Posts mit dem Label Genuss und Reisen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Genuss und Reisen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

21.04.18

Wellness in der Steiermark - Wie man sein Wochenende genießen kann

*Einladung* 

Bereits vor zwei Wochen wurden wir eingeladen das Thermenhotel Das Sonnreich  sowie die Therme Loipersdorf für ein Wochenende zu genießen.


Ich muss ehrlich zugeben, dass ich mich auf diese zwei Tage Erholung wirklich sehr gefreut habe, denn so sehr wir unser Kind lieben so muss ich doch ehrlich zugeben, dass ab und zu eine Auszeit zu Zweit als Paar einfach sehr gut tut! 
Somit haben wir also beschlossen uns einmal von all den Vorteilen welche so ein Spa-Urlaub in Loipersdorf bietet, überzeugen zu lassen aber lest selbst :).


Das Hotel

Um es gleich vorweg zu sagen: Ein Wochenende reicht kaum aus um jede Ecke des Hotels zu erkunden, denn es ist wirklich riesig und bietet viele kleine Extras. 
Im ersten Moment war ich sogar leicht eingeschüchtert von der Größe aber bereits beim Betreten bot sich ein Anblick welcher mich sofort in einen Entspannungszustand versetzt hat. 
Die schön gestaltete Rezeption, 4 bequeme Hängesessel und eine wunderschöne Wendeltreppe sind die ersten Dinge welche man entdeckt. 
Wir wurden freundlich empfangen und hatten Glück denn unser Zimmer war bereits um 12 Uhr bezugsfertig! 
Über einen Glaslift mit Ausblick auf die schöne Natur vor dem Haus ging es dann direkt in den 2. Stock zu unserem Zimmer!


Das Zimmer

Für mich ist es immer ein spannender Moment wenn ich die Türe öffne und das erste Mal mein „Heim“ für den Aufenthalt erblicke. 
Gebucht war ein Doppelzimmer Premium Deluxe und ich kann euch sagen, es war so nobel wie es sich anhört! 
Als erstes fällt vor allem der hohe Raum auf. Dadurch wirkt das Zimmer sehr groß.
Allgemein kann man sagen, dass das Gesamtbild auf mich so gewirkt hat, als wäre es komplett neu designt oder auf jeden Fall neu renoviert. 
Ein Blick ins Badezimmer brachte sofort eine wunderbare begehbare Dusche mit Regenduschkopf zum Vorschein. 
Die Farbkombination mit den Grüntönen erzielt sehr schnell ihre Wirkung und man merkt direkt wie ein gewisser Alltagsstress von einem abfällt. 
Das große Bett hat den Test schon beim Probeliegen bestanden! 
Eine Minibar steht natürlich auch zur Verfügung, wobei ich gestehen muss-und dies ist so ziemlich der einzige „Kritikpunkt“- dass diese mit 4 Getränken eher klein ausfällt. Hier könnte man eventuell noch einen kleinen Snack oder ähnliches hinzugeben aber das ist ja Geschmackssache und manche Leute achten nicht einmal auf eine Minibar ;D. 












Das Essen

Wir hatten bei unserem Aufenthalt 3 Mahlzeiten inkludiert. Frühstück - leichter Mittagssnack- Abendessen. Alle 3 Mahlzeiten waren in Buffetform und somit für mich optimal, denn ich kann mich nie nur für eine Speise entscheiden.
Der Mittagssnack hat sich schon einmal als ein richtig reichhaltiges Mittagessen entpuppt! 
Zu allen 3 Hauptmahlzeiten gibt es auf jeden Fall reichlich Auswahl und sowohl Vegetarier als auch Allergiker haben kein Problem etwas Passendes zu finden. 
Mein besonderes Highlight war auf jeden Fall die Eisecke am Abend. Hier konnte man sich selbst ein Eis mit verschiedenen Toppings zusammenstellen! Geschmacklich war das Essen genial und ich habe das erste Mal in meinem Leben ausserhalb von Amerika einen richtig gut gebratenen Speck am Morgen bekommen!  
Der Speisesaal ist relativ groß aber wenn man bedenkt wieviele Zimmer  das Hotel hat, wundert mich das nicht. Das Personal ist auch hier sehr aufmerksam! Kaum ist man einmal unterwegs um sich etwas Neues zu holen schon werden alle leeren Teller abgeräumt! Nach dem Abendessen hat man natürlich noch die Möglichkeit einen leckeren Cocktail an der hauseigenen Bar zu trinken. Diese ist etwas ganz Besonderes aber warum genau berichte ich euch definitiv in einem zweiten Beitrag! 
Direkt vor dem Hotel gab es am Abend eine Feuerstelle - ein sehr romantisched Detail. 



Erholung & Therme 

Obwohl das Hotel einen eigenen Spa-Bereich bietet, haben wir uns bei unserem jetzigen Aufenthalt dazu entschieden das Schaffelbad der Therme Loipersdorf zu nutzen. 
Wieso? Ganz einfach: Hier sind Kinder nicht erlaubt und ich muss sagen wenn ich schon selbst ohne Kind anreise, dann möchte ich auch wirklich einmal meine Ruhe haben. 
Über den 2. Stock des Hotels gelangt man direkt in die Therme und insgesamt sind es gerade einmal 3 Gehminuten bis man in der puren Entspannung landet. 
Bademäntel, Schuhe und Handtücher bekommt man vom Hotel zur Verfügung gestellt, was einem schon einmal viel Platz im Koffer erspart. 
Das Schaffelbad zeichnet sich durch seine vielen Ruheräume, den Saunabereich mit Römerbad und einigen tollen Pools aus. Ich kann euch sagen, ich habe die herrliche Ruhe genossen und gleich einmal einen Mittagsschlaf eingelegt. 
Danach ging es in den Saunabereich. 
Man kann zwischen den verschiedensten Arten wählen und vor jedem Eingang hängt praktischerweise - denn wir sind eher selten in der Sauna- eine genaue Anleitung wie man denn richtig saunabadet! 
Nach einer Runde in der Teichsauna haben wir direkt auch die unterschiedlichen Pools erkundet! Was sofort auffällt: Das Wasser riecht nicht unangenehm nach Chlor und die Haut fühlt sich danach eher weich als ausgetrocknet an! 

Alle Pools m, welche wir entdeckt haben, haben eine Temperatur von 36 bis 38 Grad. 
Ich muss zugeben ich war auch sehr erfreut als es am Nachmittag bewölkt wurde und langsam begonnen hat zu regnen, denn so fühlt es sich in der Therme noch einmal gemütlicher an. Genau in diesem Moment habe ich es auch besonders genossen im Schaffelbad in den Aussenbereich zu schwimmen! 

Ich war zuvor ehrlich gesagt noch nie in diesem Bereich der Therme Loipersdort aber ich muss sagen, wenn man ohne Kind fährt hat man definitiv gewonnen wenn man diesen Bereich wählt!
Zu unserem Glück war auch nicht allzu viel los oder besser gesagt ist das Schaffelbad so groß, dass es sich etwas verläuft und man nicht das unangenehme Gefühl von großen Menschenmassen hat! 
Eines sollte aber auf jeden Fall gesagt werden: Viele Bereich des Schaffelbades sind sozusagen FKK-Bereiche! Wer sich unwohl fühlt, kann aber natürlich immer einen Bademantel und/oder ein Handtuch mitnehmen (in der Sauna ist ein Handtuch nach meinem Wissen ja sogar Pflicht!). 

Wer nun mit Kind in das Hotel „Das Sonnreich“ reist hat aber auch kein Problem, denn der Bademantelgang führt auch noch weiter direkt in die allgemeine Therme. 




Zusammengefasst lässt sich sagen, dass es an unserem gesamten Aufenthalt genau einen Kritikpunkt gab und das war eine mir persönlich zu wenig befüllte Minibar. 
Sowohl das Hotel als auch die Therme sind für Familien, Paare und Jung sowie Alt zu empfehlen. 
Jeder kommt auf seine Kosten und es wird auf keinen Vergessen. 
Da ich an dieser Stelle noch ewig weiter schreiben könnte, gibt es sicherlich noch mehrere Beiträge denn wie bereits am Anfang erwähnt, bieten Hotel und Therme viele kleine Extras welche man an einem einzigen Wochenende gar nicht komplett erkunden kann.

Mich würde aber auf jeden Fall interessieren ob ihr Therme und Hotel kennt? Was ist eure Meinung und was ist euch an so einem Spa-Wochenende besonders wichtig? 


*Ich bedanke mich sowohl beim Team von „Das Sonnreich“ als auch der Therem Loipersdorf für unser gelungenes Auszeit-Wochenende als Paar. 

15.03.18

Entspannte Auszeit in Bad Hofgastein

Einladung*


Vergangenes Wochenende hatten wir die Möglichkeit die Alpentherme Gastein sowie das Hotel Österreichischer Hof zu testen und aus diesem Kurzurlaub habe ich natürlich wieder einige Eindrücke für euch mitgenommen!


Bad Hofgastein liegt im schönen Bundesland Salzburg und ist von Graz in circa 3 Stunden mit dem Auto erreichbar. Die Region ist bekannt für ihre guten Erholungskuren und natürlich auch einen schönen Skigebiet. 
Nach einer längeren Fahrt durch viel Land und Berge ist man direkt erstaunt wenn man in Bad Hofgastein einfährt und sofort wieder so viel Leben herrscht. 
Die Therme ist sozusagen das Herzstück und umgeben von vielen schönen Kur-Hotels sowie auch Appartements! In einem dieser Appartements durften wir für zwei Nächte gastieren und haben dabei alles auf Herz und Nieren geprüft! 

 

 

Österreichischer Hof - Appartementhaus Amarella


Eingecheckt haben wir direkt im Haupthaus „Hotel Österreichischer Hof“. Dort findet auch das Frühstück und Abendessen statt. 
Gut 2 Gehminuten davon entfernt liegt das neu eingerichtete Appartementhaus Amarella mit Zimmer welche tatsächlich einer Wohnung gleichen. Neben einem sehr modernen Badezimmer und Schlafzimmer hat man natürlich auch eine Küchenzeile mit Geschirr und einen großen Balkon zur Verfügung. 
Parkplätze gibt es direkt vor der Haustüre. Sollten diese einmal belegt sein (es ist direkt vor der Tür Platz für 4-5 Autos) , gibt es noch einen anderen Parkplatz um die Ecke.


In der Früh muss man zwar raus um zum Frühstück zu gehen aber dieser Gang lohnt sich definitiv! Von frischen Ei-Gerichten bis hin zu Früchten, Waffeln, Kuchen und den verschiedensten  Sorten Brot gibt es einfach alles. Wer auf der Gallerie sitzt, sieht direkt die herrlichen Berge vor dem Fenster. 
Alle Mitarbeiter sind stets bemüht das leere Geschirr abzuräumen und frischen Kaffee zu bringen. 
Was ich mir persönlich gewünscht hätte, wäre eine größere Auswahl an Säften oder die Möglichkeit einer Saftbar. Die Vielfalt ist sonst so groß, dass dagegen Orangensaft und Apfelsaft etwas mager wirken (auch wenn sie lecker schmecken). 


Das Haupthaus wirkt um die Rezeption sehr modern aber dennoch gemütlich. Direkt aus dem Österreichischen Hof führt auch ein unterirdischer Gang in die Therme. Wer ein Zimmer im Haupthaus oder im angeschlossenen Haus Panorama bucht, hat die Möglichkeit sich im Haupthaus umzuziehen (hierfür sind absperrbare Spinte eingerichtet) und den warmen Gang zu nutzen. Handtücher, Bademäntel und Schlapfen bekommt man vom Haus gestellt. 
Der Gang ist zwar relativ lang und man muss bei den Abzweigungen gut aufpassen aber es ist sicher die bequemere Variante als das Haus verlassen zu müssen. 
Übrigens werden auch die Zimmer in den Appartments täglich gesäubert und ich weiß nicht welche Matratze in diesem Bett liegt aber sie ist so bequem,
dass man schläft wie auf Wolken. 


 

Die Alpentherme Gastein

Bad Hofgastein ist - wie bereits vorhin erwähnt - auch ein bekannter Kurort. 
Trotzdem ist die Therme selbst wirklich vielfältig! 
Um euch einen kurzen Überblick zu geben: Es gibt ein großes warmes Becken mit der Möglichkeit rauszuschwimmen, ein Fitnessstudio, einen Family-Bereich, Wellness-Lounge, Sauna-Welt und sogar einen eignenen Damen-Bereich. 
Zusätzlich wurde das Angebot für den Sommer letztes Jahr erweitert und somit gibt es nun die Möglichkeit in einem der zwei Badeseen welche mit Thermalwasser gefüllt sind zu relaxen. Natürlich herrschen hier nicht die üblichen 36 Grad sondern so circa 22-25 Grad.




Da wir dieses Mal als Familie angereist sind, haben wir vor allem diesen Bereich genutzt! 
Was für viele auch ein interessantes Angebot ist: In den Ferien gibt es die Möglichkeit Kinder von 3-10 Jahren im hauseigenen „Kindergarten“ betreuen zu lassen. So kann man zum Beispiel auch einmal zu Zweit eine Stunde in der Sauna-Landschaft verbringen und weiß sein Kind in guten Händen. 
Jeden Sonntag hat man übrigens auch die Möglichkeit sein Kind ab 3 Jahren mit in den Sauna-Bereich zu nehmen. 

Im Familienbereich gibt es ein großes Becken mit Anschluss nach außen, 2 Rutschen mit Zeitmessung, eine Höhle in der auf Leinwänden ein Film läuft und ein Kleinkinderbecken. 
Wir haben vor allem das kleine Becken für uns entdeckt da es mit 30 cm nicht tief ist, es einige tolle Spielmöglichkeiten darin gibt und rundherum genug Platz ist damit man auch einmal ruhig im Liegestuhl liegen kann und sein Kind trotzdem gut im Auge hat. 



 
Für all jene welche ohne Kind anreisen gibt es aber nicht weniger Angebot. Neben speziellen Aufgüssen in der Sauna gibt es auch sogenannte Showaufgüsse! Es gibt einige Ruhebereiche und in der Beauty-Lounge kann man aus den verschiedensten Angeboten wählen. Für Sportbegeisterte gibt es das hauseigene Fitnessstudio welches auch ohne die Therme gebucht werden kann (dies ist übrigens auch bei der Beauty-Lounge möglich). 




Man hat also wirklich ein vielfältiges Angebot und keine Wünsche bleiben offen. 
Mein einzigen Kritikpunkte sind der wirklich extrem rutschige Boden und das Restaurant. 
Ich weiß, dass es im Schwimmbad generll recht rutschig ist aber der Weg runter zum Familien-Bereich hat es wirklich in sich. Egal ob mit oder ohne Schuhe - man muss sehr aufpassen, dass man beide Beine bei sich behält. 
Beim Restaurant haben mich die Preise wieder sehr schockiert! Es ist ja allgemein bekannt, dass Thermen sehr horrende Preise für das Essen verlangen aber es ist schon eine Klasse für sich wenn man für Pommes einen Salat und eine Suppe fast 20€ zahlt. Ausserdem muss man immer die Uhr aufladen da kein Bargeld genommen wird. 


Zusammenfassend war es aber ein rundum entspannender Urlaub. Wer sich für das Hotel „Österreichischer Hof“ entscheidet sollte unbedingt ein Zimmer im Appartementhaus Amarella buchen denn hier hat man genügend Platz und vor allem ein sehr modernes und neu ausgestattetes Zimmer mit direktem Blick auf den Berg. Natürlich ist man nicht direkt beim Frühstück oder dem Bademantel-Gang aber diese 2 Minuten zu Fuß sind gerade am Morgen doch erfrischend und machbar. 

Geht ihr eigentlich gerne in die Therme oder habt sogar eine bei euch ums Eck? Was ist euch bei einem Wellnessurlaub besonders wichtig? 


*Wir wurden freundlicherweise von der Therme Bad Hofgastein und dem Hotel Österreichischer Hof eingeladen um die Leistungen und den Service zu testen und ehrlich zu bewerten. Meine Meinung beruht hier auf meinen eigenen Erfahrungen und persönlichen Eindrücken. 

04.03.18

Leistbarer Skiurlaub in Österreich - Mein Geheimtipp

Bereits vor einer Woche sind wir aus unserem Kurzurlaub in Kärnten zurück gekehrt und heute gibt es nun endlich einen kleinen Reisebericht dazu.
Ich werde euch alles zu unserem Hotel und der Umgebung zusammenfassen und habe natürlich auch wieder einige Bilder von dieser Reise mitgenommen.

Dieses Mal verschlug es uns nach Hermagor. Das ist der letzte Ort in Österreich vor der italienischen Grenze und liegt sehr nahe am bekannten Skigebiet Nassfeld. Von meiner Heimatstadt Graz fährt man knappe 2 Stunden.


Das Hotel


Wir fanden Unterkunft in einem sehr schönen 4 Sterne Hotel namens Panoramahotel Hauser-Hof. Dieses liegt direkt über Hermagor auf dem Berg und bietet somit tatsächlich ein atemberaubendes Panorama.
Wenn ich an die vergangenen Schneefälle in Graz denke hatte ich schon etwas Angst, dass wir den Berg nicht hochkommen, denn immerhin hat es dort jeden Tag vorher und auch während unseres Aufenthaltes geschneit. Meine Sorge war umsonst, denn sämtliche Wege waren problemlos befahrbar und so bot sich und auch schon schnell ein wunderschöner Ausblick direkt über den Ort und auf die anderen Berge.

leistbarer Skiurlaub Österreich
Panoramahotel Hauser-Hof

Der Hauser-Hof hat sowohl im Winter als auch im Sommer Betrieb und die Preise variieren je nach Saison sowie Ferienzeit zwischen 59€ und 85€ pro Person/Nacht. Es gibt sowohl Frühstück als auch Abendessen. Wir hatten beides dabei und ich kann nicht meckern. Auch wenn man am Abend ein Wahlmenü und kein Buffet hat, findet man doch sicher eine Speise die einem zusagt und beim Frühstücksbuffet fehlt es an nichts. Auch eine Hotelbar ist vorhanden und ein Wellnessbereich mit Saunalandschaft.
Ich muss ehrlich sagen, dass mir persönlich hier ein Pool gefehlt hat aber das liegt wahrscheinlich eher daran, dass ich weniger in die Sauna gehe und nach dem Skifahren stattdessen lieber in einem warmen „Thermalwasser“ relaxe.


Die Zimmer sind klein und gemütlich. Man kann wählen zwischen Zimmer mit Talblick oder auch mit Bergblick. Natürlich gibt es in jedem der Zimmer ein Bad sowie WC und vom Balkon aus hat man den gleich schönen Ausblick wie auch schon zuvor bei der Ankunft.
Es fühlt sich alles sehr heimelig an, ist sauber und erinnert eben schon beim ersten Anblick an ein typisches Skihotel.
Ein TV und WLan sind ebenfalls vorhanden und in den Schränken findet man genug Platz für Kleidung. Zum Glück gibt es auch Heizkörper, denn gerade im Winter wäre es sonst schwer die nasse Skikleidung gut zu trocknen.
Lediglich einen Safe und eine Minibar habe ich nicht vorgefunden aber dies sind für mich beides keine „lebensnotwendigen Dinge“ im Urlaub.

Zimmer Hauserhof Kärnten
Zimmer mit Talblick
Panoramahotel Hauserhof
gemütliches Skihotel

 

Die Umgebung


Wie bereits erwähnt liegt das Hotel direkt über Hermagor. Neben dem Hotel gibt es eine Rodelstrecke welche circa 2 km lang ist und direkt ins Tal führt. Man kann sich nun selbst entscheiden ob man jemanden zweiten mit dem Auto runterschickt um abgeholt zu werden oder ob man einfach über die Rodelstrecke wieder zu Fuß raufspaziert. Wir haben beides probiert und bei ständig anhaltendem Neuschnee beschlossen, dass Variante 2 wesentlich gemütlicher ist vor allem wenn man vor hat öfters als einmal zu rodeln.

Im Tal findet man alle Geschäfte (Spar, Intersport, Trafik, Kleidungsgeschäfte) sowie einige Restaurants und Kaffeehäuser. Im Ort spiegelt sich dieses „Wintersport-Ort“ sofort wieder auch  wenn es mir zum Leben hier natürlich viel zu ruhig wäre.

Das nächstliegende Skigebiet ist Nassfeld. 110km Piste und die Möglichkeit der Überfahrt nach Italien machen dieses Skigebiet wirklich zu etwas sehr Besonderem.
Direkt beim Panoramahotel Hauser-Hof hat man einige schöne Spaziermöglichkeiten und somit ist dieser Ort sowie das Hotel auch für Nicht-Skifahrer sehr gut geeignet.
 
Hermagor Kärnten
Hermagor



Zusammengefasst war ich wirklich begeistert von unserem Aufenthalt und das trotz anhaltend schlechtem Wetter! Vor allem auch die Preise in den Lokalitäten sowie an der hoteleigenen Bar haben mich wirklich erstaunt. Verhältnissmäßig zu meiner Heimatstadt kann man dort nämlich auch am Nachmittag locker 2 Kaffee mit Mehlspeise genießen ohne dafür gleich 10€ zu zahlen! Da wir zur Zeit noch auf das Skifahren verzichten (da Töchterchen noch zu klein ist) war ich vor allem froh über die Möglichkeit der direkt angrenzenden Rodelstrecke sowie den Spaziermöglichkeiten welche einem auch zu einigen Bauernhof-Tieren führen. Auch der Hotel-Preis ist für 4 Sterne und die gebotene Leistung sehr fair. Wir waren direkt in den Semesterferien wo man in Österreich  ein Skihotel mit Vier-Sterne-Bewertung eher selten unter 100€ pro Nacht und Person bekommt.
Da ich selbst viele Jahre immer nur im gleichen Hotel und Ort im Skiurlaub war, war ich zu Anfang etwas skeptisch. Nun bin ich aber sehr froh mich doch einmal aus meiner Komfortzone bewegt zu haben und somit eine wirklich tolle neue Möglichkeit für eine schönen und vor allem leistbaren Skiurlaub gefunden zu haben.


Fahrt ihr auch in den Skirulaub und kennt ihr dieses Skigebiet bereits? Was sind eure Tipps für tolle Aufenthalte und schöne Umgebungen?

24.01.18

Landgasthof Allerberger - Einchecken und Wohlfühlen

Bereits im November waren wir wegen eines Events in Salzburg und von diesem Ausflug habe ich euch einen wunderbaren Übernachtungs-Tipp mitgebracht.
Grundsätzlich buche ich unsere Hotelzimmer vor allem für Wochenend- und Städtetrips immer über www.booking.com. Schon seit Jahren bin ich ein großer Fan dieser Plattform da man täglich neue Superdeals und richtig günstige Schnäppchen ergattern kann. Bisher hatte ich auch wirklich immer Glück und konnte mich zu 100% auf die Bewertungen der einzelnen Unterkünfte verlassen. Für mich ist vor allem auch ein Kriterium ausschlaggebend, dass ich diese Seite so oft verwende: Man kann fast alle Zimmer bis kurz vor dem Aufenthalt kostenfrei stornieren und benötigt so gut wie nie eine Anzahlung!

Für unseren Aufenthalt in Salzburg sollte es auf jeden Fall keine teure Übernachtung werden.
Auch wenn ich sonst immer für Design-Hotels zu haben bin, so zahlt es sich meiner Meinung nach nicht aus für eine Nacht 200€ aufwärts zu zahlen wenn man - so wie wir - am Anreisetag spät ankommt und am nächsten Tag auch schon wieder früh auscheckt.
Bei solchen Kurztrips achte ich aber natürlich trotzdem auf die Lage, Sauberkeit, Gemütlichkeit und gutes Essen.
Der Landgasthof Allerberger hat mich mit einer Bewertung von "Sehr gut" und dem Preis um 99€ pro Nacht (2 Erwachsene, ein Kleinkind inklusive Frühstück) sofort angesprochen.
Anmerkung: Da wir wie bereits erwähnt sehr spät angereist und früh auch wieder abgereist sind, wurden die Bilder etwas dunkler als erhofft aber ich hoffe sie geben euch dennoch einen guten Einblick in unseren Aufenthalt!

Landgasthof in Salzbur
Landgasthof Allerberger





Das Hotel



Der Landgasthaft Allerberger liegt circa 5 Autominuten vom Flughafen und der Innenstadt entfernt. Mir ist es immer besonders wichtig, dass ich alle relevanten Punkte gut und schnell mit dem Auto erreiche. Parkplätze sind rund um das Gebäude verfügbar und natürlich kostenlos. Bereits bei der Anfahrt zum Hotel fühlt man sich direkt wie in einem schönen bayrisch-österreichischen Skiort. Das Gebäude ist gepflegt und der Landgasthof verfügt ebenfalls über ein Restaurant, einen Außenpool, Tennisplatz und natürlich gratis WLan (als Blogger das A und O wenn man ein Hotel bucht!)
Schon beim Hineingehen spürt man diese urige Atmosphäre und fühlt sich schnell heimisch. An der Inneneinrichtung erkennt man sofort den ländlichen Stil und die Nähe zur bayrischen Grenze. Alle Bereiche wirken gepflegt, es passt von der ersten Minute an. An der Rezeption wird man sofort freundlich empfangen und da wir auch erst um 19 Uhr am Abend angekommen sind, mussten wir natürlich nicht mehr auf unser Zimmer warten.

Landhaus Stil im Landgasthof
typisch ländlich


Landgasthof Allerberger
Landhaus Konzept im gesamten Gebäude



Das Zimmer



Minimalistisch aber dennoch gemütlich! Die Einrichtung ist auch hier sehr ländlich und besteht zum Großteil aus Holz. Das Zimmer ist sauber und nichts wirkt so als müsse man sich davor ekeln. Das Bad glänzt ebenfalls vor Sauberkeit und hier ist der einzige Mangel ein fehlender Klodeckel.
Das ist aber denke ich zu verkraften.
Auch auf ein Set bestehend aus Duschgel, Shampoo und Creme wurde nicht vergessen. Ein Balkon ist mit dabei und somit hat man alles, was man für eine Nacht Aufenthalt so braucht.
Wer länger bleibt, hat natürlich auch einen Kasten im Zimmer um das Gepäck zu verstauen.

günstige Hotels in Salzburg
minimalistische und gemütliche Einrichtung


Hotel Tipps in Salzburg
rustikal



Das Essen


Wer - so wie wir - bereits mit Hunger anreist, hat die Möglichkeit direkt im Gasthaus unten bei der Rezeption etwas zu essen. Man findet einige traditionelle und richtig leckere Gerichte.
Für meinen Geschmack hätte die Speisekarte größer ausfallen können aber dennoch ist für Jeden etwas dabei und man muss sicherlich nicht hungrig zu Bett gehen.
Die Preise sind für Salzburg wirklich okay und keinesfalls übertrieben.
In unserem Zimmerpreis schon inkludiert war dann ein reichhaltiges Frühstück. Hier ist die Auswahl für einen Landgasthof tatsächlich enorm. Ob Süß oder Pikant - es bleibt kein Wunsch offen. Die weichen Eier kann man sich direkt selbst zubereiten (für mich ein absoluter Pluspunkt da man in verschiedenen Lokalen oftmals ein sehr schleimiges Ei vorgesetzt bekommt und das für mich etwas richtig ekeliges ist) und der Kaffee wird einem frisch serviert.
Die Auswahl beim Gebäck ist so groß, dass man sich gar nicht entscheiden kann. Keines der Lebensmittel wirkt alt und man kann wirklich ein tolles und frisches Frühstück genießen.

Hotel inklusive Frühstück
frisches Gebäck


Bed and Breakfast Salzburg
reichlich Auswahl



Frühstücken in Salzburg
Süß bis Pikant



gesundes Frühstück Salzburg
Frühstücks-Auswahl


Alles in Allem kann ich euch den Landgasthof Allerberger auf jeden Fall empfehlen. Die Nähe zur Stadt, das unglaublich nette Personal und die Sauberkeit haben uns überzeugt.
Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt definitiv!

22.12.17

Weihnachten auf Schloss Kornberg - Last Minute Ausflugstipp

Wer Österreich kennt weiß, dass jede Stadt hier sich in der Weihnachtszeit zu einem richtigen Weihnachtsdorf verwandelt. Überall gibt es Christkindlmärkte, Glühwein und Weihnachtsbäume.
Viele Touristen besuchen dabei natürlich die Hotspots wie den Wiener Rathausplatz, Hellbrunn in Salzburg oder auch den Grazer Hauptplatz. Als "Einheimische" finde ich die Weihnachtsmärkte zwar sehr schön aber fernab der großen Städte und weiter weg von den vielen Glühweinständen gibt es noch etwas viel Schöneres zu entdecken. Es sind die kleinen Märkte, gelegen in vielen Orten in der Umgebung welche in der Weihnachtszeit ein besonderer Geheimtipp sind.
Genau weil wir einmal diesen Menschenmassen in den Städten entgehen wollten, haben wir uns vergangenes Wochenende auf den Weg nach Schloss Kornberg gemacht.
Dort findet heuer bereits die 36. Weihnachtsausstellung direkt in den Räumlichkeiten des Schlosses statt. Hier präsentieren mehr als 150 heimische Kunsthandwerker ihre Schmuckstücke und laden zum staunen und kaufen ein.

Weihnachten auf Schloss Kornberg
Schloss Kornberg


Schloss Kornberg liegt circa 40 Autominuten von Graz in der Gegend zwischen Feldbach und Riegersburg. Von der Straße aus eher unscheinbar, bietet sich nach der etwas steilen Auffahrt auf den Berg ein toller Anblick und das Schloss zeigt sich in seiner vollen Pracht. Direkt vor dem Eingang gibt es sehr viele Parkplätze und schon auf dem Weg zum Eingang leuchten einem die ersten Lichterketten entgegen. Der Eintritt ist natürlich frei.

Schloss Kornberg zur Weihnachtszeit
weihnachtliches Schloss

Durch einen Gang gelangt man in den Innenhof des Schlosses wo man auch direkt einen Glühwein trinken kann. Allerdings gibt es einen entscheidenden Unterschied: keine Menschenmassen welche sich an dem Stand anstellen und auch die Sitzmöglichkeiten bieten einen klaren Vorteil.
Bereits hier kann an die ersten Schmuckstücke bewundern.

Schloss Kornberg zur Weihnachtszeit
Gang in den Innenhof
Schloss Kornberg
Innenhof Schloss Kornberg
Weihnachtsausstellung Schloss Kornberg
Eingang zur Ausstellung

Die Weihnachtsaustellung selbst ist aufgeteilt auf 2 Bereiche. Auf der einen Seite gibt es den etwas kleineren Teil mit 3 Räumen voller Kunsthandwerk und auf der anderen Seite findet man geschätzt gleich 7-8 Räume in denen sämtliche Kunsthandwerker der Region ihre selbstgemachten Stücke präsentieren.
Von regionalen Spezialitäten wie Kernöl , Honig und Vulkandlandprodukte bis hin zum handgemachten Christbaumschmuck ist wirklich alles dabei.
Wer also noch ein Geschenk sucht, findet hier bestimmt für Jeden etwas. Klar muss man bedenken, dass die Preise hier etwas höher sind als im Laden aber es ist immerhin handgefertigt und somit ja auch jedes Teil ein Unikat.

Raum der Weihnachtsausstellung Schloss Kornberg
Räumlichkeiten


Regionale Produkte aus der Steiermark
Regionale Produkte

Man muss übrigens auch nicht bei jedem Stand extra bezahlen sondern kann zuerst gemütlich durch alle Räume spazieren, jene Produkte die einem gefallen einsammeln und hat am Ende der Ausstellung die Möglichkeit alles auf einmal zu bezahlen. Das erspart einem viel Zeit und Nerven!

An einem Samstag ist das Schloss schon gut gefüllt und dennoch hat man genug Platz zum schauen und um den Weihnachtsstress einmal etwas links liegen zu lassen.

Weihnachtliche Handwerkskunst
Weihnachtliche Handwerkskunst
Weihnachten auf Schloss Kornberg
Weihnachten auf Schloss Kornberg
Wer also nun Lust auf ein klein bisschen Weihnachtsidylle bekommen hat, kann die Weihnachtsausstellung auf Schloss Kornberg morgen noch bis 18:00 Uhr besuchen.

Adresse: Dörfl 2, 8330 Feldbach
Öffnungszeit: 10:00-18:00 Uhr
Parkplatz: Ja
Weihnachtsstimmung: Definitiv!


Kennt ihr das Schloss Kornberg und habt ihr die Weihnachtsausstellung vielleicht sogar schon einmal besucht?

08.03.17

5 europäische Städte die man bereisen sollte!

Heute möchte ich euch kurz meine 5 Lieblingsstädte aus Europa präsentieren. Diese 5 sind meiner Meinung nach immer eine Reise wert und sollten auf einer "To-Visit-Liste" nicht fehlen. Natürlich gibt es in Europa noch unzählige weitere schöne Länder und Städte, aber diese 5 kann ich euch schon einmal mit gutem Gewissen weiterempfehlen.



Städtereisen in Europa, Passende Reiseziele
Reisetipps - Städtereisen
 


 
 

Barcelona

Meine Liebe zu Barcelona habe ich bereits hier bekundet. Es ist eine wunderschöne spanische Stadt, die durch so große Vielfalt gekennzeichnet ist, dass ich darüber noch mindestens 10 weitere Posts verfassen könnte. Egal ob man nun gerne badet oder eine kulturelle Erkundungstour machen möchte, in Barcelona bleiben keine Wünsche offen. Im April ist es bereits so warm, dass man sich am liebsten nur im Bikini bewegen möchte. Der Strand ist wunderbar zentral gelegen und gekennzeichnet durch seine vielen kleinen Bars am Rand. Die Innenstadt selbst zeigt ein hohes Maß an Kultur. Alleine Gaudi`s Gebäude, die im Hundertwasserstil errichtet sind, muss man einmal gesehen haben. Der Fußballsport wird in Barcelona hoch gejubelt und so lässt man sich, selbst als "nicht Fußballfan" von dieser Begeisterung so mitreißen, dass man sich direkt eine Karte für das nächste Spiel des FC Barcelonas kauft. Alles in Allem hat diese Stadt wirklich für Jedermann etwas zu bieten.


Berlin

"Berlin, Berlin du bist so wunderbar." Meine absoluten Berlin "Must-See" habe ich euch bereits hier gezeigt. Was soll ich euch sagen? 3 mal Berlin und es sind sicher immer noch mindestens 20 mal zu wenig. Das ist eine typische Stadt, bei der man immer denk man hätte schon alles gesehen und beim nächsten Besuch findet man sicher noch so viele weitere Sehenswürdigkeiten. Eine richtige Großstadt mit sehr viel geschichtlichem Hintergrund. Man merkt es Berlin an, was es in der Vergangenheit alles durchmachen musste. Aber durch diese "tiefen Narben" bekommt man einen unglaublich großen Einblick in diese wunderbare Stadt und ihre lange Geschichte. Berlin war lange gekennzeichnet durch die Trennung der Mauer und bis heute merkt man noch immer die nicht aufgeholten Unterschiede zwischen Ost und West. Für Kulturliebhaber gibt es hier wahnsinnig viel zu sehen. Ob nun das jüdische Museum oder das Brandenburger Tor, man sollte sich auf jeden Fall einige Sachen ansehen. Berlin hat zudem ein sehr aktives Nachtleben und ist somit auch für junge Leute eine Reise wert. Wer es richtig angeht, kann bei diesem Städtetrip wirklich schon mit wenig Geld das Maximum an tollen Erlebnissen herausholen.


Dublin

Nun springen wird noch ein Stück weiter nach oben. Dublin! Die irische Hauptstadt zeichnet sich durch ein unglaublich angenehmes Flair aus. Es ist alles weniger hektisch und die Atmosphäre gleich oft vielmehr einem netten Dorf als einer Großstadt. Die vielen Pubs sind das Markenzeichen der Stadt. Dennoch kann man in Dublin so einiges erleben. Ein Besuch bei den Klippen sollte auf jeden Fall gemacht werden und der Spaziergang durch die Innenstadt ist ein Muss auf dieser Reise. Dublin ist für Jedermann geeignet doch am Besten wird es euch gefallen, wenn ihr keine hektische Großstadt "die niemals schläft", erwartet.


London

Von Dublin geht es direkt weiter nach London und somit in einen richtigen "Kulturschock". Wir sind hier wieder in einer impulsiven und richtig lebendigen Großstadt gelandet. Viel zu sehen, viel zu entdecken und für alles zu wenig Zeit. Man hat das Gefühl, der Urlaub sollte 5 Wochen dauern um genug von London besuchen zu können. Wenn man es so sagen "darf" hat diese Stadt ein bisschen Flair von New York. Diese Schnelllebigkeit und dann auch noch die vielen Menschen, es scheint einfach immer etwas zu geben, dass man noch unternehmen kann. Für das Nachtleben gibt es unzählige Clubs und am Tag kann man sich dann mit kulturellen Hotspots oder ab und zu auch einer Shoppingtour die Zeit vertreiben. London ist allerdings wirklich teuer! Auch in Sachen Shopping steigt man hier nämlich teurer aus als in manchen anderen Städten.
Wer gerne viel sehen möchte, sollte auf jeden Fall eine "Hop-On Hop-Off" Bustour machen. Damit kommt man zu allen wichtigen Sehenswürdigkeiten und kann dann dort jeweils selbst auf Erkundungstour gehen (dieses System gibt es übrigens mittlerweile in fast allen großen Städten).


Paris

"Mon Amour". Als letztes komme ich zur Stadt der Liebe. Paris! Eine Stadt die in der letzten Zeit zwar von vielen schlimmen Ereignissen nicht verschont blieb aber trotz alle dem ihren Zauber nie verloren hat. Wer einmal unter dem Eiffelturm steht, weiß erst wie magisch dieser Ort ist. Am Abend vor dem Sacre Coeur sitzen und den Künstlern zusehen oder einfach durch die Amüsiermeile der Stadt spazieren. Es gibt so viel zu erleben in Paris, dass man sich hier wirklich viel Zeit nehmen muss. Natürlich darf man einen wichtigen Punkt hier noch nicht vergessen: Unweit von Paris werden Kindheitsträume wahr. Die Magie von Disney liegt nur ein paar Kilometer außerhalb der Stadt und fasziniert mich auch mit 24 Jahren noch genauso sehr wie als Kind. Ihr könnt nun circa nachvollziehen wie viel Zeit man wirklich braucht um von Paris zumindest einen großen Teil gesehen zu haben.


Das sind also meine 5 Lieblingsstädte. Ihr könnt sicherlich schon erkennen, dass ich eher der Großstadtmensch bin (bis auf Dublin natürlich).Was ist mit euch? Welche Städte gefallen euch am Besten oder wo möchtet ihr noch unbedingt hin?

01.07.16

Urlaubstagebuch Berlin - Städtereisen

"Berlin, Berlin du bist so wunderschön!"
Wo soll ich bei dieser beeindruckenden Stadt nur beginnen?
Ich war bis jetzt drei Mal in Berlin, habe jedes Mal gedacht ich hätte ALLES wichtige gesehen und wurde jedes Mal aufs Neue eines Besseren belehrt. Vielleicht liegt es an meinem großen Interesse für Geschichte, vielleicht an meiner Liebe für belebte Großstädte?-Ich kann es euch ehrlich nicht sagen aber Berlin fasziniert mich in jeder seiner zahlreichen schönen und auch schlimmen Facetten.
Gleich vorweg möchte ich euch sagen, dass es sich hier immer um meine persönlichen Eindrücke und Erlebnisse handelt und ich euch nur meine Tipps ans Herz legen möchte! Welche der Punkte für euch wirklich relevant sind müsst ihr zu guter Letzt immer selbst entscheiden. ;)

Wer ein bisschen über die Geschichte von Berlin Bescheid weiß, merkt schon bei der ersten Fahrt durch die Stadt, dass auch Jahre nach dem Mauerfall noch immer Unterschiede zwischen West und Ost herrschen welche meiner Meinung nach aber immer ein wichtiger Teil dieser Stadt bleiben werden und niemals ganz verschwinden sollten.

Hotel

Als erste Empfehlung kann ich euch ein wunderschönes Hotel im Herzen von Berlin empfehlen: Leonardo Hotel Berlin Mitte! Diese Unterkunft hat sich seine 4 Sterne mehr als verdient. Es liegt 2 Gehminuten vom bekannten Friedrich Stadtpalast entfernt und in nur 3 U-Bahn Fahrminuten ist man schon am Alexanderplatz! Die modernen Zimmer und das umfangreiche und leckere Frühstück haben mich von der ersten Sekunde an überzeugt. Auch die nahe Umgebung mit zahlreichen schönen Restaurants , einem "Wiener Kaffeehaus" und einigen netten Shoppingmöglichkeiten spricht für sich.

 

Sehenswertes in Berlin

Nun aber weiter zu einigen netten und bekannten Sehenswürdigkeiten welche ihr in Berlin nicht verpassen solltet...
Wen die Geschichte ebenso beeindruckt wie mich der sollte sich vor allem den bekannten Checkpoint Charlie-einen ehemaligen Grenzübergang zu Zeiten der Berliner Mauer nicht entgehen lassen. Hier wurde damals der sowjetische vom US-Amerikanischen Sektor getrennt und auch heute steht hier noch ein "Soldat" am ehemaligen Kontrollhäuschen für Fotos bereit.
Um diesen Punkt herum findet man einige Stände mit "sowjetischen und US-Amerikanischen Souvenirs".
Ein weiterer wichtiger Punkt sind die restlichen Mauerstücke welche als Erinnerung an vergangene Zeiten überall in Berlin verteilt stehen gelassen wurden. Wenn  man einmal vor einem dieser Mauerteile steht, stellt es einem die Gänsehaut auf und man bekommt ein Gefühl dafür wie schlimm diese Zeit gewesen sein muss.
Was man als echter "Tourist" unbedingt gesehen haben muss, ist natürlich das Brandenburger Tor-das Wahrzeihen von Berlin. Hier kann man sich auch direkt in den am Eck gelegenen Starbucks setzten und eine wunderschöne Aussicht auf die Prachtstraße Berlins "Unter den Linden" und das wohl bekannteste Hotel Adlon genießen. Direkt daneben findet man das Wachsfigurenmuseum "Madame Tussauds".Hier eines meiner Erinnerungsfotos damit ihr ein bisschen einen Eindruck davon bekommt: Brandenburger Tor

Wer gerne ein schönes Museum besucht, dem kann ich das DDR-Museum und das jüdische Museum empfehlen. Bei beiden merkt man wieder wie tief die Wunden der Einwohner über die Vergangenheit wirklich sind und wie sich die Vergangenheit durch Berlin zieht.

Wer nun noch nicht genug von Sehenswürdigkeiten hat, dem bleiben noch weitere wichtige Punkte wie das Denkmal der ermordeten Juden Europas und der Berliner Reichstag. Mich persönlich hat der Reichstag zwar sehr beeindruckt allerdings kann es zu langen und nervigen Wartezeiten aufgrund der hohen Sicherheitskontrollen kommen. Also wenn ihr diese Sehenswürdigkeit besucht plant lieber etwas mehr Zeit dafür ein damit ihr euch hinterher nicht ärgern müsst.

 

Shopping

Natürlich darf man in so einer Modemetropole nicht auf das Shopping verzichten. ;)
Viele große Einkaufszentren und der bekannte Kurfürstendamm laden zum Einkaufsrausch ein. Ihr solltet auch unbedingt einen Stopp im KaDeWe (Kaufhaus des Westens) einlegen, denn dieses Einkaufszentrum überzeugt nicht nur mit seiner Mode sondern auch dem prächtigen Bau und der wunderschöne Innenarchitektur. Hier findet man alle großen Designer dieser Welt.
Mitten am Kurfürstendamm befindet sich noch eine Sehenswürdigkeit bei welcher man unbedingt kurz stehen bleiben sollte! Die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche- eine Turmruine welche im zweiten Weltkrieg zerstört wurde und heute ein Mahnmal für den Frieden ist.

Wer nun am Kürfürstendamm fertig geshoppt hat kann noch direkt weiter zum Alexanderplatz. Hier findet man weitere schöne Shops und kann auch gleich mit dem Lift auf den Fernseherturm fahren. Dort oben befindet sich ein wunderschönes Restaurant mit atemberaubender Aussicht über Berlin. Wem das allerdings zu adrenalingeladen ist der sollte unbedingt das Restaurant direkt unten im Fernseherturm probieren. Hier kann man wirklich gut essen! Wir haben so einige Restaurants probiert aber dieses war fast täglich einen Besuch wert.

Ein wohlgemeinter letzter Rat: Mietet euch kein Auto denn man erreicht wirklich ALLES super mit der U-Bahn oder S-Bahn und ist mit Sicherheit schneller als wenn man erst mit dem Auto quer durch die Stadt muss und dann noch einen Parkplatz sucht.

Ich könnte euch noch so wahnsinnig viel über das wunderschöne Berlin berichten aber dann würde ich wohl morgen noch schreiben. Fakt ist: Berlin ist immer eine Reise wert und uns hat diese Stadt sicher nicht zum letzten Mal gesehen.
Ich freue mich wie immer über eure eigenen Erfahrungen und Berichte.

23.06.16

Urlaubstagebuch Barcelona - Städtereisen

Da mich nun endgültig das Urlaubsfieber gepackt hat, habe ich beschlossen euch in den nächsten Wochen immer wieder ein kleines Urlaubstagebuch von meinen schönsten Reisen und Urlaubszielen zu schreiben. Ich beginne heute mit meiner spanischen Lieblingsstadt Barcelona!

 

Facts:

Zuerst einmal einige allgemeine Fakten über Barcelona. Eigentlich gehört es nicht ganz zu Spanien sondern ist Teil von Katalonien und liegt Nord östlich direkt am Mittelmeer. Mit mehr als 1,6 Millionen Einwohnern ist Barcelona eine wirkliche Großstadt und ein sehr beliebtes Reiseziel für Jung und Alt.
Damit ich euch aber hier nicht nur erzähle, was so und so Jeder im Internet finden kann, beginne ich nun mit dem Einblick in einer meiner schönsten Reisen der vergangenen Jahre.

 

 

Meine Eindrücke:

Ich muss als Erstes zugeben, dass mein Freund und ich dieses Ziel vorrangig wegen einem - für uns sehr wichtigen - Highlight gewählt haben : Den FC Barcelona - Die Heimatstätte vieler bekannter Fußballstars und der Inbegriff der spanischen Liga. Ich hatte am Anfang so meine Zweifel dass Barcelona noch mehr für uns zu bieten hat, aber ich wurde sehr rasch vom Gegenteil überzeugt. Mit den vielen tollen Sehenswürdigkeiten, dem guten Essen und einem wunderschönen blauen Meer ist diese Stadt wahrlich eine Klasse für sich.
Als Fan von Hundertwasser haben es mir vor allem die einzigartigen Gebäude von Gaudi sehr angetan. Wer einmal nach Barcelona kommt sollte diese Gebäude gesehen haben! In Mitten von eleganten Bauten steht auf einmal ein buntes, lustig aussehendes Gebäude.Das ist wirklich beeindruckend. (Die berühmte Sagrada Familia-die mit Abstand bekannteste Kirche in Barcelona-ist auch ein Gaudi-Gebäude).
Schlendert man so durch die Stadt fällt einem schnell auf, dass diese Stadt eine Modemetropole ist. An jedem Eck findet man bekannte Designer und schöne kleine Boutiquen-man sollte in seinem Koffer also noch genügend Platz für neue Errungenschaften lassen.
Ein bekannter Hotspot, welchen man auf keinen Fall auslassen sollte, ist "Les Rambles". Es ist eine mehr als 1 km lange Promenade direkt im Zentrum von Barcelona welche voll ist von netten kleinen Cafés und Restaurants. Wer hier eine typische spanische Paella essen möchte sollte allerdings ein wenig suchen und vor allem die Preise vergleichen. Denn je weiter man Richtung Meer kommt desto teurer wird es. Wir haben uns hier von einem der vielen "Straßenpromotoren" welche versuchen Gäste für ihr Restaurant zu gewinnen, in ein kleines unscheinbares Lokal führen lasse welches direkt am Eck im ersten Stock liegt. Von Außen fällt es nicht einmal auf aber wenn man hier einkehrt weiß man wieso eine Paella einfach in Spanien gegessen werden sollte. Also mein Tipp an euch: Traut euch und probiert auch einmal die nicht allzu bekannten Restaurants, denn hier werdet ihr nicht enttäuscht.
Mein persönliches Highlight war natürlich ein Heimspiel des FC Barcelonas! Sollte ein Fußballspiel nicht das Passende für euch sein so rate ich euch trotzdem: Macht die Stadionführung durch das berühmte Camp Nou denn hier stellt es jedem noch so großen "Antifußballer" die Gänsehaut auf. Aber ich bin mir sicher, dass Jeder durch dieser unglaublichen Leidenschaft für Fußball welche in Barcelona herrscht wenigstens für diesen Urlaub zum Fußballfan wird. Camp Nou ist ein absolutes "Must-See" und gehört einfach zu dieser Stadt wie Paella, Sagrada Familia und Gaudi ;) .
Ein weiteres schönes Highlight war der schöne Strand mit den unzähligen kleinen Strandbars und herrlichem südländischen Flair. Wer sich hier nicht hinsetzt, für wenigstens 10 Minuten all seine Sorgen vergisst und einfach diese wunderbaren Eindrücke auf sich wirken lässt, ist selber Schuld.

Ich lege euch diese einzigartige Stadt sehr ans Herz denn ich weiß sie wird jedem Einzelnen von euch auf eine eigene Art und Weise begeistern und träumen lassen. Träumen vom Glück, von der Liebe und von den schönen Dingen des Lebens.

Habt ihr Barcelona schon bereist? Wenn ja-gefällt euch die Stadt oder eher nicht so? Wenn nein - habt ihr noch vor Barcelona zu besuchen?