Posts mit dem Label Hauptspeise werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Hauptspeise werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

09.10.17

Gnocchi mit Schrimps-Sauce - einfache Rezeptidee

Nach einer längeren kulinarischen Pause wird es heute einmal wieder Zeit für eine schnelle und leckere Rezeptidee. Selbstverständlich habe ich auch dieses Mal das Gericht wieder vorab für euch getestet und einige Tipps wie euch die Gnocchi mit einer leicht scharfen Schrimps-Sauce problemlos gelingen.
Das Wort " Scharf " sollte hierbei auf jeden Fall nicht abschrecken, denn in einer guten und dosierten Menge ist etwas Schärfe sogar richtig gesund und man kann das Essen trotzdem noch genießen ohne jegliche Geschmacksnerven zu verlieren.

Durch Schärfe können zum Beispiel Glückshormone ausgeschüttet werden oder auch die Mundhygiene gesteigert werden da es den Speichelfluss fördert. Durch die Regulation des Insulispiegel kann sogar die Gewichtszunahme reguliert werden und der Kalorienverbrauch kann erhöht werden. Ihr seht also, dass scharfes Essen in gesundem Maß tatsächlich auch hilfreich und gesund sein kann. Nun aber einmal zu meiner einfachen Rezeptidee welche in circa 30 Minuten gekocht und zubereitet ist.

Gnocchi mit scharfer Schrimps-Sauce


Man benötigt:

  • 400 g Gnocchi
  • 150 g Schrimps
  • 2 Stk. Knoblauchzehen
  • 1/2 - 1 Chilischote ( je nach Sorte und eigener Verträglichkeit)
  • 1 Becher (250 ml ) Schlagobers/Sahne
  • 50 ml Weißwein
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 Ecken Schmelzkäse ( Rahm oder auch mit Paprikageschmack )
  • Olivenöl

 

Und so wird`s gemacht:

Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Schrimps leicht anbraten. Die fein gehackte Chilischote und den gepressten Knoblauch zugeben und kurz mit anrösten ( Achtung: Knoblauch brennt sehr leicht an und  das gibt dann einen sehr bitteren Geschmack also wirklich nur sehr kurz mit anbraten!) . Mit Weißwein ablöschen und mit Schlagobers aufgießen. Tomatenmark sowie Schmelzkäse hinzufügen und langsam zergehen lassen. Unter ständigem Rühren circa 5 Minuten kochen lassen. Gnocchi in die Pfanne geben und noch einmal circa 5 Minuten leicht anziehen lassen.
Solltet ihr die Gnocchi selber machen, müsst ihr diese natürlich vorab kochen aber die fertigen Kartoffelklöße aus dem Supermarkt sind ja bereits gekocht und können daher auch einfach nur mehr mit erhitzt werden.
Mit frischem Parmesan und ein paar Kräutern anrichten und genießen!


Schriimps - Sauce mit Gnocchi
Gnocchi mit scharfer Schrimps-Sauce


Wer es gerne schärfer hätte, kann natürlich auch noch nachträglich etwas Chili darüber streuen. Da man die Schärfe der gekauften Schoten allerdings sehr schwer abschätzen kann, empfehle ich da lieber etwas zurückhalten zu sein, denn bei einer extremen Schärfe schmeckt einem auch das beste Essen nicht mehr.
Der Schmelzkäse ersetzt hier übrigens das "Stauben mit Mehl"! Es gibt einen besseren Geschmack und die Sauce wird cremiger. Außerdem kann man mit dieser Methode die unschönen und lästigen Mehlklumpen im Essen vermeiden.


Was haltet ihr von scharfem Essen? Verträgt ihr es gut oder seid ihr hier wirklich auf der ganz milden Seite ohne jegliche Würze? Habt ihr noch andere leckere Rezepte mit etwas Schärfe für mich? Verratet es mir gerne in den Kommentaren!


15.05.17

Schneller Spargel - einfache Rezeptidee!

Heute wird es wieder Zeit für ein Rezept und-wie ihr es ja bereits von meinen anderen Rezeptideen kennt - könnt ihr dieses Gericht leicht nachkochen. Somit habt ihr in kurzer Zeit ein richtig leckeres Essen.
Dieses Mal ist es auch wieder etwas für die Vegetarier unter uns, denn es geht um den belibten spargel!
Lange habe ich mich geweigert, dieses tolle Gemüse zu nutzen weil ich immer der Meinung war, dass man wirklich viel Geduld braucht um Spargel richtig und lecker zuzubereiten. Vor einiger Zeit habe ich aber etwas herumprobiert und bin auf eine schöne Kombination gekommen, die ich so zuerst gar nicht probieren wollte!
Vorab kann ich euch schon verraten, dass es wieder einmal richtig lecker war (natürlich teile ich auch nur die Rezepte mich euch, welche mir persönlich auch schmecken und die mich überzeugen!).

Einfacher Spargel mit Rosmarin Bratkartoffeln 


Das braucht man:

  • Eine Packung grüner Spargel
  • Circa 500g Kartoffeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • Eine Hand voll frische Rosmarinnadeln
  • 4 EL Butter
  • Salz und Pfeffer


Und so wird's gemacht:


Zuerst die Kartoffeln weich kochen. Das untere Ende des Spargels abschneiden (circa 2 cm), die Stangen waschen und in eine Auflaufform schlichten. Den Ofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheitzen. Nun den Spargel mit Olivenöl begießen-es sollte hierbei der Boden der Form leicht bedeckt sein. Zwei frische Knoblauchzehen darüber pressen und mit Salz und Pfeffer etwas würzen. Das Ganze kommt nun einmal für circa 15 Minuten in den Ofen. In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen, klein schneiden und die Butter in einer Pfanne erhitzen.
Die Kartoffelstücke nun zusammen mit den Rosmarinnadeln anbraten, bis sie goldbraun werden. 
Den Spargel nach 15 Minuten einmal in der Form wenden und noch 10-15 Minuten garen lassen. Wenn die Stangen schön knackig aber dennoch weich sind (Achtung: Nicht zu lange garen, denn sonst wird der Spargel sehr "faserig") aus dem Ofen nehmen und auf einen Teller mit etwas Olivenöl (aus der Form), den Rosmarin Bratkartoffeln und eventuell einer Sauce Hollandaise anrichten. 
Ich habe hierfür eine gekaufte Sauce verwendet aber es finden sich im Internet einige einfache Rezepte wie man eine Hollandaise selbst machen kann. 
Schon ist das eigenwillig kombinierte und einfache Spargelgericht fertig! 
Ich bevorzuge übrigens den grünen Spargel da der Weiße meiner Meinung nach generell sehr faserig ist und auch beim Kochen nicht unbedingt knackig bleibt! 


Einfacher Spargel
Grüner Spargel im Rohr
Grüner Spargel
Grüner Spargel Rezeptidee
Spargel mit Rosmarin Bratkartoffeln

Was haltet ihr von Spargel? Mögt ihr diesen oder habt ihr noch gar keinen probiert? Habt ihr noch weitere leckere Spargelrezepte, die ich unbedingt probieren sollte? 

PS: Danke für die zahlreichen Teilnehmer beim Gewinnspiel! Das Gewinnspiel aus dem letzten Beitrag ist seit heute 18 Uhr beendet und der Gewinner wird in den nächsten zwei Tagen hier auf meinem Blog sowie auf Facebook und Instagram bekannt gegeben! 




03.05.17

Klassischer Vogerlsalat - einfache Rezeptidee

Wenn es mal schnell gehen muss, hab ich heute genau das Richtige für euch! Ich hatte in den letzten Tagen immer etwas Stress und daher bliebt sehr wenig Zeit fürs kochen. Genau an solchen Tagen (und vorallem im Sommer) mache ich mir dann sehr gerne einen leckeren Salat! Man braucht nicht viel kochen, es geht schnell und die Speise ist noch dazu eher leicht-auch wenn meine Variante heute nicht ganz so gesund ist wie ein einfacher grüner Salat.
Heute gibt es ein schnelles Rezept für einer meiner liebsten Salate, der bei uns in Österreich einfach überall bekannt ist und sehr gerne gegessen wird!


Klassischer Vogerlsalat


Das braucht man: 

  • 200 g Vogerlsalat
  • 4 Eier
  • 5 große Kartoffeln
  • 200 g Speckwürfel ( je nach Lust auch zusätzlich noch eine Packung Frühstücksspeck ) 
  • Kernöl, Essig, Salz, frischer Knoblauch
  • Frisches Schwarzbrot / frische Semmeln ( als Beilage aber nicht unbedingt nötig )


Und so wird's gemacht:

Eier circa 7 Minuten kochen bis sie hart sind. Die Kartoffeln ebenfalls kochen bis sie weich sind! 
Den Vorgerlsalat in einer großen Schüssel waschen und gegebenenfalls von Stängel befreien. Wenn die Eier und Kartoffeln fertig sind, alles kurz abkühlen lassen, schälen und klein schneiden. Die Speckwürfel (ggf. auch die Speckstreifen)  kurz in einer Pfanne anbraten bis sie schön knusprig sind. Hier empfiehlt es sich kein Öl zum anbraten zu verwenden weil der Speck selbst so viel fett abgibt, dass dieses ausreicht! So wird er auch viel knuspriger und richtig schön "amerikanisch". Nun Kartoffeln, Eier und Speckwürfel zum Vogerlsalat in die Schüssel geben und mit Kernöl sowie Essig, Salz, Pfeffer und frischem Knoblauch abmachen/würzen. Je nach Geschmack kann man das Ganze mit etwas Wasser aufgießen sodass ein schönes Dressing entsteht. Wer sich noch für die extra Speckstreifen entschieden hat, kann diese nun als kleine "Deko" oben drauf legen. 
Fertig ist die schnelle Speise!



Klassischer Vogerlsalat - Rezeptidee
Klassischer Vogerlsalat
 

Für Vegetarier kann man natürlich den Speck einfach weglassen, denn der Vogerlsalat schmeckt auch nur mit Kartoffeln und Eier sehr gut. Es ist zwar nicht gerade eine sehr kalorienarme Speise aber dennoch gesünder und leichter als ein Wiener Schnitzel :D. Das Kernöl gibt dem Rezept natürlich den extra leckeren Geschmack, denn es geht doch nichts über ein gutes steirisches Kürbiskernöl! Für mich gibt es nichts Besseres als eine frische Semmel/ ein Stück frisches Schwarzbrot zum "auftunken" des Dressings. Der Salat ist aber auch ohne diese Beilage sehr sättigend und trotzdem liegt er nicht zu schwer im Magen. So kann man auch direkt nach dem Essen wieder loslegen mit der Arbeit ohne dass man sich fühlt als würde man gleich einschlafen. 

Was esst ihr gerne, wenn es mal schnell gehen muss? Oder verzichtet ihr dann lieber ganz aufs Mittagessen? 

26.04.17

Gnocchi Pfanne mit Faschiertem - einfache Rezeptidee

Heute wird es einmal wieder Zeit für ein leckeres Rezept! Wie ihr ja bereits wisst, sind meine ganzen Gerichte immer sehr einfach und schnell zum nachkochen und so gibt es nun etwas Leckeres aus der italienischen Küche!
Gnocchi sind ja kleine Kartoffelklöße, die man eigentlich relativ leicht selbst machen kann. Da es aber bei mir heute sehr schnell gehen musste, habe ich mich diesmal für die gekaufte Variante der Gnocchi entschieden. Das ändert aber auch nichts an der Tatsachte, dass es eine richtig leckere Kombination geworden ist.
Die italienische Küche zählt für mich persönlich (und sicher auch im Allgemeinen gesehen) zu den besten Küchen dieser Welt und ich könnte tatsächlich so gut wie täglich etwas davon essen. Hierbei kommt auch einfach immer ein gewisses "Urlaubsfeeling" auf und man kann somit auch dem schlechten Wetter trotzen :D.


Gnocchi Pfanne mit Faschiertem


Das benötigt man:


  • 250 g Faschiertes
  • 1 Stk. Zwiebel
  • 4 Stk. Spitzpaprika (rot!)
  • 1/2 Tube Tomatenmark
  • 1 EL edelsüßes Paprikapulver
  • 1/2 l Wasser
  • Einen Rindsuppenwürfel
  • Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver/eine Knoblauchzehe
  • Öl zum anbraten
  • 400g Gnocchi 


Und so wird's gemacht:

Öl in einer Pfanne erhitzen und die klein geschnittene Zwiebel anrösten. Das Faschierte zugeben und gut durchbraten. Alles etwas mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend das Paprikapulver mitrösten und dann mit Wasser aufgießen. Tomatenmark und Suppenwürfel zugeben und die Paprika klein schneiden. Mit Knoblauchpulver (wer es lieber mag, kann auch eine Knoblauchzehe reinpressen) würzen und nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Ganze nun circa 15-20 Minuten leicht köcheln lassen und dann die Gnocchi zugeben. Nun alles zusammen noch 5-10 Minuten ziehen lassen und fertig ist das leckere Gericht.



Gnocchi Pfanne mit Faschiertem und Paprika
Gnocchi Pfanne

Da die Gnocchi gekauft wurden, müssen sie nicht noch extra gekocht werden. Solltet ihr diese allerdings selber machen, müsst ihr die Klöße natürlich erstmal kochen bevor ihr sie in die Pfanne geben könnt. 
Diese Soße schmeckt natürlich auch mit Nudeln sehr gut und macht richtig schön satt. 
Man sollte hierfür auf jeden Fall einen roten Paprika verwenden, da der grüne sehr schnell bitter schmecken kann und die Süße der roten Paprika diese Speise richtig aufpeppt. 
Passt auch unbedingt beim anrösten des Paprikapulvers auf, denn es kann sehr schnell anbrennen und somit bitter schmecken. Im Zweifelsfall lieber etwas früher aufgießen um das Anbrennen zu vermeiden. 

Was ist so eure liebste Küche? Erinnern euch die südländischen Speisen auch immer so sehr an Urlaub? 
Habt ihr noch ein tolles, italienisches Rezept für
mich? 

25.03.17

Grazer Restaurant - Geheimtipp

Heute habe ich einen Restaurant Tipp für euch. Es handelt sich um den wunderbaren Gasthof Lindenwirt in meiner Heimatstadt. Wer also einmal einen Trip nach Graz plant, sollte diesem Restaurant auf jeden Fall einen Besuch abstatten. Eigentlich kann man gleich das dazugehörige Hotel nutzen, denn dann kann man sich auch direkt vom leckeren Frühstück überzeugen. Das Restaurant Lindenwirt befindet sich in einem südlichen Randbezirk von Graz und bietet genügend Parkmöglichkeiten sowie eine Bushaltestelle der öffentlichen Verkehrsmittel quasi direkt vor der Tür. Das Restaurant ist seit Anfang in Familienbesitz und ist bei Grazern dementsprechend beliebt. Wer also an einem Sonntag gut speisen möchte, sollte schon einen Tisch reservieren. Es gibt einige große Bereiche sowie einen Gastgarten und sogar die Möglichkeit seine Hochzeitstafel abzuhalten! Ihr seht also: Lindenwirt ist vielseitig und noch dazu richtig lecker!


Restauranttipp Graz



Frühstück:

 
Da zum Gasthaus auch noch ein Hotel gehört, gibt es natürlich auch Frühstück! Ein großzügiges Buffet bietet für jeden Geschmack das Richtige. Egal ob Wurst, Käse, Marmelade, Aufstriche oder doch lieber Müsli-das Buffet ist großzügig und wird immer wieder frisch aufgefüllt sodass auch der Letzte noch alle Möglichkeiten hat. Auf Wunsch gibt es natürlich auch Ham & Eggs und Co! Das Preis-/Leistungsverhältnis ist hier für Graz wirklich spitze. Am Morgen ist es meistens auch noch etwas ruhiger und man kann somit in Ruhe frühstücken ohne viel Lärm und Trubel. Leider habe ich vom Frühstück keine Fotos gemacht aber ich werde dies für euch nachholen!



 

Mittagessen:


Hier habt ihr unendlich viele Auswahlmöglichkeiten! Obwohl ich die Speisekarte mittlerweile fast auswendig kenne, kann ich mich oft schwer entscheiden welches Gericht es dieses Mal werden soll. Egal ob gut bürgerlich, saisonal oder doch etwas ausgefallener-für Jeden ist ein Gericht dabei. Es gibt ebenfalls zwei täglich wechselnde Menüs mit Suppe und Hauptspeise. Die Wild- und Fischwochen sind ein sehr heißer Tipp! Des weiteren findet ihr auf der ersten Seite der Speisekart immer wieder wechselnde Spezialgerichte wie zum Beispiel zum Thema Spargel oder auch Bärlauch und vieles mehr. Wer einmal etwas richtig gut steirisches essen möchte, sollte unbedingt in der Kürbiszeit vorbeischauen und die Kürbiscremesuppe probieren.Ich habe mich beim letzten Mal für Bärlauch Nudeln mit Schafskäse entschieden und hätte mich am liebsten reingelegt! Die Soße war so richtig cremig und der Käse war einfach die perfekte Ergänzung!



Geheimtipp Restaurant Lindenwirt
 
 
 
 

Dessert:

 
Eine extra Karte für Desserts und Eisvariationen macht ein gutes Essen doch erst so richtig perfekt! Auch hier lässt Lindenwirt absolut keine Wünsche offen! Ob klassisch oder ausgefallen-es gibt so ziemlich alles. Mohr im Hemd, heiße Liebe, Schokomousse und und und. Ich habe mich dieses Mal für zweierlei Schokomousse entschieden und meine Mutter hat für mich die Heiße Liebe probiert. Beide Gerichte waren wie immer ein Volltreffer und haben unseren Besuch schön abgerundet! Die liebevolle Garnitur bei jedem Gericht fasziniert mich übrigens jedes Mal aufs neue!
 
 
 
Geheimtipp Restaurant Lindenwirt
 
Geheimtipp Restaurant Lindenwirt
 
 
Des weiteren gibt es jedes Jahr den bekannten Heringsschmaus in Form eines großen Buffet! Lindenwirt hat auch am Sonntag geöffnet, was in Graz wirklich eher selten ist. An Feiertagen wie zum Beispiel dem 25.12 muss man echt schon sehr lange vorher reservieren, da es eines der wenigen Restaurants ist, das geöffnet hat. Eine ehrliche Empfehlung meinerseits und ein richtig guter Tipp für leckeres Essen zu leistbaren Preisen!
 
Nähere Infos: www.lindenwirt.at
 
Wie ist es mit euch? Geht ihr gerne mal essen? Kennt ihr Lindenwirt vielleicht schon? Ich freue mich wie immer auf eure Meinungen und Erfahrungen in den Kommentaren!
 
 

22.03.17

Einfacher Reisauflauf aus Omas Küche

Zuerst einmal muss ich mich entschuldigen, dass mein Post doch erst heute online ist! Ich musste leider die letzten Tage sehr viel erledigen. Nun ist es aber soweit und ich habe wieder einmal ein total leckeres und wirklich leichtes Rezept für euch! Reisauflauf klingt nun erst einmal nach viel Arbeit! Wenn ihr aber gleich die Zutatenliste seht, merkt ihr sofort, dass es gar nicht so viel Aufwand ist wenn man einfach das richtige Rezept nimmt. Ich habe wirklich lange nach einer leichten Variante gesucht und habe nun die einfachste Möglichkeit für euch probiert! Ich kann vorab gleich sagen: Das Rezept ist mir beim ersten Versuch gelungen und hat auf Anhieb geschmeckt!
Die Mengenangaben waren schlussendlich sogar zu wenig und ich empfehle euch-wenn ihr mehr als 2 Personen seid-die doppelte Menge zu verwenden!
 
 
Einfacher Reisauflauf nach Omas Rezept
 


 

Für 2 Portionen benötigt man:


  • 1/2 Liter Milch
  • 3 Eier
  • 2 EL Zucker
  • 120g Reis
  • Eine Prise Salz
  • Kokosfett für die Auflaufform



Und so wird`s gemacht:


Die Milch mit Zucker und einer Prise Salz in einem weiten Topf aufkochen. Achtung: die Milch kocht relativ schnell und geht somit leicht über also unbedingt neben stehen bleiben! Dann unter Rühren langsam den Reis zufügen und circa 20 Minuten ganz schwach kochen lassen. Wenn der Reis die richtige Konsistent hat, das Gemisch von der Platte nehmen und kurz abkühlen lassen. Den Backofen auf 170 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Die Eier trennen und das Eiklar zu Schnee schlagen.
Die Dotter kommen dann in die Reismasse und müssen gut eingerührt werde. Am Schluss noch den Eischnee leicht unterheben. Die Auflaufform habe ich mit einem Kokosöl eingefettet. Es ist eine gesündere Alternative zu Butter oder ähnlichem und-obwohl man meint es hätte keinen Eigengeschmack-hat es dem Reisauflauf einen richtig leckeren ganz leichten Kokosgeschmack verliehen.  Den Reisauflauf nun in die Form füllen und für circa 30 Minuten backen. Die oberste  Schicht sollte goldbraun sein dann ist der Auflauf fertig.
Ich richte meinen Reisauflauf immer mit etwas Himbeersirup an und bestäube ihn mit ein bisschen Staubzucker aber das bleibt jedem selbst überlassen ob man es so süß möchte.


So schnell geht der einfache Reisauflauf nach Omas Rezept. Das kleine Extra mit dem Kokosöl habe ich ja bereits oben erwähnt und ich finde es gibt dem Reisauflauf noch den letzten "Kick".
Welche Süßspeisen esst ihr denn gerne?






*Dieser Post enthält Affiliate Links. DH über diesen Link generierten Umsatz wird je nach messbarem Erfolg Provision bezahlt. Für den Käufer fallen dadurch keine zusätzlichen Kosten oder Gebühren an!

16.02.17

One Pot Pasta -leckere Rezeptidee

Heute habe ich wieder einmal eine sehr leckere und einfache Rezeptidee für euch. Wir haben zum ersten Mal eine One Pot Pasta probiert. Das bedeutet, dass alle Zutaten (inklusive Nudeln) zusammen in einem Topf gekocht werden.
Zugegeben, das klingt jetzt so als würde das definitiv nicht funktionieren. Genau das habe ich mir auch immer gedacht und deswegen bisher solche Rezepte eher gemieden. Nun haben wir uns also doch drüber getraut und es hat tatsächlich funktioniert ohne das die Nudeln hart waren oder die Soße keine Soße wurde. So, jetzt aber um Rezept!


One Pot Tomaten-Mozzarella-Pasta Rezept


Das brauchst du dazu:

  • Eine kleine Zwieble
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200g Spaghetti Nr.5
  • 300g geschälte Tomaten aus der Dose
  • Eine Prise Oregano
  • 450ml kaltes Wasser
  • 1 Bund Basilikum
  • 20g Parmesan (ich nehme immer 15g mehr da ich den Geschmack so liebe)
  • Eine Handvoll grüner, kernloser Oliven
  • 125g Mozzarella
  • 4 Scheiben Prosciutto



Und so wird`s gemacht:

Zwieble und Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Tomaten in grobe Würfel schneiden und mit so viel eigenem Saft abwiegen, dass die Menge 300g ergibt.
Spaghetti, Zwiebel, Knoblauch, Tomaten, Oregano, Wasser und etwas Olivenöl in einen breiten Topf geben und mit Deckel zum Kochen bringen.
Sobald es kocht den Deckel herunternehmen und circa 10 Minuten weiter leicht köcheln lassen. Dazwischen immer wieder umrühren.
In der Zwischenzeit den Basilikum abzupfen und ein Bisschen klein reißen. Den Parmesan fein reiben. Die Oliven und den Mozzarella in kleine Würfel schneiden.
Kurz vor Ende der Garzeit Oliven, Parmesan, Basilikum und die Hälfte des Mozzarella (circa 60g) hinzugeben. Gut durchrühren bis der Käse geschmolzen ist und, je nach Geschmack, mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Pasta auf einem Teller anrichten und mit je zwei Scheiben Prosciutto, dem restlichen Mozzarella und etwas Basilikum anrichten.
Fertig ist die leckere Pasta!



einfache Hauptspeise - Rezeptidee
einfaches Rezept - One Pot Pasta
 


Probiert es ruhig einmal aus, die Nudeln sind tatsächlich schön gekocht und das Ganze ist überhaupt nicht trocken.
Ich wünsche euch viel Spaß beim Kochen und freue mich auf eure Erfahrungen mit diesem Rezept.

07.02.17

Alles Strudel - leckere Rezeptidee

Heute habe ich einmal wieder eine einfache und richtig leckere Rezeptidee für euch. Da mein Freund und ich vor einiger Zeit beschlossen haben, dass wir so gut wie es geht ohne Fleisch leben möchten, ist auch dieses Rezept relativ fleischlos. Warum nur "relativ" seht ihr dann gleich bei den Zutaten. Ich bin allerdings sehr froh über diese Idee des "fleischfreien" Lebens, denn ich habe es immer furchtbar ekelhaft gefunden, rohes Fleisch zu verarbeiten und dann auch noch essen zu müssen. Somit hat sich das für mich so ziemlich erledigt und ich koche endlich wieder gerne.

Diesmal habe ich einen pikanten Strudel gemacht, der mich geschmacklich sehr überzeugt hat und (wenn man den Strudelteig nicht gerade selbst macht) wirklich schnell geht. Das Rezept ist für 4 Portionen gedacht. Damit ihr euch das besser vorstellen könnt: es ist ein kompletter Strudelteig.


Du benötigst:

  • 1 Strudelteig (ich nehme dafür immer den fertigen Blätterteig-ihr könnt den Teig natürlich auch selbst machen)
  • 250g Schinkenscheiben
  • 250g Gouda oder Emmentaler gerieben
  • 3 Esslöffel Petersilie
  • 1 Ei
Für die Frischkäsecreme:
  • 100g Frischkäse
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 hart gekochte Eier
  • 1-2 Essiggurken
  • 1 EL Estragonsenf



Und so wird`s gemacht:

Alle Zutaten für die Frischkäsecreme zusammenmixen und pürieren. Wer einen "Speedy" von Tupperware zu Hause hat, kann diesen hierfür benutzen.
Das Ei trennen und beiseite stellen. Den Backofen auf 175 Grad bei Ober-/Unterhitze vorheizen.
Den Strudelteig ausrollen und überall mit Frischkäsecreme bestreichen. Achtet hierbei darauf, dass der Rand ein Stück weit frei bleibt damit man den Strudel am Schluss gut zusammenkleben kann. Die Schinkenblätter nebeneinander auflegen und mit dem Gouda bestreuen. Die Petersilie über den Gouda verteilen und den freigelassenen Rand mit Eiklar bestreichen. Anschließend den Teig einrollen und den Strudel mit Eidotter bestreichen.
Nach 40 Minuten den Strudel aus dem Rohr nehmen und noch 10 Minuten rasten lasse.

Wer möchte kann sich einen Sauerrahmdip dazu machen oder wie ich einfach ein fertiges Rahmgemüse auftauen. Natürlich kann man auch einen frischen Blattsalat dazu essen oder den Strudel alleine genießen.



Leckere Rezeptidee für ein schnelles Hauptgericht
Leckere Rezeptidee


31.01.17

Leckere Rezeptidee mit "Lieferei"

Heute habe ich eine schnelle und einfache Rezeptidee für euch. Anlass dafür ist mein Paket von www.lieferei.at.
Ihr fragt euch nun sicherlich was ist denn Lieferei? Ganz einfach: Lieferei ist ein Service der es einem ermöglicht, sich das Einkaufen zu ersparen. Man bestellt sich online eine Box zum Beispiel wie in meinem Fall gefüllt mit frischem Obst und Gemüse und bekommt diese dann direkt früh am Morgen vor die Haustüre geliefert. Keine Angst - der Lieferant klingelt natürlich nicht an sondern stellt die Box direkt am vereinbarten Ort ab. Somit hat man seine frischen Zutaten sofort zu Hause und kann die Zeit, die man sonst mit den Einkäufen verbringen würde, gemütlich zu Hause verbringen. Ich habe mir aus meinem frisch gelieferten Gemüse direkt am gleichen Tag eine leckere, vegetarische Gemüse-Reis-Pfanne gekocht. Die geht ganz schnell und schmeckt wirklich total lecker.

Rezept:

  • Frisches Gemüse je nach Geschmack (ich habe Paprika, Tomaten, Möhren und Kohlrabi verwendet)
  • Gemüsemais
  • Zwiebel
  • Gemüsebrühe
  • Paprikapulver

 

Und so wird's gemacht:

Zwiebel anrösten und Paprikapulver hinzugeben (eventuell etwas Essig hinzufügen damit das Pulver nicht bitter wird)
Reis in den Topf geben und durchrösten. Mit Gemüsebrühe aufgießen.
Gemüse in Würfel schneiden und ebenfalls in den Topf geben. Bei geringer Hitze langsam weich dünsten und je nach Geschmack würzen (Salz & Pfeffer).
Bei Bedarf etwas Wasser zufügen, wenn man den Reis noch weicher haben möchte.
Fertig ist ein frisches Mittagessen!



Vegetarisches Hauptgericht schnell und einfach
Schnelles Hauptgericht

So schnell kann man aus ein paar Zutaten etwas ganz Leckeres zaubern.

Wer nun Lust hat den Service von www.lieferei.at auch einmal zu testen, bekommt mit dem Code love_fashionlife_BIO 10€ Rabatt auf eine Lieferung.
#sponsored