thema am Herzen liegt und ich eine ehrliche Empfehlung für dieses Produkt und das Projekt dahinter aussprechen möchte.

16.10.18

Dirndl - So findest Du das passende Modell

Das Oktoberfest ist zwar schon wieder vorbei, aber dennoch ist die Zeit für Dirndl noch lange nicht vorüber. Hier in Österreich oder auch in Bayern ist die Tracht aber auch nicht nur etwas für das Oktoberfest. Egal ob Kirtag, Familienfeier, Hochzeit oder Ball, das Dirndl darf zu fast jedem Anlass ausgeführt werden.
In den letzten Jahren hat man es auch sehr stark gemerkt, die Vielfalt der Tracht ist enorm gestiegen und mittlerweile ist das hübsche Kleid mit Tradition schon lange kein "Omakittel" mehr und darf auch gerne in Kurz oder mit viel Farbe und Glitzer getragen werden. Je nach Anlass, wird zum Beispiel aber oft gerne ein traditionelles Dirndl gesehen. Passend dazu muss man natürlich auch eine Bluse finden. Viele Entscheidungen, die zu treffen sind. Daher gibt es hier eine kleine Hilfestellung welche Punkte man beachten sollte und wie man sich für das richtige Dirndl entscheidet.


1. Der Anlass


Wichtig ist einmal, dass man weiß, zu welchen Anlass man sein Dirndl tragen möchte. Ist es ein Kirtag, eine Hochzeit oder doch das originale Oktoberfest? Grundsätzlich gilt hier die Regel ebenfalls wie bei einem normalen Outfit: Alles was mit Party und Feiern zu tun hat, dort darf man auch gerne zu einer Minivariante greifen. Bei feierlichen Anlässen hingegen sollte zumindest die Knielänge oder sogar die Knöchellänge eingehalten werden.


2. Die Farbe


Eigentlich gibt es jedes Dirndl in fast allen Farben aber sind wir uns einmal ehrlich: Ein bodenlanges pinkes Trachtenkleid sieht wohl kaum vorteilhaft und hübsch aus. Je greller die Farbe und die Details desto kürzer ist das Dirndl in der Regel. Allerdings sollte es niemals zu kurz sein - auch hier gilt immer weniger ist mehr. Also übersetzte eigentlich mehr Stoff ist hier durchaus erlaubt.


3. Die Figur


Obwohl ein Dirndl so gut wie immer eine tolle Figur zaubert, ist auch hier etwas zu beachten. Wenn man etwas mehr Hüfte hat, darf es ruhig ein knielanges Dirndl sein, denn die ganz kurze Version trägt gerne einmal auf. Oft ist es heute auch schon modern, einen Unterrock zu tragen, um der Tracht mehr Volumen zu verleihen. Das sieht zwar sehr hübsch aus wirkt aber auch um den Po herum wieder sehr auftragend. Also lieber eine Schicht weniger.


4. Jedes Dirndl hat seine Bluse


Die Bluse sollte man grundsätzlich an das Dirndl selbst anpassen und nicht umgekehrt! Dabei ist vor allem der Ausschnitt wichtig. Die meisten Dirndl haben zwar einen recht tiefen eckigen Ausschnitt, aber es gibt mittlerweile immer mehr Modelle bei denen dies variiert. Ich persönlich finde helle Blusen zu einem Dirndl immer freundlicher und passender aber grundsätzlich gilt: helles Kleid und helle Bluse, dunkles Kleid funktioniert auch mit dunkler Bluse.
Gerne wird off-Shoulder getragen, das passt sehr gut aber haltet meistens nicht gerade lange denn die Bluse rutscht - wie fast alles Oberteile im Off-Shoulder Stil gerne wieder hinauf.
Ich selbst bin mittlerweile auf die Langarmvariante umgestiegen. Sie hält warm, verdeckt unschöne "Schwabbelarme" und sieht zumeist auch eleganter aus.


Lookinspiration


Passend zum Thema, möchte ich euch natürlich auch meine zwei neuesten Dirndl zeigen. Sie sind im Übrigen beide von Marjo Trachten, eine Marke die meiner Meinung nach gerade im Segment elegante Modedirndl viel zu bieten hat. Kleine Details, schöne Farben und zumeist Schürzen mit Seidenschleife sind das Markenzeichen dieser Firma.

Ich habe mich dieses Jahr für eine Variante in Hellblau/Silber entschieden. Diese Farben haben mir im Trachtenbereich noch komplett gefehlt und ich finde die Kombination gerade für Familienfeiern richtig gut. Durch die spitzenverzierte Bluse mit Dreiviertelarm wird das ganze Outfit noch passender für elegante Anlässe.

Marjo Dirndl
Dirndl hellblau/silber


Mein zweites Dirndl ist etwas extravaganter. Die Schürze hat ein sehr bunter Motiv und der braune Farbton ist etwas dunkler als ich es selbst von mit gewohnt bin. Mit der Off-Shoulder Bluse ergibt sich aber die perfekte Kombination für Kirtage und das Oktoberfest.


Marjo Dirndl
Dirndl braun/weiß


Frisuren


Zu einem Trachtenlook passt grundsätzlich jede Art der Flechtfrisur. Meistens in einem etwas lockeren Stil (nicht gerade die eng anliegenden Braids). Auch Twists sind immer erlaubt und geben einen sehr weiblichen Stil. Ich habe mich einmal für einen eingeflochtenen Zopf rund um den Hinterkopf entschieden. Auf der einen Seite am Kopf geflochten auf der zweiten Seite locker nach unten verlaufend.

Flechtfrisur Dirndl
Dirndlfrisur


Die zweite Frisur passt eher zur eleganten Variante. Dafür einfach links und rechts orne beim Gesicht eine große Strähne abteilen. Aus dem restlichen Haar einen Dutt binden. Dieser darf ruhig etwas seitenversetzt und weiter unten im Genick sein. Danach die beiden vorderen Strähnen eintwisten und um den Dutt wickeln. Dort dann noch einmal gut feststecken und fertig ist die Dirndlfrisur.

elegante Dirndlfrisur
Dirndlfrisur
Wie gefallen euch meine Varianten und habt ihr auch schon mehrere Dirndl im Schrank hängen? Nach welchen Kriterien sucht ihr, wenn es um Trachten geht?

05.10.18

So trägst Du Dein Kleid im Herbst + Look



Keine Frage, bei diesen Temperaturen möchten wir am liebsten nur mehr den ganzen Tag im warmen Bett verbringen. Aber sind wir uns doch einmal ehrlich, der Herbst hat auch seine schönen Seiten und es gibt Tage, an denen ist die herbstliche Stimmung mit viel Sonne doch sehr schön. Aber sind wir wirklich schon bereit alle Kleider im Schrank zu verstauen? Ich zumindest nicht und eigentlich müssen wir das  gar nicht.


Auch im Herbst ist ein Outfit mit Kleid sehr angesagt. Natürlich werden die Ärmel länger aber der Look wird dadurch nicht weniger trendig. Mit der richtigen Kombination kannst Du also ruhig auch im Herbst noch Dein schönes Kleid ausführen, ohne dabei frieren zu müssen.

im Herbst richtig stylen
schöner Herbstlook




Meine Tipps für einen warmen und dennoch schönen Style mit Kleid:



  • Trage eine Strumpfhose. Sie schützt vor Kälte und kann noch dazu richtig schön aussehen. außerdem bietet sie sogar einige Vorteile. Die Strumpfhose versteckt nämlich unschöne Dellen, Haare oder Adern sofort und hält zusammen, was zusammengehalten werden soll.


  • Stiefeletten und Stiefel eignen sich optimal zu einem Look mit Kleid. Hier darf auch gerne mit Farben und Mustern gespielt werden, wenn das Kleid eher einfach ist. Außerdem halten diese Schuharten relativ warm und passen auch optimal zu einem herbstlichen Look. Wer möchte, kann sogar Over Knee Stiefel dazu tragen.


  • Im Herbst trägt man eher Mini- und Midi Kleider, lange Kleider sind zumeist dem Sommer vorbehalten und werden in den kühlen Monaten hauptsächlich auf Bällen gesichtet. Eine gute Länge bis zum Knie ist eine sehr gute Variante.


  •  Für drüber eignet sich vor allem ein Mantel. Kurz oder Lang, beides passt gut und darf gerne getragen werden. Eine Kurzjacke ist allerdings nicht zu empfehlen. Sie hält den Po und Rücken nicht gut warm und rundet das Outfit kaum ab.


Mein Look:



Ich habe mich für ein schwarzes Spitzenkleid entschieden. Das Unterkleid ist extra und kann somit gut angezogen werden. Die Ärmel bestehen dabei nur aus dem Überstoff.
Natürlich darf auch hier die Strumpfhose nicht fehlen. Eine leicht durchsichtige Variante in schwarz wirkt elegant. Es darf aber auch gerne eine Farbe ins Spiel kommen und so können ein herbstlicher Gelb- oder Rotton den optimalen Hingucker schaffen.
Netz ist bei der vorhandenen Spitze nicht zu empfehlen, da hier leicht eine Überladung an Mustern entstehen kann.
Auch kann man zu einer ganz blickdichten Strumpfhose greifen, um noch mehr Wärme zu halten.


Außerdem trage ich dazu schwarze Stiefeletten mit breitem Absatz und Nieten. Sie wirken elegant und doch nicht zu übertrieben.


Zu diesem Outfit gehört noch ein schwarzer knielanger Mantel oder passend auch ein Trench Coat.


Als Accessoires habe ich mich für eine lange Kette und ein Armband entschieden. Durch den Schnitt und das Schwarz, kommt die Kette sehr gut zur Geltung und macht das Outfit etwas verspielter.

Stiefeletten mit Kleid
Look im Herbst
Details zum Look
Schmuck muss sein
Kleid:                    Zara (via ubup)
Strumpfhose:        Calzedonia
Schuhe:                 World of Accessories
Schmuck:              Blumenkind


Wie gefällt euch der Look? Tragt ihr auch im Herbst noch Kleider oder verschwinden diese bei kalten Temperaturen ganz weit hinten im Schrank?

27.09.18

Halloween - Die ultimativen Partysnacks.

Der Herbst hat nun offiziell begonnen und nicht nur in der Modewelt wird es spannend. Im Herbst steht auch einer meiner liebsten Tage im Jahr an, nämlich Halloween. Damit die Party aber auch kulinarisch perfekt wird, habe ich einige leckere und einfache Partysnacks für euch ausprobiert.

Die besten davon haben es in den heutigen Beitrag geschafft. Da das Auge ja bekanntlich mitisst, ist es besonders wichtig, dass die Snacks an diesem gruseligen Tag auch angepasst werden.
Von Giftcocktails bis hin zu Hexenbesen ist so ziemlich alles erlaubt.
Die Zubereitung aller Rezepte erfordert aber nicht viel Zeit, nur ein paar Zutaten und ist somit auch für eine kurzfristig geplante Party sehr gut geeignet.


1. Giftcocktail


Cocktails sehen ja allgemein schon oft sehr giftig aus. Daher braucht es für den giftigen Halloween-Drink gar nicht viel besondere Zutaten.

  • Eine Dose Ananasstücke
  • Eine halbe Dose geschnittene Pfirsiche
  • 2 Gläser Blue Curacao
  • 1l Orangensaft
  • 0.5 l Ananassaft
  • Wodka

Ganz einfach alle Zutaten - bis auf den Wodka - in einem Topf zusammenrühren. Der Wodka kommt am Schluss extra hinzu, da man diesen je nach Stärke selbst abschmecken sollte. In durchsichtige Gläser füllen und eventuell noch mit gruseligen Strohhalmen verzieren.

Halloween Cocktail
Grusel-Drink


2. Wurstmumien


  • Frankfurter und Käsekrainer
  • Pfefferkörner
  • Pizzateig
Für die Wurstmumien den Pizzateig in dünne Streifen schneiden. Nun die Würstchen mit den Streifen locker umwickeln. Dabei sollte man darauf achten, dass im oberen Teil ein Stück freibleibt, es ist dann das Gesicht. Für die Augen zwei Pfefferkörner in die freie Stelle drücken und ab damit in den Ofen. Die Temperatur und Dauer soll hierbei von der Packung des Pizzateiges abgelesen werden, da die Würstchen in den meisten Fällen bereits vorgekocht sind und daher nur mehr im Ofen mit aufgewärmt werden.

Halloween Mumien
Wurstmumien

 

3. Spinneneier


  • 10 hart gekochte Eier
  • Mayonnaise
  • Oliven ohne Kern
  • Salz und Pfeffer
  • Senf
Zuerst die Eier halbieren und den Dotter in eine Schüssel geben. Die ausgehölten Dotter werden nun mit Mayonnaise, Salz, Pfeffer und etwas Senf gemischt, bis eine Creme entsteht. Nun die Creme kurz in den Kühlschrank stellen und danach die ausgehölten Eier wieder damit füllen. Eine Olive so schneiden, dass ein Ring entsteht. Dieser dient als Spinnenkörper und kann bereits auf das Ei gelegt werden. Danach aus den Oliven kleine Streifen schneiden und diese als Spinnenbeine anlegen.


4. Augäpfel


  • 2 Packungen kleine Mozzarellakugeln
  • Oliven mit Füllung (Paprika, Pistazie...)
Die Mozzarellakugeln gut vom Saft befreien und abtropfen lassen. Aus den Oliven Scheiben schneiden und mit etwas Druck auf die Mozzarellakugeln drücken. Schon sind auch die Augäpfel fertig.

Snacks Halloweenparty
gruselige Snacks



5. Hexenbesen

  • Soletti
  • Prosciutto

Am besten fertigt man die Hexenbesen zu Zweit, denn es ist etwas knifflig die Besen gleichzeitig zu halten und zu binden. Für die süßen Besen einfach eine Stange in die Hand nehmen. Dann am unteren Ende circa 5-7 Soletti rund um die mittlere Stange legen. Dabei können sich diese am Ende auch gerne überschneiden, ein Hexenbesen ist immerhin auch nicht ganz gerade. Nun ein bis zwei Blätter Prosciutto so um den Besen wickeln, dass ein kleiner Teil der Enden noch rausschaut. Den Prosciutto gut festbinden, aber Vorsicht denn die Blätter reißen leicht.

Soletti Hexenbesen
Hexenbesen

Somit sind die Partysnacks auch schon fertig. Das Buffet kann nun noch mit Spinnennetzen, Grabkerzen oder auch Blut verziert werden.
Mit diesen Rezepten erschrecken die Partygäste garantiert und haben am Ende doch einen vollen Magen.

13.09.18

Ein Tag, ein Shirt - 24 Stunden mit Grey

*Anzeige*


Vor einiger Zeit bin ich durch Zufall auf eine Neuheit gestoßen, welche mich nicht mehr ganz loslassen wollte. Es war ein Kleidungsstück, genauer gesagt ein T-Shirt. Aber eigentlich nicht einfach nur ein Shirt sondern DAS T-Shirt. 
Viele fragen sich jetzt sicher was an einem einfachen T-Shirt so besonders sein kann aber genau das möchte ich euch in diesem Beitrag erzählen.

Es handelt sich bei diesem grauen Kleidungsstück nämlich um ein T-Shirt der Marke Grey Berlin. Kennt ihr noch nicht? Macht nichts, denn genau deswegen stelle ich euch das Konzept heute vor.

Marco Grey hat es sich 6 Jahre lang zur Aufgabe gemacht das perfekte Material für seine Marke ausfindig zu machen und ich habe es mir zur Aufgabe gemacht das Ergebnis für euch zu testen.

Das Konzept dahinter ist ganz einfach: Als Träger soll man auf genau diesen Gedanken kommen - "Wenn ich nur ein T-Shirt haben kann dann soll es ein Grey sein".

natürlich pflegender Stoff
Grey Berlin


Das Material besteht aus vielen verschiedenen Stoffen (wie z.B. isländischen Algen) und ist  im Gesamten somit der erste Stoff weltweit welcher die Haut auf natürliche Weise pflegen soll. Es werden wichtige Vitamine und Mineralstoffe direkt an die Haut abgegeben.

Somit habe ich das Shirt einem Härtetest unterzogen. Vom Schlafen bis hin zum Sport habe ich einen Tag lang immer das gleiche T-Shirt getragen um zu sehen welchen Unterschied es macht und ob sich das Kleidungsstück am Abend auch noch genauso anfühlt wie am Morgen.


1. Schlafen


Ich muss zugeben für die Nacht eignet sich das Shirt schon einmal sehr gut. Der Stoff ist weich und fühlt sich auf der Haut angenehm an. Das Material ist leicht und kaum spürbar und der Ausschnitt weit genug sodass es beim Schlafen nicht unangenehm nach oben zieht.
In der Früh stehe ich mit einem guten Gefühl auf und an diesem Tag muss ich mir das Oberteil zumindest schon einmal nicht umziehen ;D.
Geschwitzt habe ich nicht - es war zwar keine 30 Grad Nacht aber dennoch warm genug um ins schwitzen kommen zu können.

Shirt pflegend
die Nacht mit Grey Berlin

2. Spaziergang & Fotoshooting


Bei Punkt Nr. 2 war es mir persönlich auch sehr wichtig wie sich das Material auf Fotos macht. Wirkt es schnell knittrig? Könnte man Schweißflecken entdecken? Oder hält es, was es verspricht und pflegt die Haut?
Auch hier hat das Shirt überzeugt, geschwitzt habe ich gar nicht obwohl die Sonne wirklich stark war und ich auch noch eine Jacke drüber hatte. Auch hier fühlt sich der Stoff noch sehr angenehm an und um ehrlich zu sein spürt man das T-Shirt auch kaum auf der Haut. Der Stoff ist eben sehr leicht und anschmiegsam.

Hitze selbstpflegender Stoff
Grey in der Sonne


3. Arbeit


Ich arbeite den ganzen Tag im Büro und das natürlich - wie könnte es auch anders sein - ohne Klimaanlage. Die lange Hose war an diesem Tag definitiv keine gute Idee aber das Shirt ist auch hier kaum auf der Haut spürbar.
Für das, dass ich sonst sehr schnell ins schwitzen gerate ist mein T-Shirt an diesem Tag erstaunlich trocken.
Das Grey ist also auch in der Arbeit sehr angenehm zu tragen und fühlt sich leicht und noch immer trocken an. Schweißflecken sind somit auch keine vorhanden was ja sonst bei einem hellgrauen Shirt schon oft eine Gefahr darstellt.



4. Sport


Am Abend habe ich dann noch eines draufgesetzt und mich für einige kleine Home Workouts sowie 15 Minuten Yoga entschieden.
Der Stoff ist total elastisch und macht problemlos jede Bewegung mit. Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass dieser eine abendliche Laufsession sehr gut übersteht. Das Schwitzen blieb sogar fast komplett aus. Es haben sich keine unschönen Flecken oder Gerüche gebildet, ich hätte definitiv noch mehr Sport machen können und dann nach der Dusche auch noch einmal mit dem Grey Shirt schlafen gehen können.

Zusammenfassend muss ich gestehen, dass ich nie gedacht hätte ein Shirt einmal wirklich 24 Stunden tragen zu können ohne dass es unangenehme Gerüche, Flecken oder ein schlechtes Körpergefühl gibt. Der Stoff selbst fühlt sich immer weich an und das Shirt riecht auch nach dem Tragen nicht unangenehm. Das Grey Shirt hält wirklich einiges aus und hat den Härtetest definitiv bestanden. Der einzige kleine Nachteil ist für mich, dass auf dem Shirt kein Motiv ist. Ich trage zwar sehr gerne Basic Shirts würde aber bei so einer hohen Qualität gerne auch zu Motiven greifen da ich das Shirt gerne am Abend zum Ausgehen tragen möchte. Ob es nun an dem eigenen Stoff liegt, dass man eventuell gar keinen Aufdruck, Patches oder ähnliches auf das Shirt machen kann, kann ich euch allerdings nicht beantworten.

Shirt hellgrau basic
Grey Berlin Shirt


Alle Informationen zu diesem besonderen Material aus welchem die Grey Shirts gemacht sind findet ihr bei Vitadylan. Wenn ihr euch auch selbst von diesem ganz besonderen Kleidungsstück überzeugen wollt, könnt ihr mit dem Code Austria25 25% auf eure Bestellung sparen.
Kennt ihr die Marke schon? Wenn ja, freue ich mich über eure Erfahrungen. Falls nein, was denkt ihr über das besondere Material und die Möglichkeit die Haut damit durch das Tragen natürlich zu pflegen? Hinterlasst mir also gerne einen Kommentar




*Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Grey Berlin entstanden. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst und der Beitrag enthält zu 100% meine ganz persönlichen Erfahrungen mit diesem Produkt.

08.08.18

Esperides Beach Family Resort Rhodos

Mittlerweile ist unser Urlaub schon wieder mehr als 1 Monat her und nun komme ich auch endlich dazu euch davon zu berichten.
Da es für mich das erste Mal war, dass ich auf Rhodos Urlaub gemacht habe, konnte ich natürlich umso mehr neue Erfahrungen und Eindrücke sammeln. Daher möchte ich die Berichte auch etwas aufteilen und starte heute einmal mit unserer Unterkunft um euch einen besseren Überblick zu gewähren, gibt es natürlich wieder einige wichtige Unterkategorien die helfen sollen herauszufinden ob es für euch das passende Hotel ist.




Sonnenaufgang Rhodos
Sonnenaufgang in Kallithea





Das Hotel


Zuerst einmal zu den Eckdaten des Resorts.
Das Esperides Beach/Family Resort ist ein 4-Sterne Hotel (Landeskategorie!) welches zwischen Rhodos Stadt und dem bekannten Ort Faliraki liegt. Genau genommen heißt der Teil dort Kallithea und man könnte sagen es ist der typische Platz für die ganz großen Hotels. Hier findet man fast Wand an Wand ein  Resort neben dem anderen. Das Hotel hat seinen eigenen Strandzugang und reservierte Liegen mit Schirme.
Als Leistung wird hier All Inclusive angeboten. Direkt vor dem Resort gibt es eine Busstation welche in die Stadt führt und man hat ebenfalls die Möglichkeit direkt vor der Haustür ein Auto anzumieten. Zum Flughafen sind es circa 20 Minuten mit dem Transferbus und in die Stadt circa 5-10 Minuten (je nach Verkehr und Busfahrer).  Man braucht für die Kleinen übrigens nicht einmal den Buggy mitnehmen denn diesen kann man sich bequem an der Hotelrezeption ausleihen. Allerdings wird eine Leihgebühr von 4 € pro Tag fällig. Es gibt viele unterschiedliche Kinderwägen und sollte einem
einer  einmal gar nicht passen bringt das Personal - stets freundlich - gleich ein anderes Modell.

Resort Rhodos All Inclusive
Esperides Beach Resort








Die Anlage


Neben dem direkten Strandzugang verfügt die Außenanlage über ganze 4 Pools. 2 davon sind allerdings Kinderpools und in einem finden täglich Programme der Animation statt.
Man findet draußen ein Restaurant in dem sowohl das Mittag-, als auch Abendessen eingenommen werden kann und 2 Bars mit schattigen Sitzplätzen.  Weiters gibt es einen großen Kinderspielplatz an dem am Nachmittag auch das Karussell in Betrieb ist und wo sich auch direkt der Kid`s Club befindet. Wer also auch einmal ein paar Stunden ohne Kind haben möchte kann beruhigt die Möglichkeit des Kid`s Club nutzen.
Direkt am Strand gibt es auch eine Schiffsanlege-Stelle für die Fähre Richtung Rhodos Stadt /Faliraki sowie zahlreiche Möglichkeiten für Wassersport-Aktivitäten. Allerdings sind die Preise hier sehr übertrieben und ich finde es wirklich bedenklich, dass sich hier keiner Gedanken darüber macht ob 40€ für 15 Minuten Jetskifahren nicht fast schon an "Touristen-Abzocke" grenzen.

Im Hotel selbst findet man auch noch ein kleines Spielcasino sowie einen Supermarkt in dem man alles Nötige bekommt. Hier sind die Preise zwar um ein paar Cent teurer als in der Stadt aber wenn man bedenkt dass man für den Bus nach Rhodos 2,40€ pro Strecke zahlt, kann man sich guten Gewissens auch für das 1€ Mineral im Hotel entscheiden. Man benötigt ohnehin selten ein Getränk da die letzte Bar für die All Inclusive Leistung erst um 24 Uhr schließt und man somit maximal für die Nacht eine kleine Flasche Wasser benötigt (das Leitungswasser ist nämlich wie in fast allen südlichen Ländern KEIN Trinkwasser!).

Esperides Beach Resort
Karussell


Esperides Beach Resort
Teil der Poolanlage und Taverne




Die Zimmer


Ich muss zugeben, dass ich zu den Zimmern weder etwas besonders Positives noch etwas sehr Negatives berichten kann. Natürlich hält man sich auch kaum im Zimmer auf daher hat es mich nicht so sehr gestört, dass es nicht besonders groß war und wir versehentlich den Bergblick gebucht haben. Es gibt aber natürlich auch größere Zimmer für mehr Personen (wir waren 2 Erwachsene und ein Kind) sowie die Variante mit Meerblick.
Man hat die erste Befüllung der Minibar im Preis inkludiert. Das waren in unserem Fall zwei Bier, zwei Fruchtsäfte sowie ein stilles und ein prickelndes Wasser.
Was ich allerdings sagen muss: Das Bad hat mich etwas gestört. Ich weiß dass man in südlicheren Ländern oftmals nicht besonders viel Wert auf ein schönes Badezimmer legt aber ich finde es äußerst unappetitlich wenn an der Decke, welche aus silbernen Metall Lamellen ist, schon sämtliche Kalkspuren der letzten Jahre sieht.  Aber das Zimmer wird sonst zumindest täglich gereinigt, die Handtücher selbstverständlich ausgetauscht und auch auf den Balkon wird nicht vergessen. Das Zimmer verfügt natürlich über eine Klimaanlage aber das muss bei solchen Temperaturen in den großen Hotels fast schon Standard sein.




Die Verpflegung ( All Inclusive )


Nun kommen wir aber zu eine ganz wichtigen Punkt: Essen und Getränke!
Die All Inclusive Verpflegung geht von 6.30 Uhr bis 24 Uhr. In diesem Zeitraum bekommt man mindestens immer Snacks und alle Getränke. Auch inklusive sind Wein, Bier, Cocktails, Kaffee, Eis und sonstige landestypische hochprozentige alkoholische Getränke.


Frühstück und Abendessen können im Hauptsaal eingenommen werden und die Auswahl ist wirklich enorm. Viele Speisen gibt es täglich und einige wechseln natürlich durch. Das Buffet ist so ziemlich auf alle Nationalitäten abgestimmt und man wird auf jeden Fall fündig. Da in der Hauptsaison aber auch über 1000 Leute in diesem Resort Platz finden ist es natürlich immer ein Gedrängel. Das ist leider ein kleines Manko denn man hat natürlich keinen fixen Sitzplatz und muss so zuerst einmal durch eine riesige Masse an Menschen um dann endlich irgendwo einen Platz zu finden der gerade noch freigeräumt wird. Aber das ist bei so einem großen Resort natürlich nicht anders zu erwarten!
Das Mittagessen wird in der Taverne am Pool serviert. Hier darf allerdings niemand nur mit Badekleidung auftauchen was ich persönlich sehr gut finde. Auch zu Mittag gibt es wieder ein Buffet mit einigen gleichbleibenden sowie ein paar wechselnden Speisen.



Für die kleinen Gäste gibt es bei allen Mahlzeiten auch noch einmal extra ein Kinderbuffet und man bekommt genug frisches Obst und Salate was bei dieser Hitze recht angenehm ist. Sogar Babynahrung und Wasserkoche stehen bereit! Also ist hier wirklich alles perfekt auf Familien aus aller Welt abgestimmt.

Bei den Getränken merkt man allerdings gerade bei den Cocktails sehr stark, dass sie im Preis inkludiert sind. Hier wird natürlich kaum Wert auf hochwertigen Alkohol gelegt daher rate ich eher dazu bei Bier, Wein (-Mischungen) und Softdrinks sowie landestypischen Alkoholikern zu bleiben. Der Kaffee ist gut trinkbar aber wir alle kennen die klassischen Hotelkaffees. Außerdem wird sogar Eiskaffee angeboten.

Zwischen den Hauptmahlzeiten stehen immer Snacks bereit. Diese gibt es bis 24 Uhr an einem kleinen Buffet im Poolbereich.
Es muss also wirklich keiner hungrig oder durstig schlafen gehen.
Wenn man übrigens am Abreisetag erst spät Abends fliegt darf man natürlich noch den gesamten Tag das komplette Programm genießen. Nur das Zimmer muss geräumt werden aber dafür stehen dann eigene Safes gegen Leihgebühr zur Verfügung. Wir hatten am vorletzten Abend auch noch die Möglichkeit ein landestypisches Essen mit einigen Gängen direkt am Meer zu genießen. Das war wirklich ein tolles Erlebnis und hat einen schönen Abschluss gebildet.

Esperides Resort Rhodos
Essen mit Meerblick




Fazit


Alles in Allem finde ich Preis und Leistung sehr gut. Man hat alles was man braucht und das komplette Resort ist perfekt für Familien aufgebaut. 
Preislich bewegen wir uns in einem guten Rahmen, man kommt durchschnittlich auf einen Preis von 65-90€ (je nach Saison, bei uns lagen noch einige Tage in der Vorsaison) pro Nacht und erwachsender Person und das inklusive aller Leistungen.
Die Animation läuft sowohl tagsüber als auch an den Abenden und es ist immer etwas los. Wer lieber seine Ruhe möchte kann sich an den zugehörigen Strand legen. Das Personal ist stets freundlich und ich habe nie einen bösen Blick oder ähnliches gesehen.
Es gibt zwar etwas Überholungsbedarf was das Zimmer angeht aber im Großen und Ganzen hat das Hotel eine sehr gute Lage und macht den Anschein als würde es immer gut betreut werden. Man liegt auch weit genug von der Partymeile in Faliraki entfernt. Natürlich darf man in so einem großen Resort nicht mit wenig Leuten und der absoluten Ruhe rechnen denn immerhin verfügt das Hotel über circa 1200 Betten. Aber die Menschenmasse verläuft sich auf dem großen Gelände sehr gut und es gibt definitiv genug Platz für alle. Auch an den Bars muss man sich kaum anstellen und das Personal arbeitet sehr schnell.

Wer also beschließt mit der Familie in Rhodos Urlaub zu machen dem kann ich das Esperides Beach Resort auf jeden Fall empfehlen. Würde ich ohne Kind fahren, würde ich mich aber für ein anderes Resort entscheiden da hier wie bereits gesagt wirklich alles auf Familie aufgebaut ist und es dementsprechend viele Kinder und somit auch Lärm in der Anlage gibt.

17.07.18

Sommer Look - #bottom Wishlist

Nach über zwei Wochen Sommerpause melde ich mich nun mit einer neuen Wishlist bei euch zurück.
Der Sommer hat zwar hier in Österreich etwas auf sich warten lassen aber nun sind - auch wenn es noch immer oft regnet - zumindest die Temperaturen soweit gestiegen und man kann endlich alle Sommerteile ausführen.


In letzter Zeit habe ich bemerkt, wie oft ich in den vergangenen Jahren eigentlich nur Oberteile gekauft habe und daher sieht es bei mir an der Shorts- sowie Rock-Front wirklich (verhältnismäßig ;D) mager aus.
Da der Onlineshop von Rosegal zur Zeit unter dem Motto " Happy Rosegal 5th Anniversary " steht, gibt es natürlich wieder viele Schnäppchen zu holen. Dies habe ich gleich einmal zum Anlass genommen um wieder einige schöne Unterteile herauszusuchen und natürlich möchte ich euch diese nicht vorenthalten.


Bei Shorts ist es mir besonders wichtig, dass sie locker sitzen. Gerade meine Oberschenkel und Hüften sind einfach meine "persönliche Problemzone" weswegen ich mich in kurzen Hosen lange nicht wohlgefühlt habe. Mittlerweile haben wir aber den Hype der Jeansshorts etwas hinter uns gelassen und es gibt wieder viel mehr bequeme und luftige Varianten.


Besonders praktisch finde ich es dann noch wenn es sich nicht nur um eine Shorts sondern gar um einen Zweiteiler handelt.
Ihr habt es sicherlich schon an meinen letzten Outfit-Beiträgen erkannt, ich finde selten etwas praktischer als der Moment wenn man eine perfekte Outfitkombination im Schrank hat.
Das fällt bei einem Zweiteiler natürlich bedeutend leichter und man hat somit einen kompletten Look immer griffbereit.



Rosegal Shorts
Shorts und Zweiteiler
1. Zweiteiler Lingerie
2. Zweiteiler olive
3. gestreifte Shorts




Auch bei den Röcken hat sich mein "Beuteshema" in den letzten Jahren sehr geändert. Konnte es früher nicht kurz genug sein, bevorzuge ich mittlerweile Maxiröcke mit Schlitz oder auch schicke Tüll- und Plisseeröcke. Auf jeden Fall darf es definitiv mehr Stoff sein als noch vor einigen Jahren.


Mir kommt es also sehr gelegen, dass Maxiröcke in den letzten Jahren ein starkes Comeback gefeiert haben und aus der Modewelt nicht mehr wegzudenken sind. Es ist aber auch wirklich praktisch: gerade wenn man einmal einen Job hat fällt einem auf, dass einige Looks eben doch nicht so alltagstauglich sind und dazu gehören kurze Röcke in so ziemlich jeder Branche. Im Sommer eine lange Hose zu tragen ist aber für mich keine Alternative. Somit bleiben eben nur längere Röcke oder eben auch lockere (nicht zu kurze) Shorts.


Im Job kombiniere ich beides gerne mit Basic-Shirts. Zum Ausgehen wähle ich hingegen gerne Crop Tops. So hat man also in allen Situationen ein passendes Outfit.

Maxi Skirt Rosegal
Maxiröcke
1. Maxi Rock beige
2. Maxi Rock dunkelblau (auch in anderen Farben erhältlich)




Ich bin schon sehr gespannt auf eure Meinung: Wie gefällt euch die Auswahl? Tragt ihr gerne lange oder kurze Röcke bzw. Jeansshorts oder Stoffshorts?

24.06.18

Lookbook - Sommerurlaub Teil 3

Nun sind es mittlerweile nur mehr wenige Tage und daher steht heute Teil 3 meines Lookbook`s für den Sommerurlaub an. Schön langsam mache ich mit Gedanken darüber wie ich denn im Koffer möglichst viel Platz sparen könnte. Sommerkleidung ist zwar grundsätzlich eher dünn aber wenn man bedenkt, dass auch noch Badetücher und die Einkäufe aus dem Urlaub darin Platz haben sollten, komme ich bei 20 kg Maximalgepäck schon etwas ins Grübeln.

Eine Variante ist für mich zum Beispiel gewisse Teile für "Doppelverwendung" einzupacken. So habe ich ja bereits erwähnt, dass ich meine Bikinioberteile oft als BH nutze. Warum also nicht auch den neuen Badeanzug als Body verwenden?
Gerade der Stoff von Badekleidung fühlt sich bei dieser Hitze auch um einiges angenehmer an als ein herkömmliches Body das eventuell sogar noch aus Polyester besteht.

So spare ich also zumindest schon einmal 1-2 Teile , denn der "Badeanzug-Body" lässt sich schließlich auch zu einem Rock tragen.

Mein Badeanzug ist übrigens auch eine richtige Premiere für mich denn bisher habe ich Bikinis stark bevorzugt.
Nachdem ein Einteiler mittlerweile sein Image etwas entstauben konnte und auch moderne Varianten existieren, habe ich einmal etwas genauer hingeschaut und einen Traum in Gelb entdeckt.
Badeanzug statt Body

Gelb zählt immerhin auch zu den absoluten Trendfarben und kombiniert mit der weißen Spitze sowie der Schnürung erkennt man tatsächlich fast keinen Unterschied mehr ob es sich nun um einen Body oder Badeanzug handelt.
Kombiniert mit lockeren Jeansshorts sowie Sandalen kann man diesen Look problemlos für den Strandspaziergang, den Gang zum Mittagessen oder auch das Erkunden der Stadt nutzen.


1. Top


Über das besagte Oberteil - also  den Badeanzug - habe ich euch jetzt ja schon ausführlich berichtet und ich freue mich jedes Mal aufs neue diesen ausführen zu können. Egal ob nun beim Baden oder auch im Shopping-Look, das gute Stück bleibt mit seiner Farbe und Ausführung einer wahrer Hingucker.
Die Träger lassen sich super verstellen und Pads sorgen für guten Halt und einen gewissen Tragekomfort.



2. Bottom


Bei der Variante mit Jeansshorts achte ich gerne darauf, dass diese schön locker sitzen und nicht zu kurz sind. Auch wenn es Sommer ist, ist das Oberteil vom Schnitt her schon freizügig genug sodass nicht auch noch der Po aus der Hose hängen muss. Das helle Denim passt zum Zitronengelb und der ausgefranste Rand lockert den Look im Gesamten gut auf.
Für die elegantere Variante kann man eben auch zum Plissee-Rock greifen.
Durch den Body-Look entsteht im Gesamten eine sehr schöne Betonung der Figur.


3. Shoes


Auch wenn ich zur Zeit sonst fast nur mehr in meinen Birkenstocks herumlaufe, greife ich bei dieser Kombination lieber zu klassischen Sandalen. Da hier die Auswahl so groß ist, beschränke ich mich nicht immer auf das gleiche Paar. Wichtig finde ich hierbei nur, dass die Farben auch bei den Schuhen eher hell und freundlich bleiben. Ein hartes Schwarz fällt zwar auf aber eigentlich sollte doch der Badeanzug der Eyecatcher bleiben.

Sommerlook mit Badeanzug
Sommerlook mit Badeanzug



Badeanzug:         Zaful
Denim-Shorts:    H&M (last year)
Sandalen:            italienischer Wochenmarkt


Wie gefällt euch dieser Look und funktioniert ihr manche Teile auch gerne einmal um ?

10.06.18

Lookbook - Sommerurlaub Teil 2

Nachdem ich mir nun wieder eine kleine Pause gegönnt habe, word es aber nun dringend Zeit für meinen nächsten Outfit Beitrag.
Der Sommerurlaub rückt immerhin in großen Schritten näher und ich habe euch versprochen koch alle meine Looks welche mitkommen dürfen hier zu zeigen! 

Dieses Mal ist es der perfekte Style für einen Ausflugstag. 
Auch wenn unser nächstes Ziel eigentlich eine richtig schöne Sonneninsel ist so haben wir doch geplant neben viel Baden auch die Umgebung und kleinen Orte zu erkunden. Immerhin ist Rhodos Stadt wirklich sehenswert und da darf natürlich auch das passende Sight-Seeing Outfit nicht fehlen. 

Prinzipiell darf auf jede meiner Reisen mindestens ein Paar Sneaker mit! Alleine im Flugzeug wäre es mir mit Sandalen zu kalt und auch wenn man viel geht und es einmal nicht 30 Grad hat sind Sneaker richtig praktisch! 
Aber fangen wir von oben an:

1. Top

Rhodos ist wie bereis erwähnt eine Sonneninsel und generell bevorzuge ich lockere Crop Tops. Ehrlich gesagt ist es mir mittlerweile auch egal ob mich wer schief ansieht wenn ich bauchfrei trage denn wir haben immerhin Sommer und eigentlich würde man so oder so am liebsten den ganzen Tag im Bikini rumrennen. 
Sonst bin ich bei Farben ja immer eher zurückhalten, greife wenn eher zu Rosatönen oder nude aber einmal muss es eben auch einmal knallig sein und die Musterung im Top haben für mich diesen richtig typischen und angesagten Boho Stil. 




Rock mit Sneaker


3. Shoes**

Bisher durfen eigentlich immer nur Nike in meinen Schrank einziehen aber diese silbernen Sneaker von Adidas haben es mir wirklich angetan! 
Man kann sie zwar leider nicht ohne Socken tragen (aber gut wie viele Menschen gibt es schon die wie ich alle Sneaker ohne Socken tragen :,D) aber sie sind für lange Wege wirklich bequem. Die Farbe ist ausserdem ein absoluter Eyecatcher und dennoch schlägt sich diese nicht mit dem Orange des Tops! Der Schnitt selbst ist klassisch Adidas und dennoch wurden diese Klassiker komplett neu aufgesetzt und modernisiert! Sie müssen also unbedingt mit in meinen Urlaub! 

Sommer Style
Skirt & Top:  H&M

Shoes:           Footway


Was sagt ihr zu diesem Look und dürfen bei euch Sneaker im Urlaub auch nicht fehlen oder kommen nur Sandalen mit?

**Diese Produkte wurden mir vom Unternehmen kostenlos zur Verfügung gestellt. 

27.05.18

Lookbook - Sommerurlaub Teil 1

Heute gibt es einmal wieder einen neuen Look für euch und da mein Sommerurlaub nun immer näher rückt, habe ich beschlossen ein Lookbook mit meinen Styles für den Sommerurlaub zu zeigen. 
Ich weiß, im Normalfall zeigt ein Lookbook in einem Beitrag gleich mehrere Outfits aber ich möchte euch pro Edition nur einen Look zeigen sodass ihr Stück für Stück alles nachshoppen könnt. :) 

So wie meine geliebten Jumpsuits dürfen im Sommerurlaub auch leichte Kleider nicht fehlen. 
Früher habe ich mich fast immer für kurze und enge Minikleider entschieden aber mittlerweile setze ich sehr gerne auf Bequemlichkeit und chice Eleganz. 

Gerade Blumenprints verleihen einem Look einen sommerlichen Stil und die Kombination mit dem Carmenstil ergibt das ultimative Sommerkleid. 

Aber ganz egal ob Kurz oder Bodenlang - ein leicht wehender Stoff am Strand bringt absolute Sommerträume. 
Sommerkleid rosa


Rosa gehört in jeder Jahreszeit zu meinen Topfarben und findet sich sowohl in meinem Kleider- als auch Schuhschrank sehr oft wieder. 

Bei Sandalen greife ich fast immer zur flachen Variante aber dieses Mal soll es ein eleganteres Outfit werden und somit trage ich zu diesem leichten Sommerkleid sehr gerne farblich passende Heels mit bequemen Absatz. 

Die Schnürung hält sehr gut und geht 3-4 Mal um den Knöchel.
Blogger Lookbook


Passend dazu gibt es leicht fallende Locken im Haar um den Traum in Rosa gut abzurunden.
Genau so wird dieser Look in meinen Koffer für den Sommerurlaub wandern. 

Auch wenn die Schuhe nicht für einen langen Strandspaziergang geeignet sind so kann man damit den ultimativen Abend am Pool mit Livemusik genießen. 
Sommerlook

Kleid:    Primark
Schuhe: Gamiss 
Brille:    Ray Ban Clubmaster

Was sagt ihr zu diesem Look? Dürfte dieser bei euch auch so im Schrank einziehen und in den Urlaub mit oder welche Teile bevorzugt ihr im Sommerurlaub? 

07.05.18

Einteiler - Eleganter Look für jeden Anlass

Bereits in einer meiner letzten Fashion-Beiträge habe ich euch einige Gründe genannt welche für einen Einteiler sprechen! Aber nicht nur ein kurzer Jumpsuit ergibt einen tollen Look. 
Meine heutige Variante des bequemen Kleidungsstückes eignet sich optimal für viele Anlässe welche gerade in den Frühjahrs- und frühen Sommermonaten immer wieder am Wochenende stattfinden! Die Rede ist von Erstkommunionen, Taufen, Firmungen, Konfirmationen und allen weiteren besonderen Anlässen. 

Gerade im April hatten wir aus privater Sicht ein richtig volles Programm und nicht jedes Wochenende muss es ein langes Kleid mit viel Glitzer sein. 

Vor allem bei kleineren und nicht ganz so eleganten Feiern wie zum Beispiel einer Konfirmation oder Erstkommunion kommt ein zurückhaltenderer Look und somit ein mittellanger Einteiler sehr gut. 
Man ist nicht zu schlicht gekleidet und trotzdem ist der Style nicht fehl am Platz wie beispielsweise Jeans und T-Shirt. 
Um so einem guten Stück noch einen Hauch mehr Eleganz zu verleihen, kombiniere ich diesen Einteiler wahnsinnig gerne mit bequemen Riemchen-Heels. Die zarte Variante mit circa 6 cm Absatz eignet sich auch gut an langen Tagen - so eine Familienfeier kann doch gerne einmal einige Stunden andauern- und bei wärmeren Temperaturen leidet man nicht unter Druckstellen oder Blasen. 



Der Schnitt des Jumpsuits ist locker und macht ihn somit auch länger tragbar. 
Einziger Nachteil: Keine Baumwolle und daher trotz bequemen Stoff ein höheres Risiko für schwitzen. 

Der leichte Cold-Shoulder Look ist gerade für den „zeremoniellen“ Teil in der Kirche besser geeignet als eine trägerlose Variante und die Glitzersteine am Oberteil sowie die Masche knapp über der Hüfte verleihe einen weiblichen Touch. 

Gerade bei freudigen Anlässen in der Kirche versuche ich dunkle Farben zu vermeiden. Ich traue mich sogar zu sagen, dass hier das weisse Oberteil bei einer Hochzeit nicht stört, denn immerhin ist es ja kein Kleid! 


Obwohl ich meine Haare sonst sehr gerne offen und
mit Locken trage ist mir das an heißen Tagen schlichtweg zu warm. Man beginnt bei langen Haaren gerade im Genick sehr leicht zu schwitzen und daher dürfen es zu Anlässen auch gerne einmal „geschlossene“ Frisuren sein. Um aber auch hier nicht zu leger zu wirken peppt ein schönes Haarband mit passenden Steinen die Mähne auf. 

Vorsicht: Solche Haarbänder sollte man bei einer Hochzeit eher meiden. Auch wenn man in einem Einteiler die Braut in ihrem schönen Kleid sicher nicht übertrifft so bleibt schöner Haarschmuck eher etwas für die Brautfrisur. Gerade in den letzten Jahren greifen viele immer lieber zu solchen Stücken anstatt zu einem Schleier!


Zusammengefasst hat man hier einen sehr tauglichen Look für sämtliche Anlässe. Das Beste daran: Die komplette Kombination kostet gerade einmal 50€. Gerade in Zeiten mit vielen Feiern bei welchen man trotzdem gerne immer anders aussehen möchte, kommt einem ein günstiger und dennoch eleganter Look sehr gelegen. 

Schuhe: H&M 15€ 
Haarband: Gamiss 10€
Jumpsuit: Zaful 24€ 


Wie gefällt euch der Look? Welche Kleidungsstücke tragt ihr gerne zu den verschiedenen Anlässen?