Posts mit dem Label Food werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Food werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

10.08.17

Sommerliche Himmbeerroulade - Rezeptidee

Nach zwei Wochen Sommerpause melde ich mich heute mit einem neuen Beitrag zurück. Diese Erholungspause habe ich natürlich zum Einen mit einem schönen Sommerurlaub verbracht (
Bericht folgt!) und zum Anderen auch damit wieder einige leckere Rezepte für euch auszuprobieren. Eines davon möchte ich euch nicht länger vorenthalten, denn es ist eine wirklich leckere und vor allem auch sommerliche Mehlspeise.
Diese Himbeerroulade ist natürlich - wie ihr es ja bereits auch schon von meinen anderen Rezepten kennt - sehr einfach und schnell zu machen.
Allerdings warne ich euch gleich einmal vor: In der Creme befindet sich ein roher Eidotter und daher ist es eher ratsam die Roulade immer frisch zuzubereiten und auch schnell zu verzehren!


Himbeerroulade





sommerliche Himbeerroulade
Himbeerroulade

Man braucht:


Für den Teig
  • 5 Stück Eier
  • 180 g Zucker
  • 140 g Mehl
  • 4 EL Öl
Für die Creme
  • 150 g weiche Butter
  • 1/2 Packung Vanillezucker
  • 1 Stück Eidotter
  • 70 g Zucker
  • 250 g Topfen
  • 200 g frische Himbeeren

 

Und so wird`s gemacht:

Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eier aufschlagen und Dotter vom Eiklar trennen. Die Eidotter mit der Hälfte des Zuckers gut schaumig rühren und Öl zufügen. Das Eiklar mit dem restlichen Zucker steif schlagen. Die Schneemasse langsam mit dem Mehl zusammen unterheben.  Ein großes Backbleck mit Backpapier auslegen und die Masse darauf sehr dünn und gleichmäßig verstreichen. Anschließen circa 15 Minuten ( je nach Backröhre sollte man nach circa 10 Minuten einmal mit einer Spitze kontrollieren ob der Teig schon fertig ist!) goldbraun backen.
Ein Geschirrtuch auflegen und mit Kristallzucker bestreuen.
die Roulade anschließend darauf stürzen und das Backpapier langsam abziehen. Die Roulade mit dem Geschirrtuch einrollen (Vorsicht: hier bricht sie sehr leicht und das führt dann zu einer mittelmäßigen "Sauerei" wenn man sie anschließen bestreicht!) und in dieser Form abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Creme vorbereiten.
Hierfür die Butter schaumig rühren und mit den restlichen Zutaten verschlagen, bis alle Himbeeren gut zerkleinert und verteilt sind.

Wenn die Roulade ausgekühlt ist, aufrollen und mit der Creme dünn bestreichen. Vorsichtig einrollen und im Kühlschrank etwas kaltstellen.
Fertig ist die schnelle und sommerliche Himbeerroulade.

Ich rate euch den Teig tatsächlich sehr dünn auszustreichen da meiner leider zu dick geworden ist und so beim Einrollen einige Risse bekommen hat.
Die Roulade kann zum Beispiel mit einigen frischen Himbeeren und Schlag serviert werden und eignet sich perfekt für die Familienfeier am Sonntag.
Die gesamte Zubereitungszeit beträgt (inklusive abkühlen des Teiges im Kühlschrank) circa 30 Minuten und kann somit auch problemlos erledigt werden, wenn es einmal schnell gehen muss.

Habt ihr schon einmal so eine Roulade gemacht oder habt ihr noch weitere Tipps für mich, wie der Teig nicht so leicht bricht?



16.07.17

Asia Huhn - einfaches Rezept

Wer mich kennt weiß, dass ich ein großer Fan der internationalen Küche bin. So verhält es sich auch mit den Gerichten aus dem fernöstlichen Raum! Natürlich sind alle Speisen welche wir hier in Europa konsumieren und selbst kochen etwas auf unseren Magen und unseren Geschmack abgestimmt aber trotzdem bekomme ich schon etwas Fernweh, wenn ich in einem asiatischen Restaurant sitze und zum Beispiel eine gute Sauer-Scharfe Suppe oder ein Hähnchen mit pikanter Sauce esse. Allerdings habe ich mich relativ lange geweigert, einer dieser Speisen selbst zu kochen!
Wieso? Nun meistens enthalten alle diese Rezepte sehr viele Zutaten, welche man sich extra für das eine Gericht kauft und dann in der "normalen" Küche schlichtweg nicht mehr braucht. Nach längerem Suchen habe ich nun aber ein richtig tolles Rezept entdeckt, welches ich mir etwas abgewandelt habe und bei dem man tatsächlich nur zwei asiatische Komponenten benötigt!
Das Gericht ist in unter einer halben Stunde gekocht und schmeckt richtig lecker!

Asia Huhn mit Reis (4 Portionen) 

Man benötigt:

  • 400 g Hühnerbrust (klein geschnitten) 
  • 3-4 Knoblauchzehen (je nach Größe) 
  • 2 TL Kristallzucker (alternativ brauner Zucker) 
  • 15 EL Sojasauce
  • 4 TL Wasabipaste
  • 600 ML Wasser
  • 5 EL Speisestärke
  • 2 EL Sesamkörner
  • 150 g Erbsen


Und so wird's gemacht:

Das Fleisch mit Wasabipaste, 5 EL Sojasauce, Knoblauch (gepresst), 2 EL Sesamkörner und 2 EL Speisestärke vermischen und 5 Minuten ziehen lassen. Wasser mit 10 EL Sojasauce, Zucker und 3 EL Speisestärke zu einer Sauce verrühren. 
Das Fleisch in etwas Öl scharf anbraten und die Sauce dazugeben. Kurz aufkochen und dann bei wenig Hitze weiter ziehen lassen. Die Erbsen kurz in einer Pfanne mit Butter schwenken und zum Huhn zugeben. 
Sollte die Sauce zu dick sein, einfach noch einen Schuss Wasser hinein gießen. 

Asiatisches Rezept für Huhn
Asia Huhn mit Reis

Wir haben als Beilage einen ganz normalen Reis verwendet, welcher einfach nach Packungsanleitung gekocht wird. 
Solltet ihr sehr empfindlich auf intensive Würze reagieren, rate ich euch nur die Hälfte der angegebenen Sojasauce zu verwenden da diese doch recht pikant ist. Wer Schärfe nicht gut verträgt, kann die Wasabipaste auch einfach weglassen und stattdessen eine handvoll Erdnüsse zusammen mit dem Huhn leicht anbraten. 
Wenn ihr ein Erdnussöl zu Hause habt, könnt ihr das Fleisch auch damit anbraten um noch mehr asiatischen Geschmack zu erlangen. 

Wer also keine Lust hat sich extra einen Vorratsschrank an exotischen Zutaten zuzulegen, hat hier ein einfaches Rezept welches dennoch diesen asiatischen Geschmack enthält!

Wie ist es bei euch? Seid ihr auch Fans der internationalen Küche?

15.05.17

Schneller Spargel - einfache Rezeptidee!

Heute wird es wieder Zeit für ein Rezept und-wie ihr es ja bereits von meinen anderen Rezeptideen kennt - könnt ihr dieses Gericht leicht nachkochen. Somit habt ihr in kurzer Zeit ein richtig leckeres Essen.
Dieses Mal ist es auch wieder etwas für die Vegetarier unter uns, denn es geht um den belibten spargel!
Lange habe ich mich geweigert, dieses tolle Gemüse zu nutzen weil ich immer der Meinung war, dass man wirklich viel Geduld braucht um Spargel richtig und lecker zuzubereiten. Vor einiger Zeit habe ich aber etwas herumprobiert und bin auf eine schöne Kombination gekommen, die ich so zuerst gar nicht probieren wollte!
Vorab kann ich euch schon verraten, dass es wieder einmal richtig lecker war (natürlich teile ich auch nur die Rezepte mich euch, welche mir persönlich auch schmecken und die mich überzeugen!).

Einfacher Spargel mit Rosmarin Bratkartoffeln 


Das braucht man:

  • Eine Packung grüner Spargel
  • Circa 500g Kartoffeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • Eine Hand voll frische Rosmarinnadeln
  • 4 EL Butter
  • Salz und Pfeffer


Und so wird's gemacht:


Zuerst die Kartoffeln weich kochen. Das untere Ende des Spargels abschneiden (circa 2 cm), die Stangen waschen und in eine Auflaufform schlichten. Den Ofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheitzen. Nun den Spargel mit Olivenöl begießen-es sollte hierbei der Boden der Form leicht bedeckt sein. Zwei frische Knoblauchzehen darüber pressen und mit Salz und Pfeffer etwas würzen. Das Ganze kommt nun einmal für circa 15 Minuten in den Ofen. In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen, klein schneiden und die Butter in einer Pfanne erhitzen.
Die Kartoffelstücke nun zusammen mit den Rosmarinnadeln anbraten, bis sie goldbraun werden. 
Den Spargel nach 15 Minuten einmal in der Form wenden und noch 10-15 Minuten garen lassen. Wenn die Stangen schön knackig aber dennoch weich sind (Achtung: Nicht zu lange garen, denn sonst wird der Spargel sehr "faserig") aus dem Ofen nehmen und auf einen Teller mit etwas Olivenöl (aus der Form), den Rosmarin Bratkartoffeln und eventuell einer Sauce Hollandaise anrichten. 
Ich habe hierfür eine gekaufte Sauce verwendet aber es finden sich im Internet einige einfache Rezepte wie man eine Hollandaise selbst machen kann. 
Schon ist das eigenwillig kombinierte und einfache Spargelgericht fertig! 
Ich bevorzuge übrigens den grünen Spargel da der Weiße meiner Meinung nach generell sehr faserig ist und auch beim Kochen nicht unbedingt knackig bleibt! 


Einfacher Spargel
Grüner Spargel im Rohr
Grüner Spargel
Grüner Spargel Rezeptidee
Spargel mit Rosmarin Bratkartoffeln

Was haltet ihr von Spargel? Mögt ihr diesen oder habt ihr noch gar keinen probiert? Habt ihr noch weitere leckere Spargelrezepte, die ich unbedingt probieren sollte? 

PS: Danke für die zahlreichen Teilnehmer beim Gewinnspiel! Das Gewinnspiel aus dem letzten Beitrag ist seit heute 18 Uhr beendet und der Gewinner wird in den nächsten zwei Tagen hier auf meinem Blog sowie auf Facebook und Instagram bekannt gegeben! 




08.05.17

All about Food - #Werbloggtda im Mai

So und schon wieder ist ein Monat rum und damit ist es Zeit für einen neuen Teil aus unserem Blogger Q&A! Diesmal hat die liebe Jasmin sich 8 spannende Fragen zum Thema Essen überlegt und genau diese werde ich euch in meinem heutigen Beitrag beantworten!
Food zählt ja mittlerweile zu einem meiner Lieblingsthemen und durch meine ganzen Rezepte weiß ich, dass auch euch dieser Bereich sehr gut gefällt. Umso mehr freue ich mich auf die heutigen Fragen.



das große Blogger Q&A
Blogger Q&A

1.Bist du Fleischesser, Vegetarier oder Veganer und warum?


Ich sage es mal so: Ganz ohne Fleisch könnte ich nicht leben aber es gibt auch Wochen wo wir wirklich nur vegetarische Gerichte kochen. Das ist dann aber irgendwie nie so beabsichtigt sondern kommt eher daher, dass ich zum Beispiel im Sommer (bis auf das Grillen) kaum Lust auf Fleisch habe. Außerdem bin ich bei Fleisch wirklich heikel - ein kleines Stück Fett und ich kann es schon nicht mehr essen. Wenn es Fleisch gibt, dann meistens Faschiertes oder Geschnetzeltes. Ganze "Stücke" esse ich eigentlich nur wenn meine Mutter Wiener Schnitzel macht.


2.Woher nimmst du die Ideen für neue Gerichte?


Wie könnte es anders sein: Natürlich aus dem Internet! "ichkoche" ist eine tolle App und ich habe auch so einige schöne Food Blogs gefunden, von denen ich mir immer wieder neue Ideen hole! In Kochbücher schaue ich eigentlich sehr selten. Meistens eigentlich nur dann, wenn ich ein Rezept daraus irgendwann schon einmal gekocht habe und nun nicht mehr genau weiß, welche Zutaten ich brauche.


3.Was ist dir bei deiner Ernährung wichtig?


Ganz ehrlich? Dass es mir schmeckt! Ich versuche natürlich nicht immer nur "Blödsinn" zu essen aber ich verzichte eigentlich auf Nichts und wenn wir Lust auf einen Burger oder so haben, dann gibt es den auch in der ungesunden und fettigen Variante! Jetzt zum Sommer hin esse ich ohnehin nicht mehr besonders viel weil es mir einfach zu warm zum Essen ist. Wer mir auf Instagram folg, hat vielleicht bei einer meiner letzten Bilder die 5 Fakten über mich gesehen. Dort habe ich auch schon erwähnt, dass mein Freund und ich beschlossen haben: " Bevor wir ein richtiges Fitnesspärchen werden, werden wir lieber zusammen fett!"

 

4.Hast du eine Lebensmittelunverträglichkeit?


Nein zum Glück nicht! Auch mein Freund und unsere Tochter haben keine, was einem das Problem mit "Was soll ich heute kochen" zwar nicht abnimmt aber enorm erleichtert! Ich glaube ich könnte damit auch gar nicht umgehen, denn dafür esse ich einfach viel zu gerne alle möglichen Sachen. Somit könnte ich weder auf Obst noch auf Milchprodukte und schon gar nicht auf Nudeln und ähnliches verzichten! Klar ich weiß es gibt mittlerweile für alles Alternativen aber das ist dann eben nicht das Original ;D .

 

5.Woher beziehst du deine Lebensmittel?


Ganz normal aus dem Supermarkt um die Ecke! Da ich ja in der Stadt lebe, gibt es hier bei uns leider kaum mehr "Tante Emma Laden" und somit bleibt einem fast nur der Gang in die großen Geschäfte. Um sie beim Namen zu nennen: Ihr findet mich bei Spar oder Hofer :D! Aber natürlich kaufe ich auch viel auf dem Bauernmarkt bzw. "Ab Hof". Das ist mir vor allem bei tierischen Produkten sehr wichtig.
Vor einiger Zeit hat ein kleines Geschäft namens "Das Gramm" in unserer Stadt aufgemacht. Dort kann man von allen Dingen nur so viel mitnehmen wie man benötigt. Das möchte ich bald mal ausprobieren und versuchen etwas gegen den sinnlosen "Großeinkauf" zu unternehmen, denn auch wenn wir eigentlich immer nur das einkaufen, was wir gerade brauchen sind einfach viele Packungen immer noch zu groß.

 

6.Welcher ist dein liebster Food-Trend 2017?


Um ehrlich zu sein beschäftige ich mich kaum mit Food Trends! Im Bereich Fashion, Beauty usw. sind Trends bei mir immer erwünscht aber im Bereich Food bleibe ich dann meistens doch lieber bei dem was ich kenne ;D. Wenn ihr es als Trend bezeichnen wollt: Ich mag Chiasamen ganz gerne und bin da mittlerweile echt auf den Geschmack gekommen.



Chiapudding einfach selber machen
Chiapudding mit Crunchy Fruits


7.Welche Küche ist deine liebste und warum (italienisch, asiatisch...)?


Eigentlich mag ich meine landeseigene Küche fast am Liebsten. Die österreichische Küche zählt ja zu einer der besten weltweit und das meiner Meinung nach zu Recht! Ansonsten bin ich-wie man anhand meiner Rezepte am Blog sicher erkennen kann-ein absoluter Fan der italienischen Küche! Das ist für mich einfach immer wieder ein Hauch von Sommer, wenn es etwas Italienisches zu essen gibt. Pasta und Risotto könnte ich eigentlich fast täglich essen. Auch die asiatische Küche schmeckt mir ganz gut. Allerdings koche ich aus diesem Bereich selten etwas selber sondern esse es wirklich nur im Restaurant-da dafür aber dann wirklich sehr viel und gerne :D.



einfache Soße mit Bärlauch
Nudeln mit Bärlauch Soße


8.Was ist dir wichtig, regional oder bio?


Beides ist mir mittlerweile sehr wichtig. Wir haben hier bei uns so viele Bauern, die durch den ganzen ausländischen Billigimport in den finanziellen Ruin getrieben werden und das unterstütze ich sicher nicht! Außerdem geht es mir vor allem bei tierischen Produkten auch viel um das Leben der Tiere. Wenn ich sie schon esse, dann sollen sie doch wenigstens zuvor ein halbwegs schönes Leben haben und wenn ich schon Eier und Milch genießen möchte, dann sollen auch hier Henne und Kuh artgerecht und mit etwas Lebensqualität gehalten werden! Deswegen kaufe ich auch oft sehr gerne direkt beim Bauern oder wenigstens am Bauernmarkt ein! Am besten ist aber wirklich direkt "ab Hof", denn dann kann man sich selbst von der Tierhaltung überzeugen und weiß wofür man hier sein Geld hinlegt!


So das war es auch schon wieder mit unserer Blogparade im Mai! Dieses Mal ist mir das Beantworten der Fragen definitiv leichter gefallen als bei unserer letzten Reihe im April. Nun freue ich mich schon auf den Juni und bin gespannt auf unser nächstes Thema :D.

Wie hat euch denn das heutige Thema gefallen? Stimmt ihr mir in manchen Dingen zu? Ich freue mich auf eure Antworten in den Kommentaren!

05.05.17

Mutter-Tochter-Tag - Danke Mama, dass es dich gibt!


Der Muttertag steht vor der Türe und dieses Jahr habe ich mir einmal etwas ganz Besonderes für meine liebe Mama überlegt! Schmuck, SPA Tag, Kinobesuch? Haben wir alles schon einmal durch und deswegen musste eine neue Idee her. Es sollte aber auf jeden Fall etwas sein, bei dem ich Zeit mit meiner Mama verbringen kann, denn seit ich von zu Hause ausgezogen bin sehe ich meine Mutter zwar noch mehrmals die Woche aber dabei verbringe ich leider nur sehr selten wirklich bewusst nur Zeit mit ihr alleine. Deshalb haben wir uns bereits zwei Wochen vor dem eigentlichen Muttertag  (ihr kennt das sicher – es ist nicht immer so leicht einen passenden Termin zu finden) getroffen um einen wunderbaren Mutter-Tochter-Erlebnistag in einem Shopping-Center zu verbringen! Ja ihr habt richtig gelesen – in einem Shopping-Center! Aber wenn ihr nun denkt es war “nur“ eine einfache Shoppingtour, dann solltet ihr unbedingt weiterlesen denn es war tatsächlich so viel mehr als einfach nur ein bisschen zusammen einkaufen gehen.

 

Ein unvergesslicher Tag


Bereits um 9 Uhr ging es für uns los nach Wien in das Shopping-Center huma eleven. Auch der Punkt, dass das Center in der österreichischen Hauptstadt und somit nicht in der Heimatstadt meiner Mutter und mir liegt, hat den Tag irgendwie sehr besonders gemacht. Schon die Autofahrt war ein großer Spaß und wir hatten auch einmal wieder richtig Zeit zum Tratschen!

 
Im huma eleven angekommen, ging es auch sofort los zum ersten „Termin“ an diesem Tag. Wir hatten einen tollen Besuch im Frisör Klier, bei dem meine Mama und ich uns beide stylen lassen durften. Besser hätte unser Erlebnistag auch gar nicht starten können, denn die Betreuung und Beratung vor Ort war richtig toll (ihr könnt mir glauben wenn ich das sage ist es ein großes Lob, denn ich vertraue meine Haare sonst keinem „fremden“ Frisör an) und wir hatten sogar nebeneinander einen Stylingplatz, sodass wir gleich direkt weitertratschen konnten.  Unsere lieben Frisörinnen Andrea und Sandra haben uns wirklich ein schickes Styling verpasst mit dem wir uns den ganzen Tag so richtig wohl gefühlt haben.
PS: Ich hatte noch nie das Glück einen Frisörsalon zu erleben, in dem man sich doch tatsächlich zwischen Cappuccino, Café Latte und Co. entscheiden kann-ein wirklich großer Pluspunkt für mich als echter Kaffeejunkie!



Styling zum Muttertag
Styling bei Frisör Klier


Da wir dann aber noch nicht genug von „Beauty & Co.“ hatten sind wir im Anschluss direkt weiter zu Marionnaud und haben uns durch einige Produkte probiert! Hätte ich zuvor schon gewusst, dass ich mich dort problemlos schminken lassen kann, wäre ich nicht extra so früh aufgestanden um mein Make Up zu zaubern! Schlussendlich haben wir dann auch noch zugeschlagen und ein bisschen was eingekauft! Ich habe doch tatsächlich noch nie einen Marionnaud gesehen, bei dem es eine „Bestseller-Ecke“ gibt. Um es kurz zu erklären: in dieser Ecke findet man richtig tolle und teilweise wirklich teure Produkte stark reduziert – ein einzigartiges Highlight! 

So viele Erlebnisse machen natürlich hungrig! Da wir das Frühstück an diesem Tag schon ausfallen haben lassen, sind wir dann für eine kurze Pause bei Dem`s Gourmet eingekehrt und ich kann euch sagen es war richtig lecker und die Portionen dort sind riesig!

 
Für meine Mama und mich gehört zu einem guten Shoppingerlebnis auch immer der Einkauf von neuer Deko dazu. Wie ihr vielleicht schon aus anderen Beiträgen wisst, ist meine Wohnung zwar sehr minimalistisch eingerichtet aber dennoch gibt es für jede Jahreszeit eine eigene Deko. Also sind wir schnell ab zu Depot und hatten das Glück, dass dort gerade noch ein richtig großer SALE läuft! Übrigens haben wir dort das erste Mal mit unseren „Zehner Gutscheinen“ bezahlt!
Ihr denkt euch nun sicher was so besonders an Gutscheinen aus einem Shopping-Center sein soll, richtig? Nun ja diese Gutscheine gelten nicht nur für das huma eleven sondern können auch in 11 weiteren Centern in Österreich eingelöst werden! Darunter ist zum Beispiel auch der Murpark in meiner Heimatstadt Graz.




Zehner Gutscheine für Shopping-Center
Zehner Gutscheine
 


Danach konnten wir es aber doch nicht lassen und haben uns durch einige Kleidungsgeschäfte gearbeitet! Eigentlich haben sowohl meine Mama als auch ich mehr als genug Kleidung um damit sicher 10 Schränke zu füllen aber es verleitet eben doch sehr wenn man so durch das Center spaziert!
Fündig geworden, bin schlussendlich natürlich wieder mal ich. Aber als Fashionbloggerin sei es mir verziehen, denn ich muss euch doch schließlich immer wieder mit neuen Outfit Inspirationen  versorgen  ;D . Ok, und um genau zu sein hat im Endeffekt meine Mama mir ein T-Shirt gekauft (na super ich erzähle euch da großartig vom Muttertag und lasse meine Mama zahlen :D ).  Aber wir lassen das nun einfach mal so durchgehen, denn auch wenn sie meine Mama ist, bin ich ja zumindest auch schon Mama und bekomme somit ja auch etwas zum Muttertag (auch wenn das für gewöhnlich mein Freund mit unserer Tochter besorgt und nicht meine eigene Mama).
 
  


Shopping im huma eleven
Einkauf bei Carlings


Shopping im huma eleven
Schöne Kleidung bei Fussl

 
 
Nach dieser kleinen aber feinen Shoppingtour haben wir beschlossen, dass wir uns auf jeden Fall noch eine kleine Belohnung verdient haben. Dafür kam uns dann die Gelateria al-bano gerade Recht denn dort soll es ein sehr gutes Eis geben. Das gibt es tatsächlich! Meine Mama hat sich für einen Erdbeerbecher entschieden und ich hab es mit dem klassischen Wiener Eiskaffee versucht. Da haben wir doch beide direkt das Gefühl von Sommerurlaub verspürt. Die Portionen sind auch hier unglaublich groß. Wir haben es natürlich trotzdem brav verputzt und hätten unser Auto wohl lieber etwas weiter weg parken sollen (wir hatten Glück und haben direkt einen Parkplatz vor dem Eingang ergattert) um die Kalorien bei einem Spaziergang wieder abzubauen.
 
 
Eisvariation im huma eleven
Gelateria al-bano


 
Bevor wir uns dann langsam wieder auf den Heimweg gemacht haben, bin ich noch auf einen süßen Herzflyer gestoßen! Warum ich euch das hier so erzähle? Weil hinter diesem Flyer eine wirklich tolle Idee steckt! Das huma eleven bietet im Zeitraum von 12.Mai bis 13.Mai eine Aktion an bei der man eine süße Videobotschaft für seine Mama aufnehmen kann die dann direkt am Muttertag automatisch per Mail an die Mutter versendet wird. Ist das nicht mal eine originelle Idee? Ich hätte das ja sofort gemacht aber leider waren wir dafür eben zu früh dran.
 
 

Muttertags-Aktion im huma eleven
Muttertags-Aktion im huma eleven


Alles in allem war es ein so gelungener Tag und ich habe wirklich sehr lange nicht mehr so bewusst Zeit mit meiner Mama verbracht. Seit einem harten Schicksalsschlag ( ich habe euch hier darüber berichtet) vor knapp 4 Jahren merke ich immer wieder wie selten man eigentlich Danke sagt! Deswegen möchte ich an dieser Stelle auch noch einmal Danke sagen! Danke Mama, dass es dich gibt und dass du die beste Mama bist, die man sich wünschen kann. Danke, dass du mich zu dem Menschen gemacht hast, der ich heute bin! Danke, dass du immer für mich da bist. Danke für diesen unvergesslichen Erlebnistag und die unersetzbare Zeit mit dir!
 
 

Danke Mama
Danke Mama!

 
 
In freundlicher Kooperation mit dem huma eleven! Danke für diesen tollen Tag und den freundlichen Empfang!

03.05.17

Klassischer Vogerlsalat - einfache Rezeptidee

Wenn es mal schnell gehen muss, hab ich heute genau das Richtige für euch! Ich hatte in den letzten Tagen immer etwas Stress und daher bliebt sehr wenig Zeit fürs kochen. Genau an solchen Tagen (und vorallem im Sommer) mache ich mir dann sehr gerne einen leckeren Salat! Man braucht nicht viel kochen, es geht schnell und die Speise ist noch dazu eher leicht-auch wenn meine Variante heute nicht ganz so gesund ist wie ein einfacher grüner Salat.
Heute gibt es ein schnelles Rezept für einer meiner liebsten Salate, der bei uns in Österreich einfach überall bekannt ist und sehr gerne gegessen wird!


Klassischer Vogerlsalat


Das braucht man: 

  • 200 g Vogerlsalat
  • 4 Eier
  • 5 große Kartoffeln
  • 200 g Speckwürfel ( je nach Lust auch zusätzlich noch eine Packung Frühstücksspeck ) 
  • Kernöl, Essig, Salz, frischer Knoblauch
  • Frisches Schwarzbrot / frische Semmeln ( als Beilage aber nicht unbedingt nötig )


Und so wird's gemacht:

Eier circa 7 Minuten kochen bis sie hart sind. Die Kartoffeln ebenfalls kochen bis sie weich sind! 
Den Vorgerlsalat in einer großen Schüssel waschen und gegebenenfalls von Stängel befreien. Wenn die Eier und Kartoffeln fertig sind, alles kurz abkühlen lassen, schälen und klein schneiden. Die Speckwürfel (ggf. auch die Speckstreifen)  kurz in einer Pfanne anbraten bis sie schön knusprig sind. Hier empfiehlt es sich kein Öl zum anbraten zu verwenden weil der Speck selbst so viel fett abgibt, dass dieses ausreicht! So wird er auch viel knuspriger und richtig schön "amerikanisch". Nun Kartoffeln, Eier und Speckwürfel zum Vogerlsalat in die Schüssel geben und mit Kernöl sowie Essig, Salz, Pfeffer und frischem Knoblauch abmachen/würzen. Je nach Geschmack kann man das Ganze mit etwas Wasser aufgießen sodass ein schönes Dressing entsteht. Wer sich noch für die extra Speckstreifen entschieden hat, kann diese nun als kleine "Deko" oben drauf legen. 
Fertig ist die schnelle Speise!



Klassischer Vogerlsalat - Rezeptidee
Klassischer Vogerlsalat
 

Für Vegetarier kann man natürlich den Speck einfach weglassen, denn der Vogerlsalat schmeckt auch nur mit Kartoffeln und Eier sehr gut. Es ist zwar nicht gerade eine sehr kalorienarme Speise aber dennoch gesünder und leichter als ein Wiener Schnitzel :D. Das Kernöl gibt dem Rezept natürlich den extra leckeren Geschmack, denn es geht doch nichts über ein gutes steirisches Kürbiskernöl! Für mich gibt es nichts Besseres als eine frische Semmel/ ein Stück frisches Schwarzbrot zum "auftunken" des Dressings. Der Salat ist aber auch ohne diese Beilage sehr sättigend und trotzdem liegt er nicht zu schwer im Magen. So kann man auch direkt nach dem Essen wieder loslegen mit der Arbeit ohne dass man sich fühlt als würde man gleich einschlafen. 

Was esst ihr gerne, wenn es mal schnell gehen muss? Oder verzichtet ihr dann lieber ganz aufs Mittagessen? 

26.04.17

Gnocchi Pfanne mit Faschiertem - einfache Rezeptidee

Heute wird es einmal wieder Zeit für ein leckeres Rezept! Wie ihr ja bereits wisst, sind meine ganzen Gerichte immer sehr einfach und schnell zum nachkochen und so gibt es nun etwas Leckeres aus der italienischen Küche!
Gnocchi sind ja kleine Kartoffelklöße, die man eigentlich relativ leicht selbst machen kann. Da es aber bei mir heute sehr schnell gehen musste, habe ich mich diesmal für die gekaufte Variante der Gnocchi entschieden. Das ändert aber auch nichts an der Tatsachte, dass es eine richtig leckere Kombination geworden ist.
Die italienische Küche zählt für mich persönlich (und sicher auch im Allgemeinen gesehen) zu den besten Küchen dieser Welt und ich könnte tatsächlich so gut wie täglich etwas davon essen. Hierbei kommt auch einfach immer ein gewisses "Urlaubsfeeling" auf und man kann somit auch dem schlechten Wetter trotzen :D.


Gnocchi Pfanne mit Faschiertem


Das benötigt man:


  • 250 g Faschiertes
  • 1 Stk. Zwiebel
  • 4 Stk. Spitzpaprika (rot!)
  • 1/2 Tube Tomatenmark
  • 1 EL edelsüßes Paprikapulver
  • 1/2 l Wasser
  • Einen Rindsuppenwürfel
  • Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver/eine Knoblauchzehe
  • Öl zum anbraten
  • 400g Gnocchi 


Und so wird's gemacht:

Öl in einer Pfanne erhitzen und die klein geschnittene Zwiebel anrösten. Das Faschierte zugeben und gut durchbraten. Alles etwas mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend das Paprikapulver mitrösten und dann mit Wasser aufgießen. Tomatenmark und Suppenwürfel zugeben und die Paprika klein schneiden. Mit Knoblauchpulver (wer es lieber mag, kann auch eine Knoblauchzehe reinpressen) würzen und nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Ganze nun circa 15-20 Minuten leicht köcheln lassen und dann die Gnocchi zugeben. Nun alles zusammen noch 5-10 Minuten ziehen lassen und fertig ist das leckere Gericht.



Gnocchi Pfanne mit Faschiertem und Paprika
Gnocchi Pfanne

Da die Gnocchi gekauft wurden, müssen sie nicht noch extra gekocht werden. Solltet ihr diese allerdings selber machen, müsst ihr die Klöße natürlich erstmal kochen bevor ihr sie in die Pfanne geben könnt. 
Diese Soße schmeckt natürlich auch mit Nudeln sehr gut und macht richtig schön satt. 
Man sollte hierfür auf jeden Fall einen roten Paprika verwenden, da der grüne sehr schnell bitter schmecken kann und die Süße der roten Paprika diese Speise richtig aufpeppt. 
Passt auch unbedingt beim anrösten des Paprikapulvers auf, denn es kann sehr schnell anbrennen und somit bitter schmecken. Im Zweifelsfall lieber etwas früher aufgießen um das Anbrennen zu vermeiden. 

Was ist so eure liebste Küche? Erinnern euch die südländischen Speisen auch immer so sehr an Urlaub? 
Habt ihr noch ein tolles, italienisches Rezept für
mich? 

12.04.17

Nudeln mit Bärlauch Soße - einfach nachkochen

Es ist Frühling und somit endlich auch wieder Zeit für Bärlauch! Genau aus diesem Grund habe ich heute ein einfaches Bärlauch Rezept für euch.
Habt ihr gewusst, dass Bärlauch mit Zwiebel, Schnittlauch und Knoblauch verwandt ist? Gut das mit dem Knoblauch scheint auch irgendwie sehr logisch wenn man einmal kurz daran riecht, denn diese vielfältige Pflanze kann man gar nicht "überriechen". Allerdings sollte man beim selber pflücken etwas vorsichtig sein weil der Bärlauch einem Maiglöckchen ziemlich ähnlich sieht. Mit dem feinen Unterschied, dass Zweiteres sehr giftig ist und somit natürlich nicht für den Verzehr geeignet! Wenn man sich nicht ganz sicher ist sollte man es somit eher lassen und den Bärlauch am Markt kaufen. Ich habe meinen übrigens auch heute frisch beim Bauernmarkt gekauft und dann gleich verarbeitet. Dort war der Preis um einiges günstiger als im Supermarkt! So nach kurzer Einführung kommen wir aber nun zum eigentlichen Teil-dem Rezept!


Nudeln mit cremiger Bärlauch Soße



Rezepte einfach nachkochen
Bärlauch Soße

Man braucht:

  • 2 Bund frischen Bärlauch 
  • 250 ml Schlagsahne
  • 100 ml Cremefine
  • 50 g Parmesan
  • Salz, Pfeffer, Knoblauch
  • 400 g Nudeln eurer Wahl
  • 3-4 EL Olivenöl


Und so wird's gemacht:


Zuerst den Bärlauch waschen und etwas kleiner schneiden. Man kann bis auf das letzte Ende vom Stiel alles verarbeiten! Wasser mit etwas Salz in einen großen Topf füllen und zum kochen bringen. Wenn das Wasser kocht, die Nudeln in den Topf geben und circa 8 Minuten kochen lassen ( Achtung: bei kleineren Nudeln wie zum Beispiel Penne verkürzt sich die Kochzeit - am Besten die Anweisung auf der Packung beachten! ). In der Zwischenzeit den klein geschnittenen Bärlauch mit 3-4 Esslöffel Olivenöl im Mixer pürieren und langsam die Schlagsahne zufügen. Wenn sich die Zutaten gut vermischt haben, noch Cremefine und den Parmesan dazugeben und alles noch einmal kräftig mixen. 
Die fertig gekochten Nudeln in eine Pfanne leeren, die Soße zufügen und beides zusammen gut erhitzen. Je nach Geschmack etwas würzen (Salz, Pfeffer und eventuell-wenn man möchte-Knoblauch ) . Wenn sich auch die Soße gut erwärmt hat und eine cremige Konsistenz entstanden ist, sind die Nudeln auch schon fertig!




Barläuch Soße einfach nachkochen
Nudeln mit Bärlauch Soße


Die Mengenangabe reichhen circa für 4 Portionen und das Gericht ist in nicht einmal einer halben Stunde servierfertig! Ich persönlich bin ein sehr großer Fan von Bärlauch und mag so cremige Soßen wirklich gerne. Wer es nicht ganz so "fettig" mag, kann das Ganze auch nur mit einer fettreduzierten Cremefine ( dann circa 300-350 ml) kochen. Dieser "wilde Knoblauch" schmeckt allerdings nicht Jedem, denn er weist schon einen sehr starken Eigengeschmack auf. Man kann das Gericht auch noch mit einem leckeren Schafskäse "verfeinern" Hierfür einfach eine Packung Schafskäse klein schneiden und einige Würfel über die fertig angerichteten Nudeln streuen. 


Wie sieht es bei euch aus? Mögt ihr Bärlauch oder eher weniger? Habt ihr vielleicht sogar euren eigenen  "wilden Knoblauch" im Garten wachsen? Welches ist euer liebstes Gericht mit Bärlauch? 
Wer das Rezept probiert hat, darf mir gerne in den Kommentaren verraten wie es gelungen ist! :) 

25.03.17

Grazer Restaurant - Geheimtipp

Heute habe ich einen Restaurant Tipp für euch. Es handelt sich um den wunderbaren Gasthof Lindenwirt in meiner Heimatstadt. Wer also einmal einen Trip nach Graz plant, sollte diesem Restaurant auf jeden Fall einen Besuch abstatten. Eigentlich kann man gleich das dazugehörige Hotel nutzen, denn dann kann man sich auch direkt vom leckeren Frühstück überzeugen. Das Restaurant Lindenwirt befindet sich in einem südlichen Randbezirk von Graz und bietet genügend Parkmöglichkeiten sowie eine Bushaltestelle der öffentlichen Verkehrsmittel quasi direkt vor der Tür. Das Restaurant ist seit Anfang in Familienbesitz und ist bei Grazern dementsprechend beliebt. Wer also an einem Sonntag gut speisen möchte, sollte schon einen Tisch reservieren. Es gibt einige große Bereiche sowie einen Gastgarten und sogar die Möglichkeit seine Hochzeitstafel abzuhalten! Ihr seht also: Lindenwirt ist vielseitig und noch dazu richtig lecker!


Restauranttipp Graz



Frühstück:

 
Da zum Gasthaus auch noch ein Hotel gehört, gibt es natürlich auch Frühstück! Ein großzügiges Buffet bietet für jeden Geschmack das Richtige. Egal ob Wurst, Käse, Marmelade, Aufstriche oder doch lieber Müsli-das Buffet ist großzügig und wird immer wieder frisch aufgefüllt sodass auch der Letzte noch alle Möglichkeiten hat. Auf Wunsch gibt es natürlich auch Ham & Eggs und Co! Das Preis-/Leistungsverhältnis ist hier für Graz wirklich spitze. Am Morgen ist es meistens auch noch etwas ruhiger und man kann somit in Ruhe frühstücken ohne viel Lärm und Trubel. Leider habe ich vom Frühstück keine Fotos gemacht aber ich werde dies für euch nachholen!



 

Mittagessen:


Hier habt ihr unendlich viele Auswahlmöglichkeiten! Obwohl ich die Speisekarte mittlerweile fast auswendig kenne, kann ich mich oft schwer entscheiden welches Gericht es dieses Mal werden soll. Egal ob gut bürgerlich, saisonal oder doch etwas ausgefallener-für Jeden ist ein Gericht dabei. Es gibt ebenfalls zwei täglich wechselnde Menüs mit Suppe und Hauptspeise. Die Wild- und Fischwochen sind ein sehr heißer Tipp! Des weiteren findet ihr auf der ersten Seite der Speisekart immer wieder wechselnde Spezialgerichte wie zum Beispiel zum Thema Spargel oder auch Bärlauch und vieles mehr. Wer einmal etwas richtig gut steirisches essen möchte, sollte unbedingt in der Kürbiszeit vorbeischauen und die Kürbiscremesuppe probieren.Ich habe mich beim letzten Mal für Bärlauch Nudeln mit Schafskäse entschieden und hätte mich am liebsten reingelegt! Die Soße war so richtig cremig und der Käse war einfach die perfekte Ergänzung!



Geheimtipp Restaurant Lindenwirt
 
 
 
 

Dessert:

 
Eine extra Karte für Desserts und Eisvariationen macht ein gutes Essen doch erst so richtig perfekt! Auch hier lässt Lindenwirt absolut keine Wünsche offen! Ob klassisch oder ausgefallen-es gibt so ziemlich alles. Mohr im Hemd, heiße Liebe, Schokomousse und und und. Ich habe mich dieses Mal für zweierlei Schokomousse entschieden und meine Mutter hat für mich die Heiße Liebe probiert. Beide Gerichte waren wie immer ein Volltreffer und haben unseren Besuch schön abgerundet! Die liebevolle Garnitur bei jedem Gericht fasziniert mich übrigens jedes Mal aufs neue!
 
 
 
Geheimtipp Restaurant Lindenwirt
 
Geheimtipp Restaurant Lindenwirt
 
 
Des weiteren gibt es jedes Jahr den bekannten Heringsschmaus in Form eines großen Buffet! Lindenwirt hat auch am Sonntag geöffnet, was in Graz wirklich eher selten ist. An Feiertagen wie zum Beispiel dem 25.12 muss man echt schon sehr lange vorher reservieren, da es eines der wenigen Restaurants ist, das geöffnet hat. Eine ehrliche Empfehlung meinerseits und ein richtig guter Tipp für leckeres Essen zu leistbaren Preisen!
 
Nähere Infos: www.lindenwirt.at
 
Wie ist es mit euch? Geht ihr gerne mal essen? Kennt ihr Lindenwirt vielleicht schon? Ich freue mich wie immer auf eure Meinungen und Erfahrungen in den Kommentaren!
 
 

22.03.17

Einfacher Reisauflauf aus Omas Küche

Zuerst einmal muss ich mich entschuldigen, dass mein Post doch erst heute online ist! Ich musste leider die letzten Tage sehr viel erledigen. Nun ist es aber soweit und ich habe wieder einmal ein total leckeres und wirklich leichtes Rezept für euch! Reisauflauf klingt nun erst einmal nach viel Arbeit! Wenn ihr aber gleich die Zutatenliste seht, merkt ihr sofort, dass es gar nicht so viel Aufwand ist wenn man einfach das richtige Rezept nimmt. Ich habe wirklich lange nach einer leichten Variante gesucht und habe nun die einfachste Möglichkeit für euch probiert! Ich kann vorab gleich sagen: Das Rezept ist mir beim ersten Versuch gelungen und hat auf Anhieb geschmeckt!
Die Mengenangaben waren schlussendlich sogar zu wenig und ich empfehle euch-wenn ihr mehr als 2 Personen seid-die doppelte Menge zu verwenden!
 
 
Einfacher Reisauflauf nach Omas Rezept
 


 

Für 2 Portionen benötigt man:


  • 1/2 Liter Milch
  • 3 Eier
  • 2 EL Zucker
  • 120g Reis
  • Eine Prise Salz
  • Kokosfett für die Auflaufform



Und so wird`s gemacht:


Die Milch mit Zucker und einer Prise Salz in einem weiten Topf aufkochen. Achtung: die Milch kocht relativ schnell und geht somit leicht über also unbedingt neben stehen bleiben! Dann unter Rühren langsam den Reis zufügen und circa 20 Minuten ganz schwach kochen lassen. Wenn der Reis die richtige Konsistent hat, das Gemisch von der Platte nehmen und kurz abkühlen lassen. Den Backofen auf 170 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
Die Eier trennen und das Eiklar zu Schnee schlagen.
Die Dotter kommen dann in die Reismasse und müssen gut eingerührt werde. Am Schluss noch den Eischnee leicht unterheben. Die Auflaufform habe ich mit einem Kokosöl eingefettet. Es ist eine gesündere Alternative zu Butter oder ähnlichem und-obwohl man meint es hätte keinen Eigengeschmack-hat es dem Reisauflauf einen richtig leckeren ganz leichten Kokosgeschmack verliehen.  Den Reisauflauf nun in die Form füllen und für circa 30 Minuten backen. Die oberste  Schicht sollte goldbraun sein dann ist der Auflauf fertig.
Ich richte meinen Reisauflauf immer mit etwas Himbeersirup an und bestäube ihn mit ein bisschen Staubzucker aber das bleibt jedem selbst überlassen ob man es so süß möchte.


So schnell geht der einfache Reisauflauf nach Omas Rezept. Das kleine Extra mit dem Kokosöl habe ich ja bereits oben erwähnt und ich finde es gibt dem Reisauflauf noch den letzten "Kick".
Welche Süßspeisen esst ihr denn gerne?






*Dieser Post enthält Affiliate Links. DH über diesen Link generierten Umsatz wird je nach messbarem Erfolg Provision bezahlt. Für den Käufer fallen dadurch keine zusätzlichen Kosten oder Gebühren an!

11.03.17

Gesundes Frühstück - einfache Rezeptidee

Nachdem die letzten Rezepte bei euch so gut angekommen sind, habe ich heute ein einfaches Gericht für ein gesundes Frühstück das richtig lecker schmeckt. Zugegeben, ich esse es eigentlich auch ganz gerne am Abend obwohl mir dann das Ganze schon ziemlich schwer im Magen liegt. Aber es ist einfach so lecker, dass ich das Gericht immer essen könnte. (Dieses Rezept findet ihr auch hier bei der Blogparade #sonntgsglück)
So nun aber zum eigentlichen Teil damit ihr auch einmal wisst um welches Essen es sich nun überhaupt handelt.

 

Haferflocken mit Apfel und Zimt - einfaches Rezept

Das braucht ihr:

  • 40g Haferflocken (klingt wenig, ist aber mehr als ausreichend!)
  • 250ml Milch
  • Einen Apfel
  • 1/2 Teelöffel Zimt
  • Etwas Rohrzucker

Und so wird`s gemacht:

Haferflocken in die Milch einrühren und zusammen erwärmen. Apfel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die kleinen Apfelstücke dann ebenfalls in den Topf geben und das Ganze einige Minuten quellen lassen. Danach einen halben Teelöffel Zimt zugeben und gut umrühren. (Tipp: Eventuell zuerst weniger Zimt nehmen und einmal kosten denn Zimt ist ziemlich intensiv und kann schnell zu einem bitteren Nachgeschmack führen!)
Solltet ihr das Ganze noch etwas süßen wollen, dann gebt einfach ein bisschen Rohrzucker hinzu. Im Grunde ist es aber nicht unbedingt nötig, also lieber vorher kosten bevor euch die Haferflocken dann zu süß sind. Ich habe mir zusätzlich noch einige Früchte (Birnen, Bananen und Äpfel) oben drauf gegönnt.
Fertig ist das Ganze auch schon. Eine wirklich gesunde Alternative zu Nutella Semmel und Co.

 

Was euch noch interessieren könnte:

Hafer ist einer der gesündesten Getreidearten und ist sehr nährstoffreich.
Zudem fördern Haferflocken die dauerhafte Fettverbrennung und sind somit ideal geeignet für all Jene die gerade an ihrem Sommerbody arbeiten. Wenn man danach trainieren geht ist es auch nicht verkehrt, denn Haferflocken sind durch hochwertige Eiweiße und viele Ballaststoffe ein richtiger Energie Booster. Die Haferflocken sind zusätzlich auch noch sehr sättigend und man bekommt somit auch nicht wirklich bald wieder einen Hunger. Bei mir hält die Sättigung sogar oft bis zum späten Nachmittag an.
Wer keine normale Milch mag kann im Übrigen natürlich auch Sojamilch und Co verwenden. Das macht die Speise dann sogar noch gesunder und besser verträglich.
Powerfood Haferflocken - gesundes Frühstück
Gesundes Frühstück

21.02.17

Süße Versuchung - leckeres Dessert Rezept

Heute habe ich ein leckeres, kalorienarmes und einfaches Dessert für euch. Einige kennen den Food Trend "Chia Samen" sicherlich schon.
Das sind kleine Samen die man einweicht und dann super zu allen möglichen Speisen kombinieren kann.
Ich habe mir daraus eine Nachspeise gezaubert und war wirklich verwundert wie leicht man diese Samen verarbeiten kann.
Aus dem Ganzen ist dann ein sogenannter Chiapudding entstanden. Nun aber zum Rezept damit ihr auch gleich loslegen könnt :).


"Chia Pudding mit Chrunchy Fruits"




einfacher Chiapudding selbst gemacht
Chiapudding





Das benötigst du:

  • Weisser Chia (circa 5 Esslöffel)
  • Milch (alternativ auch mit Sojamilch oder Kokosmilch)
  • 1-2 Becher Naturjoghurt
  • Chunchy Fruits (bestellt bei Foodspring.at)
  • 1 Handvoll frische Himbeeren

Und so geht`s

Die Chia Samen in eine Schüssel geben und in Milch einweichen. Am Besten ist es zuerst einmal alles leicht mit Milch zu bedecken und warten bis die Samen alles aufgesogen haben.
Kurz warten und immer wieder etwas umrühren. Wenn die ganze Milch "verschwunden" ist, einfach einmal die Konsistenz ansehen. Die Samen sollten nicht zu "pappig" sein sondern richtig schön weich und wie ein Pudding. Den Chia immer wieder mit Milch aufweichen solange bis die passende Konsistenz erreicht wurde. Das kann ein Bisschen dauern.
Eine Schicht Naturjoghurt in ein schönes Glas füllen. Darauf kommt dann eine Schicht Chiapudding, welche mit einer weiteren dünnen Schicht Naturjoghurt bedeckt wird. Ein paar frische Himbeeren und Chrunchy Fruits darüber streuen. Fertig ist das schnelle und gesunde Dessert.
Die Mengenangabe reicht hier für 2-3 Gläser (je nach Größe).
Man kann natürlich auch andere Früchte wie Erdbeeren, Heidelbeeren oder Banane verwenden. Das bleibt euch und eurem Geschmack überlassen.

So einfach und schnell zaubert man also eine süße Versuchung die man ohne schlechtes Gewissen essen kann.

16.02.17

One Pot Pasta -leckere Rezeptidee

Heute habe ich wieder einmal eine sehr leckere und einfache Rezeptidee für euch. Wir haben zum ersten Mal eine One Pot Pasta probiert. Das bedeutet, dass alle Zutaten (inklusive Nudeln) zusammen in einem Topf gekocht werden.
Zugegeben, das klingt jetzt so als würde das definitiv nicht funktionieren. Genau das habe ich mir auch immer gedacht und deswegen bisher solche Rezepte eher gemieden. Nun haben wir uns also doch drüber getraut und es hat tatsächlich funktioniert ohne das die Nudeln hart waren oder die Soße keine Soße wurde. So, jetzt aber um Rezept!


One Pot Tomaten-Mozzarella-Pasta Rezept


Das brauchst du dazu:

  • Eine kleine Zwieble
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200g Spaghetti Nr.5
  • 300g geschälte Tomaten aus der Dose
  • Eine Prise Oregano
  • 450ml kaltes Wasser
  • 1 Bund Basilikum
  • 20g Parmesan (ich nehme immer 15g mehr da ich den Geschmack so liebe)
  • Eine Handvoll grüner, kernloser Oliven
  • 125g Mozzarella
  • 4 Scheiben Prosciutto



Und so wird`s gemacht:

Zwieble und Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Tomaten in grobe Würfel schneiden und mit so viel eigenem Saft abwiegen, dass die Menge 300g ergibt.
Spaghetti, Zwiebel, Knoblauch, Tomaten, Oregano, Wasser und etwas Olivenöl in einen breiten Topf geben und mit Deckel zum Kochen bringen.
Sobald es kocht den Deckel herunternehmen und circa 10 Minuten weiter leicht köcheln lassen. Dazwischen immer wieder umrühren.
In der Zwischenzeit den Basilikum abzupfen und ein Bisschen klein reißen. Den Parmesan fein reiben. Die Oliven und den Mozzarella in kleine Würfel schneiden.
Kurz vor Ende der Garzeit Oliven, Parmesan, Basilikum und die Hälfte des Mozzarella (circa 60g) hinzugeben. Gut durchrühren bis der Käse geschmolzen ist und, je nach Geschmack, mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Pasta auf einem Teller anrichten und mit je zwei Scheiben Prosciutto, dem restlichen Mozzarella und etwas Basilikum anrichten.
Fertig ist die leckere Pasta!



einfache Hauptspeise - Rezeptidee
einfaches Rezept - One Pot Pasta
 


Probiert es ruhig einmal aus, die Nudeln sind tatsächlich schön gekocht und das Ganze ist überhaupt nicht trocken.
Ich wünsche euch viel Spaß beim Kochen und freue mich auf eure Erfahrungen mit diesem Rezept.

07.02.17

Alles Strudel - leckere Rezeptidee

Heute habe ich einmal wieder eine einfache und richtig leckere Rezeptidee für euch. Da mein Freund und ich vor einiger Zeit beschlossen haben, dass wir so gut wie es geht ohne Fleisch leben möchten, ist auch dieses Rezept relativ fleischlos. Warum nur "relativ" seht ihr dann gleich bei den Zutaten. Ich bin allerdings sehr froh über diese Idee des "fleischfreien" Lebens, denn ich habe es immer furchtbar ekelhaft gefunden, rohes Fleisch zu verarbeiten und dann auch noch essen zu müssen. Somit hat sich das für mich so ziemlich erledigt und ich koche endlich wieder gerne.

Diesmal habe ich einen pikanten Strudel gemacht, der mich geschmacklich sehr überzeugt hat und (wenn man den Strudelteig nicht gerade selbst macht) wirklich schnell geht. Das Rezept ist für 4 Portionen gedacht. Damit ihr euch das besser vorstellen könnt: es ist ein kompletter Strudelteig.


Du benötigst:

  • 1 Strudelteig (ich nehme dafür immer den fertigen Blätterteig-ihr könnt den Teig natürlich auch selbst machen)
  • 250g Schinkenscheiben
  • 250g Gouda oder Emmentaler gerieben
  • 3 Esslöffel Petersilie
  • 1 Ei
Für die Frischkäsecreme:
  • 100g Frischkäse
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 hart gekochte Eier
  • 1-2 Essiggurken
  • 1 EL Estragonsenf



Und so wird`s gemacht:

Alle Zutaten für die Frischkäsecreme zusammenmixen und pürieren. Wer einen "Speedy" von Tupperware zu Hause hat, kann diesen hierfür benutzen.
Das Ei trennen und beiseite stellen. Den Backofen auf 175 Grad bei Ober-/Unterhitze vorheizen.
Den Strudelteig ausrollen und überall mit Frischkäsecreme bestreichen. Achtet hierbei darauf, dass der Rand ein Stück weit frei bleibt damit man den Strudel am Schluss gut zusammenkleben kann. Die Schinkenblätter nebeneinander auflegen und mit dem Gouda bestreuen. Die Petersilie über den Gouda verteilen und den freigelassenen Rand mit Eiklar bestreichen. Anschließend den Teig einrollen und den Strudel mit Eidotter bestreichen.
Nach 40 Minuten den Strudel aus dem Rohr nehmen und noch 10 Minuten rasten lasse.

Wer möchte kann sich einen Sauerrahmdip dazu machen oder wie ich einfach ein fertiges Rahmgemüse auftauen. Natürlich kann man auch einen frischen Blattsalat dazu essen oder den Strudel alleine genießen.



Leckere Rezeptidee für ein schnelles Hauptgericht
Leckere Rezeptidee


28.01.17

Veggie Style-Unboxing der Vegan Box

Diesmal möchte ich euch eine wirklich tolle Box präsentieren! Ich bin durch Zufall bei Instagram auf den Account von Vegan Box gekommen und war auf Anhieb begeistert. Nicht nur weil ich total auf das Prinzip der monatlichen Boxen stehe, sondern auch weil ich noch nie zuvor eine so gesunde und wirklich rein vegane Variante einer Monatsbox gefunden habe. Zudem gibt es nicht nur eine Essensbox sondern auch eine Beautybox und zahlreiche Sondereditionen wie die kommende Valentinstags Box.

Das Prinzip ist gleich wie bei Glossybox: Man kann ein Abo abschließen und bekommt so monatlich seine gewünschte Box mit vielen tollen Überraschungen direkt vor die Haustüre geliefert.

Ich habe dieses Mal die Classic Edition mit folgendem Inhalt bekommen:


Vegan Box im Jänner
Vegan Box Jänner



Der Inhalt:

Die Box bestand insgesamt aus 14 Produkten. Davon ein Gesichtspeeling, 4 verschiedene und richtig leckere Snackriegel von Schwartau, Mini Tabasco, Kristallsalz, eine Trinkschokolade, kleine Mini Kakao-Power-Riegel von Lycka (mein persönlicher Favorit!), einen Dinkel Drink von Allos, Granola Saaten von Barnhouse, Lakritzzuckerl von Sel la vie und einen Quinoa Cup von Davert. Natürlich alles vegan! Zusätzlich liegt jeder Box ein Magazin "Vegan World" und eine Liste mit allen Produkten sowie Inhaltsstoffen bei.



Alle Produkte der Vegan Box Classic
Inhalt der Vegan Box



Fazit:

Ihr seht also, der Inhalt kann sich wirklich sehen lassen und ist sehr vielfältig. Da dies bereits meine zweite Vegan Box war , kann ich euch bestätigen, dass die Produkte jedes Mal sehr gut variieren und abwechslungsreich sind.
Der Preis für die Box Classic liegt bei 15€ (als Abo) und dieses Geld ist die Box definitiv wird. Sie ist eine wirklich tolle Abwechslung zu den vielen anderen Boxen die man im Abo kaufen kann, denn sie ist eben Vegan und besteht aus sehr vielen Produkten. (Andere Boxen enthalten meistens monatlich nur um die 5-7 Produkte und sind aber auch teurer!)



Gesunde Alternative zu Kakao
Gesundheitsbewusster Kater
 


Gesunder Snack für Zwischendurch Vegan Box
Gesunder Snack


Wer nun Lust bekommen hat so eine Box auch einmal zu probieren kann sich diese ganz einfach unter: www.vegan-box.de bestellen.
Mit dem Code " WITHLOVE " erhält ihr auf eure erste VEGAN BOX auch noch 30% Rabatt.

15.12.16

In der Weihnachtsbäckerei - einfache Keksrezepte

Zugegeben, die Überschrift verrät schon, dass dieser Post so gar nicht zu meinen restlichen passt, aber es ist nun mal Weihnachten und ich habe zwei wunderbare Keksrezepte die ich euch einfach nicht vorenthalten möchte! Früher habe ich recht viel gebacken, aber seit meine Tochter auf der Welt ist hatte ich leider recht wenig Zeit dafür. Dieses Jahr bin ich nun endlich wieder dazu gekommen und konnte wenigstens meine zwei absoluten Lieblingsrezepte gebacken.

Das wären zum Einen die klassischen, allseits beliebten Vanillekipferl und zum Anderen die richtig leckeren Pariser Stangen (Nussstangen)


Einfache Rezepte für Weihnachtskekse
Weihnachtskekse selbst gemacht


Beide Rezept sind selbst erprobt und wirklich geling sicher! Vor allem die Vanillekipferl werden wirklich sehr schön und lassen sich einfach und gut zu kleinen Kipferln formen.
Nun aber zu den Rezepten.

 

Vanillekipferl

280g glattes Mehl
200g zimmerwarme Butter
100g geriebene Walnüsse
80g Staubzucker
1/2 Packung Vanillezucker

Vanillezucker + Staubzucker zum Wälzen

Zubereitung:

Mehl und Butter gut abbröseln (= zusammen kneten bis es eine bröslige Konsistenz hat). Staubzucker, Vanillezucker und Walnüsse hinzugeben und gut kneten. Wenn alles zu einem gut haltenden, nicht mehr bröselnden Teig geworden ist, die Masse aufteilen und daraus Rollen formen (ich sage hier deswegen aufteilen da ich aus Erfahrung weiß, dass man eine riesige Arbeitsfläche benötigt um den gesamten Teig zu einer einzigen dünnen Rolle zu formen). Scheiben abschneiden und Kipferl formen. Hierbei gibt es kein genaues Maß an das ihr euch halten "müsst". Probiert einfach aus wie groß ihr die Kipferl gerne hättet und schneidet die Scheiben dann je nachdem wie groß sie werden sollen. Dann bei schwacher Hitze (ich habe den Ofen auf circa 150 Grad Ober-/Unterhitze gedreht) hellbraun backen. Tipp: Schaut lieber einmal zu oft in den Ofen und dreht das Blech auch einmal um sodass die hinteren Kipferln nicht komplett dunkel werden sondern alle gleichmäßig backen.

Normal sollte man sie noch im heißen Zustand wälzen, allerdings ist das eine ziemlich klebrige Angelegenheit. Aus diesem Grund warte ich bis die Vanillekipferl nur noch lauwarm sind denn dann haltet das Vanille-/Staubzuckergemisch noch recht gut und verklebt nicht so schlimm.

 

 

Pariser Stangen

140g geriebene Haselnüsse
140g Zucker
1 Eiklar

1 Eiklar + Staubzucker für die Glasur

Zubereitung:

Eiklar in eine Rührschüssel geben und Haselnüsse sowie Zucker unterziehen. Der Teig wird zu einer sehr klebrigen Masse. Auf der mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche circa 0,5cm dick auswalken. Ihr könnt das natürlich je nach eurem Geschmack machen-die Dicke ist nur eine ungefähre Richtlinie. Teig anschließend in Stangen schneiden. Hierzu einfach zuerst Längsstreifen schneiden und dann alle Stücke noch einmal mit Querstreifen teilen. Eiklar mit soviel Staubzucker verrühren dass daraus eine schöne dickliche weiße Masse wird und die Stangen damit bestreichen. Anschließend bei 150 Grad (Ober-/Unterhitze) backen bis die Glasur hellbraun wird. Auch hier zahlt es sich aus das Blech einmal um 180 Grad zu drehen sodass die vorderen und hinteren Stangen einmal durchwechseln und alle gleichmäßig braun sind.


Nun bleibt mir für heute nur noch zu sagen: Viel Spaß beim Backen, gutes Gelingen und bis morgen :).

22.07.16

4 Alternativen, Kokosöl zu verwenden!

Dieses Mal beschäftige ich mich mit einem wahren Wundermittel der Natur welches in den letzten Wochen und Monaten immer mehr Anerkennung gewinnt: Kokosöl! Jeder von euch hat wohl schon irgendwo einen Bericht ,einen Facebook Post oder eine Reportage gesehen in welchem die Vorteile dieses Naturprodukts aufgezählt werden.
Ich möchte euch heute über meine 5 bevorzugten Verwendungsarten berichten und es gibt auch ein kleines DIY-Rezept.

Kokosöl = Make-Up-Entferner

Man kann Kokosöl sehr effektiv als Make-Up-Entferner nutzen und vermeidet somit eventuelle allergische Reaktionen auf die chemischen Entferner aus dem Drogeriemarkt. Weiters spendet dieses Produkt sehr viel Feuchtigkeit was gerade bei trockener Haut nach dem Abschminken ein sehr angenehmer Nebeneffekt ist. Man benötigt eine kleine Menge um sämtliches Make-Up vom Gesicht zu bekommen und spart damit auch noch eine Menge Geld welches man sonst in teure Entferner , welche meist nicht lange ausreichen , investieren würde.

Kokosöl=Haarspülung

Gerade im Sommer benötigt unser Haar viel Pflege um nicht auszutrocknen von der vielen Sonne. Kokosöl kann hierbei jede noch so gute Spülung ganz einfach ersetzen und ist zudem auch noch viel gesünder für das Haar. Eine kleine Menge vor der Haarwäsche gut in die Kopfhaut und die Spitzen einmassieren und somit kann man sich die Spülung auch nach der Haarwäsche getrost sparen. Übrigens bekommt man so auch lästige Schuppen weg und hat damit gleich den doppelten WOW-Effekt. Das Haar wird weich und glänzend und wirkt sofort frischer und gesünder.

 

Kokosöl=Deodorant

In Verbindung mit etwas Backpulver kann Kokosöl gut gegen unangenehme Gerüche helfen. Es wirkt antibakteriell und pflegt die Haut und macht sie weich und geschmeidig. Man kann dieses Deo ganz einfach selbst machen und hier bekommt ihr das Rezept dazu:

Zutaten:
1/4 Tasse flüssiges Bio-Kokosöl (das sind ca. 4 Löffeln festes Kokosöl)
1/4 Tasse Natron (Baking Soda) Es sollte für die Herstellung auf jeden Fall reines Natron verwendet werden!
1/4 Tasse Maisstärke
10 Tropfen ätherisches Öl (Je nach Wunsch Lavendel, Zitrone, Teebaum usw.)
Glasgefäß mit Deckel

Und so einfach geht's:
Natron und Maisstärke vermischen und das Kokosöl sowie das ätherische Öl zufügen und verrühren bis sich das Natron vollständig aufgelöst hat. Dann das Gemisch schnell in das vorbereitete Glasgefäß füllen (bevor die Masse fest wird!) und fertig ist das selbstgemachte Deo. Nun kann man täglich einfach eine kleine Menge entnehmen, die Masse in der Hand schmelzen lassen und dann unter den Achseln verteilen.

 

Kokosöl=Entgiftung

Zu guter Letzt wirkt Kokosöl auch als Entgiftungsmittel. Es kann den Körper in nur 7 Tagen! von sämtlichen Giften befreien und reinigen. Einfach sieben Mal täglich zwei Teelöffel Kokosöl einnehmen  und im Nu ist der Körper befreit von Vergiftungen und parasitären Pilzen. Bitte aber unbedingt einmal täglich als Zusatz einen Löffel Heilerde zu sich nehmen, welche die Gifte aus dem Körper absorbiert und eine Ausscheidung erleichtert!



Foodspring Kokosöl - nicht nur gut zum Backen
Allzweckmittel Kokosöl


Kokosöl kann natürlich noch für viele weitere Sachen verwendet werden wie z.B. im Bereich Haustiere oder zum Kochen. Aber diese 5 Einsatzmöglichkeiten sind einfach meine persönlichen Highlights da sie aufzeigen wie viel Chemie man seinem Körper und vor allem auch seinen Kindern ersparen kann wenn man auf gute alte Naturprodukte zurückgreift. Wenn ihr noch weitere spannende Einsatzmöglichkeiten für Kokosöl wisst, dann schreibt mir doch einfach - ich freue mich immer über neue Ideen und Anregungen :)

27.06.16

Graz Restauranttipps - diese 5 Restaurants solltest du besuchen

Heute möchte ich euch einige nette Tipps für Restaurants und Lokale in meiner Heimat geben.
Graz ist bekannt für seine vielen kleinen und versteckten Lokalitäten in Mitten der wunderschönen Altstadt. Wer hier etwas zum Essen sucht, wird bestimmt schnell fündig. Ich würde euch gerne einige Tipps geben, welche Restaurants ihr nicht verpassen solltet und wo ihr die besten Speisen finden werdet. Egal ob typisch österreichisch, italienisch, griechisch oder doch lieber spanisch, hier bekommt Jeder was er/sie gerne "schmausen" möchte. ;)

Ich beginne gleich einmal mit einem meiner absoluten Lieblingsrestaurants:

"Altsteirische Schmankerlstube"

Wie der Name schon verrät, ist die "Altsteirische Schmankerlstube" ein schönes, kleines und typisch österreichisches Restaurant direkt im Zentrum der Grazer Altstadt. Mit heimischen Spezialitäten und einer richtig leckeren Küche verzaubert mich dieses Restaurant immer wieder aufs Neue. Egal ob Kaiserschmarrn, Kürbiscremesuppe oder Eierschwammerlsoße mit Knödel-wer hier einmal gegessen hat, weiß warum die österreichische Küche zu den Besten der Welt zählt. Im Sommer kann man im kleinen Innenhof die Seele baumeln lassen und die Schönheit dieser Stadt genießen.
Adresse: Sackstraße 10

 

"Freiblick"

Genau gegenüber der "Altsteirischen Schmankerlstube" befindet sich der Eingang zum wohl bekanntesten "Mode Hotspot" der Stadt-Kastner&Öhler. Auch wenn sich mein Blog hauptsächlich mit Mode beschäftigt berichte ich euch heute ausnahmsweise einmal nicht über dieses Einkaufsparadies. Vielmehr möchte ich das wunderbare Lokal "Freiblick" welches sich direkt auf dem Dach von Kastner&Öhler befindet, vorstellen. Schon von der Rolltreppe aus fällt auf, warum dieses Restaurant so begehrt ist. Wer hier den wunderschönen Ausblick auf den Schloßberg und über die Dächer von Graz bewundern möchte, sollte sich besser schon vorab einen Platz reservieren lassen, denn vor allem in den wärmeren Jahreszeiten ist während der gesamten Öffnungszeiten jeder Tisch besetzt. Dieses Lokal empfiehlt sich besonders für ein Frühstück im Freien und ist mit Abstand einer der spektakulärsten Plätze in Graz.
Adresse: Sackstraße 7-13

 

"Il Centro"

Auch nach der italienischen Küche braucht man nicht lange zu Suchen. Wer gerne das Gefühl von "Bella Italia" genießen möchte, ist im Restaurant "Il Centro" am Mehlplatz genau richtig. Durch eine kleine unscheinbare Gasse kommt man über die bekannte Herrengasse direkt zu diesem kleinen Italiener am Eck und fühlt sich dort sofort als wäre man am Canale Grande. Ob Calamari, Pizza oder doch lieber Penne-das müsst ihr dann selbst entscheiden ;).
Adresse: Mehlplatz 4

Um es kurz zu erwähnen:
Der Mehlplatz gilt als einer der "Restaurant-Hotspots" unserer schönen Stadt. Hier kommt ihr innerhalb weniger Meter an gleich 5 Lokalitäten vorbei.

 

 "Dionysos"

Wer typisch griechisches Essen in einem schönen Ambiente genießen möchte, ist bei Dionysos am Färberplatz an der richtigen Adresse. Von Tzatziki bis Lammkotelette bekommt man hier alles serviert wie es selbst in Griechenland nicht besser schmecken könnte. Direkt hinter dem Hauptplatz gelegen, kann man auch hier im Sommer die schönen Altstadthäuser im schattigen Gastgarten bestaunen während man schon vom nächsten Urlaub am Meer träumt.
Adresse: Färbergasse 6-8

 

"Torona"

Wer nach den griechischen Spezialitäten noch Platz im Magen hat, kann sich direkt gegenüber noch eine schöne Spieß-Kombination gönnen. Das kleine spanische Restaurant ist bekannt für seine leckeren Spieße welche es sowohl als Hauptspeise als auch als Dessert gibt. Ganz egal ob Garnelen, Tortillawürfel, Hühnerbrust, oder Ananas, hier wird alles "aufgespießt" ;). Natürlich gibt es auch empfehlenswerte Speisen für den kleinen Hunger wie etwa die Paprikaschaumsuppe. Ein wahrlich spanischer Traum im Herzen von Graz.
Adresse: Prokopigasse 2


Das sind sie also-meine Top 5 Restaurants in Graz. Ein Gaumenschmaus für Groß und Klein und jedes dieser Restaurants ist immer wieder einen Besuch wert. Ich hoffe, ich kann hiermit all eure Geschmäcke zufrieden stellen und freue mich sehr über Feedback wie euch denn meine Lieblingsrestaurants so gefallen.