Posts mit dem Label Fashion werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Fashion werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

15.03.19

Mit Kleid und Pumps in den Frühling - #Lookinspiration

Als ich vor Kurzem im Shoppingcenter unterwegs war, das Wetter draußen war herrlich warm, hat mich doch direkt das Verlangen nach neuen Frühlingsklamotten überkommen. Generell muss ich sagen, dass ich in den letzten Jahren wenig bis gar keine neue Kleidung gekauft habe. Das liegt zum einen einmal daran, dass man natürlich als Blogger auch aus Kooperationen heraus viel ansammelt und zum Anderen aber auch, dass natürlich die Zeit, in denen ich aus meinen alten Kleidungsstücken herausgewachsen bin, längst vorbei sind.



Als ich aber nun so durch die Geschäfte geschlendert bin, habe mich die freundlichen Farben sofort angesprochen. Ich habe gewusst, es muss etwas Neues her.
Meistens entscheide ich mich dann auch für ein Kleid.
Das hat einen ganz einfachen Grund: Man kauft sich selten ein komplett neues fertig kombiniertes Outfit. Nun passiert es (mir zumindest) total oft, dass ich dann eine Hose kaufe, mir dabei denke es soll doch einmal etwas ausgefalleneres sein und dann zu Hause selten die passenden Schuhe, Shirts und Taschen finde.
Bei einem Kleid hingegen, hat man zumindest schon einmal den Vorteil das fast alle Arten von Schuhen dazu passen und man am Körper bereits komplett angezogen ist.

Bei diesem Kleid, welches ich mir bei meiner Tour zugelegt habe, hatte ich schon im ersten Moment 1-2 verschiedene Looks im Kopf. Einen mit Sneakers und den zweiten, wie ihr ihn am Bild vorfindet.
Dunkelblau selbst ist sonst eher nicht meine Farbe, ich habe hier oft das Gefühl, dass nichts aus meinem Kleiderschrank dazu passt. Bei diesem Kleid war es allerdings denkbar leicht. Durch die pastellrosa Streifen  war mir sofort klar, dass ich hier etwas dazu passendes in meinem Schrank finden würde.

Kleid und Pumps perfekt kombinieren
Frühlingslook




Generell finde ich es praktischer, wenn ein Kleidungsstück mehrere Farben hat. So kann man immer super mit den Kombinationen spielen, hat eine breitere Auswahl, findet fast immer etwas in der gleichen Farbe im eigenen Schrank.


Ich habe mich in diesem Fall für den eleganteren Look mit pastellrosa Pumps entschieden. Zum Blauton passend (und ebenfalls zum Rosa) dann die O-Bag im frühlingshaften und verspielten Look. Generell würde auch ein Lagenlook mit Ketten sehr gut passen. Den Ausschnitt kann man bei diesem Kleid super variieren und auch die Ärmellänge kann toll eingestellt werden.
Bereits nach dem ersten Tragen hat sich dieses gute Stück einen Favoritenplatz für den Frühling in meinem Kleiderschrank erkämpft. Auch mein zweites, sportlicheres Outfit werde ich euch in den kommenden Wochen sicher noch zeigen. Immerhin bedeutet eine andere Kombination noch einmal einen ganz neuen und individuellen Look.
Kleidungsstücke die mehrfach kombinierbar sind, sind somit auch die Lieblinge in meiner Sammlung.

Streifenkleid rosa Pumps O Bag
perfekte Kombination




Kleid: Colloseum
Schuhe: SchuTempel24 (last Season)
Tasche: O Bag (selbst zusammengestellt)
Sonnenbrille: Ray Ban





Habt ihr bereits eure Favoriten für den Frühling gefunden? Lieber Kleid oder doch Hose und achtet ihr immer darauf, dass ihr bereits passende Kombinationsmöglichkeiten zu Hause habt?

28.02.19

#bridesmaid Dress - So triffst Du die Auswahl für Deine Hochzeit!

*Anzeige wegen externen Links*






Nicht nur, dass mit den warmen Monaten nun auch wieder die Zeit der Hochzeiten beginnt, dieses Jahr (genau genommen in 8 Monaten) steht auch meine eigene Hochzeit an. Zeit also, endlich eine Auswahl zu treffen , welche Kleider denn die Brautjungfern tragen sollen. Das ist nämlich nicht immer ganz so einfach. Immerhin muss man ein paar Punkte beachten und sollte dabei im Idealfall ein "Allround Traumkleid" für mehrere Personen finden. Je nachdem wie man es möchte, können es bei einem Freundeskreis nämlich gut und gerne auch einmal 8 Frauen sein, welche dann entweder das haargleiche oder ein zumindest sehr ähnliches Kleid tragen.



1. Farbe

Zuerst einmal geht es um die Farbe. Hier sind zumindest ein paar Farben tabu, andere wiederum immer gerne gesehen.  Prinzipiell sollte sich die Farbe auf jeden Fall etwas nach dem Motto der Hochzeit und dem "roten Faden" richten. Es passt vielleicht nicht ganz so toll wenn die gesamte Dekoration pink ist und die Kleider der Brautjungfern in dunkelgrau erstrahlen. Es ist also zumindest von Vorteil, wenn entweder das gesamte Kleid oder wenigstens einige Farbakzente darin zur Dekoration/Blumen passen.
Als Tabu gelten eigentlich: Weiß, Schwarz und für viele auch Rot.
Weiß ist eindeutig wieso, es bleibt an diesem Tag der Braut überlassen.
Schwarz gilt in unseren Breiten als Trauerfarbe und sollte somit sowohl von den Brautjungfern als auch den Hochzeitsgästen gemieden werden.
Rot wird nachgesagt, dass es nur von der heimlichen Geliebten des Bräutigams getragen wird. Ob man das aber nun so weiterführt oder nicht, ist wohl nicht mehr ganz so "streng" wie bei Schwarz und Weiß.
Je nach Jahreszeit kann man im Frühling vor allem auf Pastelltöne setzen. Zartes Rosa, Babyblau und Mintgrün passen einfach perfekt zu einer Hochzeit. Gegen Herbst kann man die Erd- und Naturtöne gut aufgreifen. Alles in Allem ist es aber wichtiger dass die Kleider zum Motto und nicht zur Jahreszeit passen.




2. Länge & Stil

Bei Länge und Stil kann man nun einerseits auf klassische Cocktailkleider zurückgreifen. Sie sind vor allem in den warmen Monaten viel angenehmer und mit einer Länge bis zum Knie sollten sie auch für jede Brautjungfer geeignet sein. Am besten ist natürlich kein eng anliegender Schnitt, immerhin hat nicht jeder die gleiche Figur und ein weicherer Schnitt sieht auch viel eleganter aus.. Des weiteren gibt es Cocktailkleider natürlich in allen Varianten - egal ob mit oder ohne Ärmel, blau oder rosa. Einen entscheidenden Nachteil haben die Kleider dann aber: Wenn man die Schuhe irgendwann wechselt, fällt es doch auf, dass man keine schönen High Heels mehr trägt ;D.

Cocktailkleider
Bridesmaid Dresses



Gerade wenn es noch nicht ganz so heiß ist oder man in Richtung Vintage/Flowerpower gehen möchte, eignen sich auch lange Abendkleider sehr gut. Sie verstecken gut die flachen Schuhe nach einem langen Tag und in einer schlichten Form eignen sie sich für alle Brautjungfern perfekt. Was man aber schon bedenken muss: Das Kleid sollte, wenn es schon lang ist, nicht mehr unbedingt zu ausladend (oder gar mit Reifrock) sein. Immerhin soll die Braut im Mittelpunkt stehen und ein langes Abendkleid ist ohnehin schon noch einmal eine Spur auffälliger auch ohne, dass es aus 20 Unterschichten und Reifröcken besteht.

Bridesmaid dresses
Lange Kleider für die Brautjungfern

Am Ende bleibt es natürlich immer der Braut überlassen aber die Farben sollten stimmig sein und die Kleider oder (je nachdem) das Kleid wenn es ein einheitliches sein soll, sollten zumindest allen Beteiligten passen.
Für was würdet ihr euch als Braut aber auch als Bridesmaid entscheiden?

25.02.19

Frühlingslook mit Shape Up Leggings - #realtalk und #lookinspiration

Heute ist es nicht nur Zeit für einen neuen, eleganten Frühlingslook. Nein, es wird auch einmal wieder Zeit für etwas #realtalk hier auf meinem Blog.
Warum? Nun ja, meine Leggings, welche ich im heutigen Look trage, ist einmal keine "ganz normale" Leggings. Es ist eine Shape Wear - Hose was man aber auf den ersten Blick natürlich gar nicht erkennen kann, denn immerhin unterscheidet sie sich äußerlich nicht von einer normalen Faux Leather Leggings.


Nun aber zuerst einmal zu meinem Look.
Schon vor einiger Zeit habe ich meine Beweggründe, welche für einen Body sprechen, mit euch geteilt. Auch in diesem Look, welcher sich für eine Vielzahl von Anlässen eignet, darf ein Body nicht fehlen. Gerade in der Übergangszeit neigt man schon eher dazu, sich zu kühl anzuziehen und bei dem wechselhaften Wetter dann auch zu verkühlen. Daher darf der Rücken gerne mit einem Body geschützt werden.


Dieser Traum aus Spitze sitzt zwar nicht ganz so bequem wie manch anderer Body, aber er sieht unglaublich gut aus, macht eine schöne Figur und besticht durch sein Spitzenmuster.
Dazu passend gibt es die Faux Leather Leggings. Das Material ist sehr angenehm, die Leggings hat einen High Waist Schnitt und passt somit perfekt für einen Body. Ich trage hier übrigens Shaping Grad II.


Kombiniert habe ich das Outfit dann noch mit "Ankle Boots" wobei ich mir nicht ganz sicher bin ob diese Schuhe noch unter die Kategorie Stiefeletten oder bereits doch eher Flats fallen. Immerhin sind sie für kalte Tage schon recht luftig, auch wenn sie durch den Pelz Rand relativ warm aussehen. Mit einer Hautfarben Strumpfhose ist aber auch dieses Problem schnell  gelöst und der Look kommt in vielfältiger Weise zum Einsatz.
Sei es nun für ein Treffen mit Freunden oder dem Tag im Büro, der Look kann durch wenige Details (Schmuck und Tasche) schnell einmal in die elegantere oder auch sportlicher Richtung gelenkt werden. Mit einer Kombination aus Schwarz-Weiß macht man in der Regel selten etwas falsch, die weiteren Accessoires können damit ruhig auch farbenfroher ausfallen

Shape Wear shapeme.com
Look mit Shape Up Leggings


Leggings: shape me
Body: NA-KD
Schuhe:Zaful






Nun aber zum Thema Shape Wear. Warum ich dieses Thema anspreche, hat einen guten Grund. Man sieht sehr oft, dass Shape Wear doch noch relativ "verpönt" ist. Viele möchten nicht zugeben diese zu tragen, manche halten es für sexistisch, dass man Frauen wieder versucht auf Idealmaße zu reduzieren und alles in allem gesehen finde ich hier viele Einstellungen sehr falsch. Es wird oft ein falsches Bild vermittelt denn Shape Wear ist nicht dazu da um aus einer Frau mit Konfektionsgröße 38 ein "Model mit Größe 32" zu machen. Diese Teile sollen eigentlich lediglich die weiblichen Kurven formen, sodass unschöne Rillen und Dellen in enger Kleidung nicht mehr ganz so offensichtlich sind. Eigentlich sollte man froh sein, dass es diese Möglichkeit gibt. Also ich bin es zumindest denn wer kennt die Situation nicht: man weiß genau, dass an diesem und jenen Tag in einem halben Jahr ein wichtiges Ereignis (Ball, Hochzeit, Taufe usw.) ansteht und denkt "Ach da hab ich jede Menge Zeit, ich beginne bald zu trainieren". So schnell kann man aber gar nicht schauen und die Zeit ist schon rum. Das eng anliegende Kleid, ist noch immer gleich eng wie beim Kauf (wo man sich eigentlich fest vorgenommen hat, bis zum Anlass ist der Körper in Form) und man ärgert sich mächtig, fühlt sich einfach nicht wohl. Nun kann man also entweder ein neues, weiteres Kleid kaufen oder aber auf Shape Wear zurückgreifen, welche - je nach Shaping Grad- die Kurven schön formt und das Kleid dazu bringen einfach perfekt zu sitzen.
Da ist mir dann ganz ehrlich lieber, dass ich auf die Shape Wear zurückgreifen kann.
Das hat aber nicht damit zutun, dass man dann aussieht wie ein anderer Mensch sondern dass eben der normale menschliche Körper selten eine komplett gerade Linie aufweist.
Gerade zwischen Hüfte und Oberschenkel sieht man in meinem Fall immer eine Einkerbung. Egal wie hoch/tief ich die Unterwäsche und normale Strumpfhose ziehe, es gibt keine einheitliche Linie und genau diese Stelle bringt zum Beispiel beim jetzigen Outfit die Faux Leather Shaep Leggings in Form. Meine Hüfte hat eine einheitliche Linie und man bekommt sozusagen die ideale Sanduhrenform zurück. Jetzt möchte mir bitte noch einmal jemand erkläre, was das mit sexistisch und frauenfeindlich zu tun hat? Welchen Grund hat es sonst, dass viele amerikanische Stars auf diese Dinger schwören, wenn es doch solche "schrecklichen Teile" sind?

Shape Up Faux Leather Leggings
sitzt bequem: Shape Wear
Ich sehe im Tragen dieser Leggings nichts verwerfliches. Es ist eher eine Erleichterung für mich selbst. Das Gefühl, wenn man in den Spiegel sieht und alles gut geformt ist, die Leggings noch dazu anständig hält und nicht rutscht, ist wirklich toll. Man fühlt sich wohler und strahlt direkt noch mehr Selbstbewusstsein aus.


Wie seht ihr das? Habt ihr selbst auch Shape Wear im Schrank oder mögt ihr diese Teile nicht?

19.02.19

Frühling im Kleiderschrank - Trends & Must Haves

(Anzeige)*

Bereits 2018 habe ich mich immer wieder auf die Suche nach tollen Teilen für euren (und natürlich auch meinen ;D) Kleiderschrank gemacht  und Wishlists zusammengestellt. Auch 2019 möchte ich diese Kategorie wieder beibehalten und starte nun mit meiner ersten Wishlist in diesem Jahr.


Da die Temperaturen derzeit so richtig zum Shoppen einladen, habe ich mich doch auch direkt auf die Suche nach passenden Teilen für die kommende Jahreszeit gemacht. Dabei dürfen natürlich Schmuck und auch passende Taschen nicht fehlen.


Um euren Kleiderschrank nun einen neuen Frühlingslook zu verpassen und die richtigen Styles für jeden Anlass von Montag bis Freitag zu finden, habe ich mich bei DressLily umgesehen. Dort gibt es so ziemlich jede Kategorie (von Kleidern bis hin zu Schuhen ist alles dabei) in guter Qualität zu top Preisen.


Um es etwas übersichtlicher zu gestalten, habe ich mich dazu entschlossen, für euch einen Überblick über meine 3 Lieblingskategorien zu erstellen:




1. Hosen und Röcke

Es sind in der Modewelt nicht mehr nur die Jeans, die getragen werden dürfen. Egal ob High Waist, Jogger Pants oder Anzughose, es darf getragen werden, was gefällt und passt. Auch bei den Röcken gibt es nicht mehr wirklich einen "richtigen Trend". Man sieht zwar immer wieder die Tendenz zu gewissen Längen (in den vergangen Jahren war es eher ab Knielänge) aber erlaubt ist auch hier, was einem selbst gefällt. Bei den Farben und Mustern verhält es sich ebenso. Blumenprint und Animal stehen immer noch hoch im Kurs, sehen richtig kombiniert auch toll aus. Deshalb dürfen auch Hosen und Röcke nun bunt, auffällig und aber auch bequem sein.

Dresslily Bottoms Spring
Bottoms


  1. High Waist Floral Print
  2. High Waist Mini
  3. Velvet High Waist Skirt



2. Taschen

Bei den Taschen bin ich schon vor einiger Zeit auf den Geschmack von kleinen Schultergurt -Taschen gekommen. Sie sind praktisch, sehen toll aus und bieten gerade gut Platz, um beim Shopping, Essen gehen oder Kinobesuch alle wichtigen Utensilien unterzubringen. Sie liegen total im Trend und sind auch im Frühling 2019 nicht mehr wegzudenken! Dabei wird oft auf geometrische Formen gesetzt, es darf aber auch das ganz klassische schwarze Modell sein. Hier habe ich meine 3 Favoriten für euch.

Shoulder Bags Spring
Bags


  1. Round Crossbody Bag
  2. Crocodile Style Crossbody
  3. Wild Chain Single Shoulder Bag


3. Schmuck

Auch bei Schmuck sind euch im Frühling wieder einmal keine Grenzen gesetzt. Wir lieben alles, was Gold, Statement oder BOHO ist. Gerade bei Ohrringen darf man wieder auffallen und es müssen nicht immer nur die kleinen zierlichen Stecker sein. Je nach Look, dürfen die Ohrringe auffallen. Bei Ketten darf es gerne - wie die letzten paar Saisonen auch schon - ein Lagenlook sein. Lange und kurze Ketten lassen sich toll kombinieren und passen vor allem zu tiefem Ausschnitt oder auch Rollkragen sehr gut (im Frühling bevorzugt man wohl eher ersteres ;D). Federn, Weltkarten, Sterne - alles darf getragen werden und somit noch einmal ein Zeichen für die eigene Leidenschaft gesetzt werden, ganz egal ob es nun das Reisen oder eben auch die Festivals sind. Und dabei muss es nicht immer ganz dezent zugehen, auch Farbe darf gezeigt werden um somit auch den Look aufzulockern und eventuelle Eyecatcher einzubauen.

Accessoris Dresslily Spring
Accessoires
  1. Tassel Earrings
  2. Layering Necklace




Wer jetzt direkt noch weiter shoppen möchte, gelang hier direkt zu den "New Arrivals". Mit dem Code " DLBF20 " könnt ihr aktuell auch 20% sparen.  Welche Teile müsst ihr euch für den Frühling unbedingt noch zulegen oder habt ihr euren Kleiderschrank bereits aufgefüllt?

* Dieser Beitrag enthält Werbung aufgrund von externen Links.

01.02.19

Winteroutfit - Rock und Teddyfell

Schon lange gab es keinen neuen Look mehr und daher wird es heute wieder einmal Zeit für eine Outfit Inspiration. Zur Zeit bin ich einfach wieder total verliebt in Röcke. Gerne trage ich diese auch im Winter. Meist mit einer dunklen, blickdichten Strumpfhose, in diesem Fall einmal in der hellen und auch etwas kühleren Variante. Wichtig ist auf jeden Fall, dass die Füße trotzdem warm bleiben. So läuft
man auch weniger Gefahr, am restlichen Körper zu frieren. 

Ein Trend, welcher sich mittlerweile seit einiger Zeit wacker hält, ist Teddyfell und Fakefur. Kein Wunder, diese Jacken/Mäntel sind immerhin richtig warm, sehen kuschelig aus und machen auf jeden Fall eine tolle Figur. 

Meine Röcke kombiniere ich im Winter (aber auch im Sommer) zumeist mit Bodies oder - wie dieses Mal - mit einem Pulli, welchen ich reinstricken kann. Passen würde auch ein nettes Crop Top, allerdings hält dies den Rücken nicht sonderlich warm und ist somit eher eine Empfehlung für die Frühlingszeit. 
Beim Rock selbst greife ich fast nur mehr zu A-Linie beziehungsweise verspielten und lockeren Schnitten. Sie sehen süß aus und sind definitiv figurschmeichelnder als die eng anliegende Variante. 

Winter Outfit Rock
Winterlook mit Rock

Im Winter zählen Ohrwärmer defintiv zu einer meiner Favoriten im Bereich „Accessoires“. Allerdings sind sie bei Wind und Wetter nicht sonderlich empfehlenswert da die Stirn nicht geschützt ist, was gerne zu Kopfweh führt. Hier ist es dann ratsamereine Haube zu wählen. Für einen „normalen“ Wintertag sind die süßen Ohrschützer aber definitiv ein Hingucker und empfehlen zumindest ihren Zweck einer Ohrenentzündung vorzubeugen. 

Auch wenn ich meistens eher Over Knees zu Röcken/Kleidern kombiniere, so ist es doch wärmer die dicken Fellboots zu wählen. Mit der richtigen Auswahl zaubert man damit auch den absolut verspielten Winterlook. Mit einer kleinen Schleife hinten und der passenden Farbe runden die Boots dieses Outfit definitiv am besten ab. 

Was sagt ihr zu diesem Look? Welche Trends „erwärmen“ euch den Winter? 

04.12.18

Accessoires - So glänzt Du auf jeder Weihnachtsfeier

Es ist wieder soweit. Die schönste Zeit im Jahr hat begonnen und mit ihr auch die vielen Weihnachtsfeiern. Egal ob nun die Feier mit den Arbeitskollegen oder die Familientreffen, man möchte gerade in dieser Zeit besonders schön glänzen. Damit man aber nicht direkt dem Christbaum Konkurrenz macht, habe ich ein paar Tipps zusammengefasst, mit denen ihr garantiert die richtigen Accessoires für euren Look zur Weihnachtsfeier findet.

Ich habe mich für meine passenden Schmuckstücke im Shop von Happiness Boutique umgesehen und dort direkt einige tolle Trend entdeckt. Damit diese auch zusammenpassen, müssen ein paar Dinge beachtet werde.


1. Mix & Match

Neben den klassischen Kombinationen von einer Farbe, ist es schon lange kein Geheimnis mehr, dass man Schmuck auch mischen darf. Dabei gilt aber, sich auf zwei Farben zu beschränken. Gut kombinieren lassen sich vor allem Gold-Silber und Rosegold-Silber. Auch können beide Goldtöne gemixt werden, allerdings erkennt man dann auf den ersten Blick einen Mix nicht besonders gut.  Ich finde es dabei vor allem schön, wenn man sich nicht für goldene Ketten und silberne Armbänder entscheidet sondern diese untereinander mixt. So kann es auch sehr gut passen, wenn man ein goldenes und drei silberne Armbänder mixt. Nur direkt neben einer Uhr sollte ein passendes Accessoire in der gleichen Farbe bleiben. Zum Beispiel silbernes Uhrband mit passender silberner Armspange.


2. Weniger ist mehr.

Gerade bei einem schönen und glamourösen Weihnachtsoutfit, dürfen die Accessoires zwar glänzen aber sollten dennoch stilvoll bleiben. Dabei gilt immer weniger ist mehr! Reduziert euch lieber auf eine schöne Kette, wenn ihr bereits ein Glitzerkleid trägt. Oder verwendet ein paar Armbänder und verzichtet dafür auf Ringe. Auf jeden Fall: Achtet darauf, dass ihr euch noch vom Christbaum und der Weihnachtsdekoration unterscheidet.
Wenn ihr euch hingegen für einen einfachen schwarzen Hosenanzug entscheidet, könnt ihr dafür ruhig ein paar Accessoires mehr wählen. Dann passt zum Beispiel auch ein Gürtel oder eine große Statement Kette sehr gut.  Auch schöne Hängeohrringe können mit einem Zopf sehr hübsch aussehen. Ich persönlich stehe dieses Jahr sehr auf "BOHO Chic" und dieser ist schon längst nicht mehr nur ein Stil für Festivalfreunde!

Boho Ohrringe Happiness Boutique
BOHO Chic Ohrhänger


3. Layering ist erlaubt!

Auch das ist schon längst kein Geheimnis mehr: Der Lagenlook ist auch bei Schmuck erlaubt. Dabei kann man entweder direkt passende Sets kaufen oder auch einfach unterschiedliche Ketten kaufen. Dabei ist es wichtig, dass die Ketten unterschiedliche Längen haben aber trotzdem dem gleichen Stil zugehören. Entscheidet euch also unbedingt vorab, welchem Stil ihr folgen wollt. Bei der Kettenlänge darf es von eng am Hals anliegend bis circa Brusthöhe alles sein. Von einer längeren Kette rate ich allerdings ab, das wird zu extrem. Auch beim Lagenlook dürfen die Farben übrigens gemischt werden. Als Faustregel gilt für mich: nicht mehr als 2-5 Ketten und davon sollen die meisten eher zart und filigran sein. Also reduziert euch auf einen "Eyecatcher" und dann ein paar schmale und dezente Ketten.
Um diesen Look in euer Weihnachtsoutfit einbauen zu können, braucht ihr ein Top oder Kleid mit etwas Ausschnitt oder einen Rollkragen ohne viele Extras (dann müsst ihr aber auf eine Kette direkt am Hals verzichten!). Aber bitte trotzdem immer dezent bleiben, immerhin wollt ihr euch ja noch bewegen können ohne, dass euch der Kollege aus dem Nebenbüro in den Ausschnitt fällt.

Kettenset Happiness Boutique
Lagenlook Accessoires

Mit diesen 3 Looks und allen Tipps, könnt ihr euch nun also beruhigt eurer Accessoire Wahl widmen. Denkt immer daran: auffälliges Outfit, wenige dezente Accessoires und maximal einen Blickfang. Schlichter Look, gerne ein paar Accessoires mehr solange man nicht aussieht wie der Weihnachtsbaum im Nebenraum.

Hier kommt ihr zu den BOHO Chic Ohrhängern (in mehreren Farben erhältlich)
Hier findet ihr das Mondset der Ketten (auch in Gold sowie mit anderen Motiven erhältlich).
Mit dem Code  " lovefashionandlife " bekommt ihr bis zum 04.01.2018 10% auf euren Einkauf. Hier findet ihr all eure passenden Schmuckstücke und auch viele tolle Weihnachtsgeschenke.

Welche Accessoires tragt ihr am liebsten und gefallen euch diese Trends? Freut ihr euch schon auf die kommenden Weihnachtsfeiern?


*Die Accessoires wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt.

20.11.18

Winterlook mit Herbstcharakter - So stylst Du dein Outfit für beide Jahreszeiten

Schön langsam hält bei uns der Winter Einzug und das bedeutet es ist Zeit für dicke Pullis, Over Knees und viel Tee.
Man könnte aber auch sagen, dass viele der Herbsttrends über den Winter bleiben dürfen. Immerhin tragen wir doch alle auch schon im Oktober unsere tollen Strickteile und auch die Stiefeletten und Stiefel dürfen bereits da wieder in den Schrank einziehen. Deshalb möchte ich mich bei meinem heutigen Look gar nicht so genau festlegen ob es sich dabei noch um ein Herbstoutfit handelt oder man es schon als passenden Winterlook bezeichnen kann.
Eigentlich trifft beides zu und ich bin schon gespannt, wie euch diese Kombination gefällt.




Bereits in diesem Beitrag habe ich euch einige Tipps gegeben, wie man die passenden Over Knee Stiefel findet und erst vor zwei Wochen durfte auch ein neues Paar bei mir im Schuhschrank einziehen. Ich liebe diese Art von Schuhen ja total und freue mich immer wieder, wenn ich ein Modell finde, welches schön hält und nicht zu viele Falten schlägt.
Am liebsten kombiniere ich diese dann mit einem passenden Rock.
Wenn ihr das macht, müsst ihr nur darauf achten, dass man zwischen Rock/Kleid und Stiefel zumindest noch etwas Haus erkennt. Sonst geht eines der beiden Teile im Gesamten etwas unter und kommt nicht so toll zur Wirkung.
Dazu passend ist immer ein Pullover. Ich bevorzuge hier den Carmen-Schnitt beziehungsweise auch Off-Shoulder Style. Dieser wirkt automatisch etwas auflockernd und nicht zu sehr wie ein dick eingepackter Schneemann.

Over Knees und Strickpullover
Herbst-/Winter-Look


Details



Die Stiefel sind aus einem sehr angenehmen Material und oben zum zuziehen. Perfekt also um die Passform zu korrigieren.
Die Tasche ist hierbei ein kleiner Blickfang. Die Farbe passt sich optimal dem restlichen Look an. Alternativ ist sie auch noch , genauso wie die Stiefel, in Grau erhältlich.
Auch ein Hut könnte man hier noch als passendes Accessoire wählen. Für kältere Tage eignen sich ebenfalls eine Haube oder ein Stirnband sehr gut, wobei ich zweites bevorzuge solange es noch keine Minusgrade hat.

Over Knee Stiefel Primark
Over Knees
Tasche Blumenkind
Henkeltasche


Der Look im Winter



Um dieses Outfit etwas wintertauglicher zu machen, kann man zu einer blickdichten Strumpfhose oder auch passenden Over Knee Strümpfen greifen. Auch ein Velvet Rock (der passende Look hierzu folgt) eignet sich in der Kombination super und gibt etwas mehr Wärme.
Wenn man es gerne ausgeflippter möchte, kann man die Strumpfhose auch einfach der Farbe des Pullovers anpassen. Dazu einen schönen Mantel und schon sitzt das Winteroutfit.




Shop the Look



Stiefel:        Primark (aktuelle Kollektion)
Pullover:    Seamless Fashion
Rock:         H&M
Tasche:      Blumenkind






Wie gefällt euch der Look? Was sind eure Must Haves im Herbst/Winter?

16.10.18

Dirndl - So findest Du das passende Modell

Das Oktoberfest ist zwar schon wieder vorbei, aber dennoch ist die Zeit für Dirndl noch lange nicht vorüber. Hier in Österreich oder auch in Bayern ist die Tracht aber auch nicht nur etwas für das Oktoberfest. Egal ob Kirtag, Familienfeier, Hochzeit oder Ball, das Dirndl darf zu fast jedem Anlass ausgeführt werden.
In den letzten Jahren hat man es auch sehr stark gemerkt, die Vielfalt der Tracht ist enorm gestiegen und mittlerweile ist das hübsche Kleid mit Tradition schon lange kein "Omakittel" mehr und darf auch gerne in Kurz oder mit viel Farbe und Glitzer getragen werden. Je nach Anlass, wird zum Beispiel aber oft gerne ein traditionelles Dirndl gesehen. Passend dazu muss man natürlich auch eine Bluse finden. Viele Entscheidungen, die zu treffen sind. Daher gibt es hier eine kleine Hilfestellung welche Punkte man beachten sollte und wie man sich für das richtige Dirndl entscheidet.


1. Der Anlass


Wichtig ist einmal, dass man weiß, zu welchen Anlass man sein Dirndl tragen möchte. Ist es ein Kirtag, eine Hochzeit oder doch das originale Oktoberfest? Grundsätzlich gilt hier die Regel ebenfalls wie bei einem normalen Outfit: Alles was mit Party und Feiern zu tun hat, dort darf man auch gerne zu einer Minivariante greifen. Bei feierlichen Anlässen hingegen sollte zumindest die Knielänge oder sogar die Knöchellänge eingehalten werden.


2. Die Farbe


Eigentlich gibt es jedes Dirndl in fast allen Farben aber sind wir uns einmal ehrlich: Ein bodenlanges pinkes Trachtenkleid sieht wohl kaum vorteilhaft und hübsch aus. Je greller die Farbe und die Details desto kürzer ist das Dirndl in der Regel. Allerdings sollte es niemals zu kurz sein - auch hier gilt immer weniger ist mehr. Also übersetzte eigentlich mehr Stoff ist hier durchaus erlaubt.


3. Die Figur


Obwohl ein Dirndl so gut wie immer eine tolle Figur zaubert, ist auch hier etwas zu beachten. Wenn man etwas mehr Hüfte hat, darf es ruhig ein knielanges Dirndl sein, denn die ganz kurze Version trägt gerne einmal auf. Oft ist es heute auch schon modern, einen Unterrock zu tragen, um der Tracht mehr Volumen zu verleihen. Das sieht zwar sehr hübsch aus wirkt aber auch um den Po herum wieder sehr auftragend. Also lieber eine Schicht weniger.


4. Jedes Dirndl hat seine Bluse


Die Bluse sollte man grundsätzlich an das Dirndl selbst anpassen und nicht umgekehrt! Dabei ist vor allem der Ausschnitt wichtig. Die meisten Dirndl haben zwar einen recht tiefen eckigen Ausschnitt, aber es gibt mittlerweile immer mehr Modelle bei denen dies variiert. Ich persönlich finde helle Blusen zu einem Dirndl immer freundlicher und passender aber grundsätzlich gilt: helles Kleid und helle Bluse, dunkles Kleid funktioniert auch mit dunkler Bluse.
Gerne wird off-Shoulder getragen, das passt sehr gut aber haltet meistens nicht gerade lange denn die Bluse rutscht - wie fast alles Oberteile im Off-Shoulder Stil gerne wieder hinauf.
Ich selbst bin mittlerweile auf die Langarmvariante umgestiegen. Sie hält warm, verdeckt unschöne "Schwabbelarme" und sieht zumeist auch eleganter aus.


Lookinspiration


Passend zum Thema, möchte ich euch natürlich auch meine zwei neuesten Dirndl zeigen. Sie sind im Übrigen beide von Marjo Trachten, eine Marke die meiner Meinung nach gerade im Segment elegante Modedirndl viel zu bieten hat. Kleine Details, schöne Farben und zumeist Schürzen mit Seidenschleife sind das Markenzeichen dieser Firma.

Ich habe mich dieses Jahr für eine Variante in Hellblau/Silber entschieden. Diese Farben haben mir im Trachtenbereich noch komplett gefehlt und ich finde die Kombination gerade für Familienfeiern richtig gut. Durch die spitzenverzierte Bluse mit Dreiviertelarm wird das ganze Outfit noch passender für elegante Anlässe.

Marjo Dirndl
Dirndl hellblau/silber


Mein zweites Dirndl ist etwas extravaganter. Die Schürze hat ein sehr bunter Motiv und der braune Farbton ist etwas dunkler als ich es selbst von mit gewohnt bin. Mit der Off-Shoulder Bluse ergibt sich aber die perfekte Kombination für Kirtage und das Oktoberfest.


Marjo Dirndl
Dirndl braun/weiß


Frisuren


Zu einem Trachtenlook passt grundsätzlich jede Art der Flechtfrisur. Meistens in einem etwas lockeren Stil (nicht gerade die eng anliegenden Braids). Auch Twists sind immer erlaubt und geben einen sehr weiblichen Stil. Ich habe mich einmal für einen eingeflochtenen Zopf rund um den Hinterkopf entschieden. Auf der einen Seite am Kopf geflochten auf der zweiten Seite locker nach unten verlaufend.

Flechtfrisur Dirndl
Dirndlfrisur


Die zweite Frisur passt eher zur eleganten Variante. Dafür einfach links und rechts orne beim Gesicht eine große Strähne abteilen. Aus dem restlichen Haar einen Dutt binden. Dieser darf ruhig etwas seitenversetzt und weiter unten im Genick sein. Danach die beiden vorderen Strähnen eintwisten und um den Dutt wickeln. Dort dann noch einmal gut feststecken und fertig ist die Dirndlfrisur.

elegante Dirndlfrisur
Dirndlfrisur
Wie gefallen euch meine Varianten und habt ihr auch schon mehrere Dirndl im Schrank hängen? Nach welchen Kriterien sucht ihr, wenn es um Trachten geht?

05.10.18

So trägst Du Dein Kleid im Herbst + Look



Keine Frage, bei diesen Temperaturen möchten wir am liebsten nur mehr den ganzen Tag im warmen Bett verbringen. Aber sind wir uns doch einmal ehrlich, der Herbst hat auch seine schönen Seiten und es gibt Tage, an denen ist die herbstliche Stimmung mit viel Sonne doch sehr schön. Aber sind wir wirklich schon bereit alle Kleider im Schrank zu verstauen? Ich zumindest nicht und eigentlich müssen wir das  gar nicht.


Auch im Herbst ist ein Outfit mit Kleid sehr angesagt. Natürlich werden die Ärmel länger aber der Look wird dadurch nicht weniger trendig. Mit der richtigen Kombination kannst Du also ruhig auch im Herbst noch Dein schönes Kleid ausführen, ohne dabei frieren zu müssen.

im Herbst richtig stylen
schöner Herbstlook




Meine Tipps für einen warmen und dennoch schönen Style mit Kleid:



  • Trage eine Strumpfhose. Sie schützt vor Kälte und kann noch dazu richtig schön aussehen. außerdem bietet sie sogar einige Vorteile. Die Strumpfhose versteckt nämlich unschöne Dellen, Haare oder Adern sofort und hält zusammen, was zusammengehalten werden soll.


  • Stiefeletten und Stiefel eignen sich optimal zu einem Look mit Kleid. Hier darf auch gerne mit Farben und Mustern gespielt werden, wenn das Kleid eher einfach ist. Außerdem halten diese Schuharten relativ warm und passen auch optimal zu einem herbstlichen Look. Wer möchte, kann sogar Over Knee Stiefel dazu tragen.


  • Im Herbst trägt man eher Mini- und Midi Kleider, lange Kleider sind zumeist dem Sommer vorbehalten und werden in den kühlen Monaten hauptsächlich auf Bällen gesichtet. Eine gute Länge bis zum Knie ist eine sehr gute Variante.


  •  Für drüber eignet sich vor allem ein Mantel. Kurz oder Lang, beides passt gut und darf gerne getragen werden. Eine Kurzjacke ist allerdings nicht zu empfehlen. Sie hält den Po und Rücken nicht gut warm und rundet das Outfit kaum ab.


Mein Look:



Ich habe mich für ein schwarzes Spitzenkleid entschieden. Das Unterkleid ist extra und kann somit gut angezogen werden. Die Ärmel bestehen dabei nur aus dem Überstoff.
Natürlich darf auch hier die Strumpfhose nicht fehlen. Eine leicht durchsichtige Variante in schwarz wirkt elegant. Es darf aber auch gerne eine Farbe ins Spiel kommen und so können ein herbstlicher Gelb- oder Rotton den optimalen Hingucker schaffen.
Netz ist bei der vorhandenen Spitze nicht zu empfehlen, da hier leicht eine Überladung an Mustern entstehen kann.
Auch kann man zu einer ganz blickdichten Strumpfhose greifen, um noch mehr Wärme zu halten.


Außerdem trage ich dazu schwarze Stiefeletten mit breitem Absatz und Nieten. Sie wirken elegant und doch nicht zu übertrieben.


Zu diesem Outfit gehört noch ein schwarzer knielanger Mantel oder passend auch ein Trench Coat.


Als Accessoires habe ich mich für eine lange Kette und ein Armband entschieden. Durch den Schnitt und das Schwarz, kommt die Kette sehr gut zur Geltung und macht das Outfit etwas verspielter.

Stiefeletten mit Kleid
Look im Herbst
Details zum Look
Schmuck muss sein
Kleid:                    Zara (via ubup)
Strumpfhose:        Calzedonia
Schuhe:                 World of Accessories
Schmuck:              Blumenkind


Wie gefällt euch der Look? Tragt ihr auch im Herbst noch Kleider oder verschwinden diese bei kalten Temperaturen ganz weit hinten im Schrank?

13.09.18

Ein Tag, ein Shirt - 24 Stunden mit Grey

*Anzeige*


Vor einiger Zeit bin ich durch Zufall auf eine Neuheit gestoßen, welche mich nicht mehr ganz loslassen wollte. Es war ein Kleidungsstück, genauer gesagt ein T-Shirt. Aber eigentlich nicht einfach nur ein Shirt sondern DAS T-Shirt. 
Viele fragen sich jetzt sicher was an einem einfachen T-Shirt so besonders sein kann aber genau das möchte ich euch in diesem Beitrag erzählen.

Es handelt sich bei diesem grauen Kleidungsstück nämlich um ein T-Shirt der Marke Grey Berlin. Kennt ihr noch nicht? Macht nichts, denn genau deswegen stelle ich euch das Konzept heute vor.

Marco Grey hat es sich 6 Jahre lang zur Aufgabe gemacht das perfekte Material für seine Marke ausfindig zu machen und ich habe es mir zur Aufgabe gemacht das Ergebnis für euch zu testen.

Das Konzept dahinter ist ganz einfach: Als Träger soll man auf genau diesen Gedanken kommen - "Wenn ich nur ein T-Shirt haben kann dann soll es ein Grey sein".

natürlich pflegender Stoff
Grey Berlin


Das Material besteht aus vielen verschiedenen Stoffen (wie z.B. isländischen Algen) und ist  im Gesamten somit der erste Stoff weltweit welcher die Haut auf natürliche Weise pflegen soll. Es werden wichtige Vitamine und Mineralstoffe direkt an die Haut abgegeben.

Somit habe ich das Shirt einem Härtetest unterzogen. Vom Schlafen bis hin zum Sport habe ich einen Tag lang immer das gleiche T-Shirt getragen um zu sehen welchen Unterschied es macht und ob sich das Kleidungsstück am Abend auch noch genauso anfühlt wie am Morgen.


1. Schlafen


Ich muss zugeben für die Nacht eignet sich das Shirt schon einmal sehr gut. Der Stoff ist weich und fühlt sich auf der Haut angenehm an. Das Material ist leicht und kaum spürbar und der Ausschnitt weit genug sodass es beim Schlafen nicht unangenehm nach oben zieht.
In der Früh stehe ich mit einem guten Gefühl auf und an diesem Tag muss ich mir das Oberteil zumindest schon einmal nicht umziehen ;D.
Geschwitzt habe ich nicht - es war zwar keine 30 Grad Nacht aber dennoch warm genug um ins schwitzen kommen zu können.

Shirt pflegend
die Nacht mit Grey Berlin

2. Spaziergang & Fotoshooting


Bei Punkt Nr. 2 war es mir persönlich auch sehr wichtig wie sich das Material auf Fotos macht. Wirkt es schnell knittrig? Könnte man Schweißflecken entdecken? Oder hält es, was es verspricht und pflegt die Haut?
Auch hier hat das Shirt überzeugt, geschwitzt habe ich gar nicht obwohl die Sonne wirklich stark war und ich auch noch eine Jacke drüber hatte. Auch hier fühlt sich der Stoff noch sehr angenehm an und um ehrlich zu sein spürt man das T-Shirt auch kaum auf der Haut. Der Stoff ist eben sehr leicht und anschmiegsam.

Hitze selbstpflegender Stoff
Grey in der Sonne


3. Arbeit


Ich arbeite den ganzen Tag im Büro und das natürlich - wie könnte es auch anders sein - ohne Klimaanlage. Die lange Hose war an diesem Tag definitiv keine gute Idee aber das Shirt ist auch hier kaum auf der Haut spürbar.
Für das, dass ich sonst sehr schnell ins schwitzen gerate ist mein T-Shirt an diesem Tag erstaunlich trocken.
Das Grey ist also auch in der Arbeit sehr angenehm zu tragen und fühlt sich leicht und noch immer trocken an. Schweißflecken sind somit auch keine vorhanden was ja sonst bei einem hellgrauen Shirt schon oft eine Gefahr darstellt.



4. Sport


Am Abend habe ich dann noch eines draufgesetzt und mich für einige kleine Home Workouts sowie 15 Minuten Yoga entschieden.
Der Stoff ist total elastisch und macht problemlos jede Bewegung mit. Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass dieser eine abendliche Laufsession sehr gut übersteht. Das Schwitzen blieb sogar fast komplett aus. Es haben sich keine unschönen Flecken oder Gerüche gebildet, ich hätte definitiv noch mehr Sport machen können und dann nach der Dusche auch noch einmal mit dem Grey Shirt schlafen gehen können.

Zusammenfassend muss ich gestehen, dass ich nie gedacht hätte ein Shirt einmal wirklich 24 Stunden tragen zu können ohne dass es unangenehme Gerüche, Flecken oder ein schlechtes Körpergefühl gibt. Der Stoff selbst fühlt sich immer weich an und das Shirt riecht auch nach dem Tragen nicht unangenehm. Das Grey Shirt hält wirklich einiges aus und hat den Härtetest definitiv bestanden. Der einzige kleine Nachteil ist für mich, dass auf dem Shirt kein Motiv ist. Ich trage zwar sehr gerne Basic Shirts würde aber bei so einer hohen Qualität gerne auch zu Motiven greifen da ich das Shirt gerne am Abend zum Ausgehen tragen möchte. Ob es nun an dem eigenen Stoff liegt, dass man eventuell gar keinen Aufdruck, Patches oder ähnliches auf das Shirt machen kann, kann ich euch allerdings nicht beantworten.

Shirt hellgrau basic
Grey Berlin Shirt


Alle Informationen zu diesem besonderen Material aus welchem die Grey Shirts gemacht sind findet ihr bei Vitadylan. Wenn ihr euch auch selbst von diesem ganz besonderen Kleidungsstück überzeugen wollt, könnt ihr mit dem Code Austria25 25% auf eure Bestellung sparen.
Kennt ihr die Marke schon? Wenn ja, freue ich mich über eure Erfahrungen. Falls nein, was denkt ihr über das besondere Material und die Möglichkeit die Haut damit durch das Tragen natürlich zu pflegen? Hinterlasst mir also gerne einen Kommentar




*Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Grey Berlin entstanden. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst und der Beitrag enthält zu 100% meine ganz persönlichen Erfahrungen mit diesem Produkt.

10.09.18

Off Shoulder Top und Dark Denim - Herbstlook

Der Herbst rückt mit großen Schritten näher und daher wird es auch für mich Zeit euch meinen ersten Herbstlook zu präsentieren.
Zugegeben, so gerne ich es mag neue Teile endlich ausführen zu können, so sehr möchte ich aber doch noch ein paar warme Monate haben. Der Herbst ist eigentlich eine wirklich schöne Jahreszeit und gerade in der Modewelt immer toll anzusehen, dennoch liebe ich es auch meine Sandalen und kurzen Shorts tragen zu können.


Da es aber unweigerlich kühler werden wird, habe ich natürlich schon angefangen meinen Kleiderschrank aufzustocken und meinen ersten Favoriten für diesen Herbst wurden somit auch schon gefunden.




Top

Auch diesen Herbst möchte ich bei den Oberteilen nicht auf Off Shoulder verzichten. Das lockere Shirt mit dem schönen Gelbton hat es mir richtig angetan. Diese Farbe hat man bisher in meinem Kleiderschrank eher selten gefunden. Da aber in diesem Jahr Gelb wieder total angesagt war und auch immer noch ist, durfte diese Farbe nun nicht mehr im Kleiderschrank fehlen. Am Saum hängen kleine weiche Bommeln in einem etwas helleren Gelbton und verleihen dem Oberteil somit einen sehr verspielten Touch.

Lesara Herbst Look
herbstlicher Look




Bottom

Dazu passend habe ich mich für eine schwarze Denim mit Spitzeneinsatz entschieden. Der klassische Trend der destroyed Jeans bleibt uns somit in einer abgeschwächten Variante erhalten und wird damit auch sehr Bürotauglich. Auch der untere Hosensaum ist leicht ausgefranst und ergänzt sich somit super mit dem Spitzeneinsatz.




Jacke

Ein schwarzer Kapuzen-Mantel mit Gürtel zum Binden rundet den Look für herbstliche Tage richtig gut ab. Der Mantel ist in seinem Material sehr angenehm zu tragen und eignet sich auch für kühlere Abende noch sehr gut. Auch der untere Rücken ist mit der Länge gut geschützt.

Lesara Style
Herbst-Look




Shoes

Auch in diesem Herbst wieder ein Must-Have: Espadrilles. In Schwarz mit weißer Spitze und Stoff sind sie definitiv eher etwas für warme Herbsttage. An kühleren und regnerischen Tagen kann man dazu sehr gut Gummistiefeletten stylen.
















Top :     Lesara*
Hose:    Lesara*
Mantel: Lesara*
Schuhe: Lidl






Wie gefällt euch der Look? Habt ihr euch schon auf den Herbst eingestellt und den Kleiderschrank umgeräumt oder seid ihr noch voll in Sommer-Stimmung?








*Diese Links sind sogenannte Affiliate-Links. Durch den Klick darauf entestehen für den Käufer aber KEINE zusätzlichen Kosten.

21.08.18

Zweiteiler mit Lingerie Optik - Sommerlook

Heute gibt es wieder einmal einen Look für euch und nachdem ich ja bereits hier meine Liebe zu Zweiteilern sowie lockeren Shorts im Sommer bekundet habe, darf natürlich das passende Outfit dazu auch nicht fehlen.

Was also auf jeden Fall sein muss sind lockere und luftige Shorts!
Bei diesem Look ist aber etwas ganz Anderes richtig praktisch. Neben der leichten Hose wird auch gleich noch das passende Oberteil mitgeliefert denn es ist eben ein Zweiteiler.
So spare ich mir gleich einmal das lästige Suchen nach den richtigen Kombinationen und habe ein komplettes Outfit parat.

Lingerie Optik Look
sommerlicher Zweiteiler



Was mir besonders gut an diesem Style gefällt: Die Shorts ist im Lingerie-Look gehalten.
Was ist der Lingerie-Look?: Optisch wirken die Teile die man trägt wie Nachwäsche/Unterwäsche beziehungsweise kann man sich das Leben auch leicht machen und direkt die Nachtwäsche verwenden ;D. Spätestens seit Spitzen-Bralettes und durchsichtigen Oberteilen wissen wir, dass es so gut wie keine Tabus mehr gibt. Auch der Lingerie-Look mag oft gewagt wirken ist aber in der richtigen Kombination ein absoluter Blickfang und auf jeden Fall alltagstauglich.

Die Shorts zeichnet sich durch die schöne Farbe aus. Die schwarze Spitze an der Vorderseite und dem Saum macht die Lingerie-Optik perfekt. Der Stoff fällt auf der Haut richtig angenehm und weich.

Das dazu gelieferte Oberteil ist allerdings weniger Etwas für den Alltag. Crop Tops liegen zwar noch immer voll im Trend und ich mag die Kombination sehr gerne aber für den Arbeitsalltag wähle ich dazu passend ein längeres schwarzes Oberteil.

Für sonstige Aktivitäten wie etwa einen Tag mit den Mädels ist die Zusammenstellung aber sehr gut geeignet. Gerade bei diesen heißen Temperaturen vertrage ich kaum Stoff auf der Haut und bin dankbar für solche luftigen Looks.

Für einen zweiten Blickfang sorgen die rosa Sandalen mit Perlen. Sie runden das Outfit sehr gut ab und bieten einen enormen Tragekomfort.

Ich trage die Shorts immer im High-Waist Stil. Wem das zu kurz ist, der kann die Hose auch bequem ein ganzes Stück nach unten ziehen. Der Gummizug macht das Anziehen sehr einfach.

Look Lingerie Optik
Sommerlook

1. Lingerie Zweiteiler
2. Sonnenbrille (Rabattcode: love20)
3. Sandalen


Gesamt kann man sagen, dass es sich um einen super Sommerlook handelt und ich noch immer begeistert von Zweiteilern bin.
Wie gefällt euch der Look? Habt ihr auch Zweiteiler im Schrank oder bevorzugt ihr im Sommer lieber Kleider und Röcke?

02.08.18

Hochzeitsgast - Outfit Inspirationen für den Herbst

Bereits einmal hatte ich dieses Jahr schon das Vergnügen Gast auf einer Hochzeit zu sein und nun haben wir für September die nächste Einladung bekommen. Ich muss zugeben ich freue mich sehr da ich zuvor schon einige Jahre auf keiner Hochzeit mehr war aber die Frage nach dem passenden Kleid stellt mich doch jedes Mal aufs neue vor eine große Herausforderung.


Die Braut war so nett und hat uns eigentlich keine Vorgaben gemacht. Das erleichtert einem die Suche schon einmal enorm und es fallen somit nur mehr Schwarz und Weiß komplett aus dem Rennen.


Trotzdem will das Kleid gut gewählt sein:
  • So sollte man natürlich darauf achten - wenn man in Begleitung kommt- dass  der Anzug des Partners mit dem eigenen Kleid übereinstimmt.
  • Es muss natürlich kein bodenlanges Abendkleid sein aber der Stoff sollte zumindest bis zu den Knien reichen.
  • Weiß und Schwarz sind klarerweise Tabu - es sei denn die Braut gibt aus irgendeinem Grund diese Farben vor. Auch Rot wird oftmals nicht gewünscht ist aber eher selten auf der "No-Go-Liste".
  • Man sollte für das Kleid immer die passende Weste dabei haben. Gerade in der Kirche oder spät Abends nach Verlassen der Location kann es schon einmal kalt werden und ich kann euch sagen es sieht nicht schön aus wenn alles farblich abgestimmt ist und das Bolero dann in einer unpassenden Farbe heraussticht.
  • Bei bodenlangen Kleidern sollte man immer bedenken, dass man eventuell die Schuhe wechselt und so sollte die Länge auch noch mit flachen Schuhen akzeptabel sein.
  • Obenrum sollte man auf einen passenden Ausschnitt achten. Oft sind zumindest dünne Träger bequemer als schulterfrei aber wichtig ist eben vor allem, dass man nicht ganz so freizügig unterwegs ist. Wer also einen größeren Ausschnitt trägt sollte eventuell eine längere Variante wählen damit es einfach zum Anlass passt. Immerhin ist eine Hochzeit sehr feierlich.


Ich habe mich also wieder einmal in einen meiner Lieblingsonlinestores umgesehen und bei  Zaful vier Favoriten für die bevorstehende Hochzeit gefunden. 
Im Gegensatz zu meiner letzten Auswahl setze ich hier schon eher auf herbstliche Farben da die Hochzeit immerhin erst gegen Ende September stattfindet. Wie bereits erwähnt KANN Rot eine Tabufarbe sein aber in unserem Fall hat die Braut es ausdrücklich erlaubt.
Generell trage ich zu solchen Anlässen lieber lange Kleider und es darf gerne auch einmal ein Muster sein.
Wichtig ist immer nur: Sei nicht auffälliger als die Braut. Soll also heißen alles ist okay solange es dezent und eher "unscheinbar" ist (Ausnahmen bilden hier nur Sonderwünsche der Braut z.B. bei ihren Brautjungfern).

Zaful Maxi Dress Wedding
Kleider als Gast


 1. Rückenfreies Maxi Kleid
 2.Maxi Kleid Blau
 3.Satin Kleid Rot
 4.Maxi Kleid Blumenprint




Mein persönlicher Favorit ist zur Zeit das blaue Maxi Kleid mit dem Blumenprint und ich kann ehrlich nicht sagen für welches ich mich schlussendlich entscheiden werde. Fest steht aber auf jeden Fall, dass es eines der vier Kleider werden wird.
Welches würdet ihr wählen oder tragt ihr auf einer Hochzeit etwas ganz anderes? Nach welchen Kriterien wählt ihr den passenden Look für solch einen Anlass aus?



17.07.18

Sommer Look - #bottom Wishlist

Nach über zwei Wochen Sommerpause melde ich mich nun mit einer neuen Wishlist bei euch zurück.
Der Sommer hat zwar hier in Österreich etwas auf sich warten lassen aber nun sind - auch wenn es noch immer oft regnet - zumindest die Temperaturen soweit gestiegen und man kann endlich alle Sommerteile ausführen.


In letzter Zeit habe ich bemerkt, wie oft ich in den vergangenen Jahren eigentlich nur Oberteile gekauft habe und daher sieht es bei mir an der Shorts- sowie Rock-Front wirklich (verhältnismäßig ;D) mager aus.
Da der Onlineshop von Rosegal zur Zeit unter dem Motto " Happy Rosegal 5th Anniversary " steht, gibt es natürlich wieder viele Schnäppchen zu holen. Dies habe ich gleich einmal zum Anlass genommen um wieder einige schöne Unterteile herauszusuchen und natürlich möchte ich euch diese nicht vorenthalten.


Bei Shorts ist es mir besonders wichtig, dass sie locker sitzen. Gerade meine Oberschenkel und Hüften sind einfach meine "persönliche Problemzone" weswegen ich mich in kurzen Hosen lange nicht wohlgefühlt habe. Mittlerweile haben wir aber den Hype der Jeansshorts etwas hinter uns gelassen und es gibt wieder viel mehr bequeme und luftige Varianten.


Besonders praktisch finde ich es dann noch wenn es sich nicht nur um eine Shorts sondern gar um einen Zweiteiler handelt.
Ihr habt es sicherlich schon an meinen letzten Outfit-Beiträgen erkannt, ich finde selten etwas praktischer als der Moment wenn man eine perfekte Outfitkombination im Schrank hat.
Das fällt bei einem Zweiteiler natürlich bedeutend leichter und man hat somit einen kompletten Look immer griffbereit.



Rosegal Shorts
Shorts und Zweiteiler
1. Zweiteiler Lingerie
2. Zweiteiler olive
3. gestreifte Shorts




Auch bei den Röcken hat sich mein "Beuteshema" in den letzten Jahren sehr geändert. Konnte es früher nicht kurz genug sein, bevorzuge ich mittlerweile Maxiröcke mit Schlitz oder auch schicke Tüll- und Plisseeröcke. Auf jeden Fall darf es definitiv mehr Stoff sein als noch vor einigen Jahren.


Mir kommt es also sehr gelegen, dass Maxiröcke in den letzten Jahren ein starkes Comeback gefeiert haben und aus der Modewelt nicht mehr wegzudenken sind. Es ist aber auch wirklich praktisch: gerade wenn man einmal einen Job hat fällt einem auf, dass einige Looks eben doch nicht so alltagstauglich sind und dazu gehören kurze Röcke in so ziemlich jeder Branche. Im Sommer eine lange Hose zu tragen ist aber für mich keine Alternative. Somit bleiben eben nur längere Röcke oder eben auch lockere (nicht zu kurze) Shorts.


Im Job kombiniere ich beides gerne mit Basic-Shirts. Zum Ausgehen wähle ich hingegen gerne Crop Tops. So hat man also in allen Situationen ein passendes Outfit.

Maxi Skirt Rosegal
Maxiröcke
1. Maxi Rock beige
2. Maxi Rock dunkelblau (auch in anderen Farben erhältlich)




Ich bin schon sehr gespannt auf eure Meinung: Wie gefällt euch die Auswahl? Tragt ihr gerne lange oder kurze Röcke bzw. Jeansshorts oder Stoffshorts?

27.06.18

Lookbook - Sommerurlaub Teil 4

Während ihr diese Zeilen hier lest, bin ich wahrscheinlich mittlerweile schon im Urlaub gelandet. Daher wird es Zeit für das vierte Outfit welches in meinem Koffer nicht fehlen durfte.
Sommer bedeutet ja gleichzeitig auch irgendwie Festival-Saison und obwohl ich selbst leider nicht allzu oft die Zeit finde um eines wirklich zu besuchen, hat es mir der Style trotzdem auch für den Alltag im Sommer sehr angetan.

Die Kombination aus Shorts und Crop Top oder auch einem leichten Cardigan mit Hut - all das hat für mich Festivalcharakter und BOHO-Chic.
Generell haben mich auch die dazugehörigen Frisuren und Accessoires wie Sonnenhut und Co. immer schon sehr fasziniert und dieses Jahr habe ich mir nun auch endlich einmal einen lockeren Zweiteiler zugelegt.

Festival Look so funktionierts
Festival Style


Damit aber auch hier wieder etwas Farbe in den Kleiderschrank kommt, wurde es dieses Mal nicht das klassische Schwarz sondern ein schöner Weinrotton mit weißer Spitze am Oberteil.
Die dazugehörige Shorts sitz sehr locker und hat am Ende eine Art kleiner Bommel als Saum.
Geschlossen wird das Oberteil übrigens mittels Neckholder und einem Reißverschluss am Rücken. Somit muss man sich bei großer Hitze nicht in das Crop-Top rein- bzw. rausschälen und kommt auch mit frisch eingecremter Haut locker hinein.

Passend dazu gibt es für mich an der Frisuren-Front nur zwei klassische Varianten: Entweder eine Flechtfrisur mit 2 oder mehreren Zöpfen oder ein toller Blumenkranz. Da es bei der Hitze mit langen Haaren aber eher unangenehm ist diese offen zu tragen, darf es gerade im Urlaub eher die geflochtene Version sein.

Festival Flechtfrisur
BOHO Chic

Das Set eignet sich übrigens auch deswegen sehr gut zum verreisen da es aus einem richtig dünnen Stoff besteht welcher auch noch gut aussieht wenn er leicht geknittert wurde. Somit brauchen beide Teile nur eine winzig kleine Ecke im Koffer. Bei großer Hitze ist so ein dünner Stoff ohnehin sehr von Vorteil. Vor allem wenn die Kleidung nicht so eng anliegt, kann ein leichter Wind angenehm durchziehen und man neigt weniger zum Schwitzen als bei enganliegenden Teilen.
Diesen Zweiteiler und viele weitere Modelle findet ihr auf der Homepage von Zaful.


Wie gefällt euch der BOHO/Festival Look? Besucht ihr auch gerne Festivals ?

24.06.18

Lookbook - Sommerurlaub Teil 3

Nun sind es mittlerweile nur mehr wenige Tage und daher steht heute Teil 3 meines Lookbook`s für den Sommerurlaub an. Schön langsam mache ich mit Gedanken darüber wie ich denn im Koffer möglichst viel Platz sparen könnte. Sommerkleidung ist zwar grundsätzlich eher dünn aber wenn man bedenkt, dass auch noch Badetücher und die Einkäufe aus dem Urlaub darin Platz haben sollten, komme ich bei 20 kg Maximalgepäck schon etwas ins Grübeln.

Eine Variante ist für mich zum Beispiel gewisse Teile für "Doppelverwendung" einzupacken. So habe ich ja bereits erwähnt, dass ich meine Bikinioberteile oft als BH nutze. Warum also nicht auch den neuen Badeanzug als Body verwenden?
Gerade der Stoff von Badekleidung fühlt sich bei dieser Hitze auch um einiges angenehmer an als ein herkömmliches Body das eventuell sogar noch aus Polyester besteht.

So spare ich also zumindest schon einmal 1-2 Teile , denn der "Badeanzug-Body" lässt sich schließlich auch zu einem Rock tragen.

Mein Badeanzug ist übrigens auch eine richtige Premiere für mich denn bisher habe ich Bikinis stark bevorzugt.
Nachdem ein Einteiler mittlerweile sein Image etwas entstauben konnte und auch moderne Varianten existieren, habe ich einmal etwas genauer hingeschaut und einen Traum in Gelb entdeckt.
Badeanzug statt Body

Gelb zählt immerhin auch zu den absoluten Trendfarben und kombiniert mit der weißen Spitze sowie der Schnürung erkennt man tatsächlich fast keinen Unterschied mehr ob es sich nun um einen Body oder Badeanzug handelt.
Kombiniert mit lockeren Jeansshorts sowie Sandalen kann man diesen Look problemlos für den Strandspaziergang, den Gang zum Mittagessen oder auch das Erkunden der Stadt nutzen.


1. Top


Über das besagte Oberteil - also  den Badeanzug - habe ich euch jetzt ja schon ausführlich berichtet und ich freue mich jedes Mal aufs neue diesen ausführen zu können. Egal ob nun beim Baden oder auch im Shopping-Look, das gute Stück bleibt mit seiner Farbe und Ausführung einer wahrer Hingucker.
Die Träger lassen sich super verstellen und Pads sorgen für guten Halt und einen gewissen Tragekomfort.



2. Bottom


Bei der Variante mit Jeansshorts achte ich gerne darauf, dass diese schön locker sitzen und nicht zu kurz sind. Auch wenn es Sommer ist, ist das Oberteil vom Schnitt her schon freizügig genug sodass nicht auch noch der Po aus der Hose hängen muss. Das helle Denim passt zum Zitronengelb und der ausgefranste Rand lockert den Look im Gesamten gut auf.
Für die elegantere Variante kann man eben auch zum Plissee-Rock greifen.
Durch den Body-Look entsteht im Gesamten eine sehr schöne Betonung der Figur.


3. Shoes


Auch wenn ich zur Zeit sonst fast nur mehr in meinen Birkenstocks herumlaufe, greife ich bei dieser Kombination lieber zu klassischen Sandalen. Da hier die Auswahl so groß ist, beschränke ich mich nicht immer auf das gleiche Paar. Wichtig finde ich hierbei nur, dass die Farben auch bei den Schuhen eher hell und freundlich bleiben. Ein hartes Schwarz fällt zwar auf aber eigentlich sollte doch der Badeanzug der Eyecatcher bleiben.

Sommerlook mit Badeanzug
Sommerlook mit Badeanzug



Badeanzug:         Zaful
Denim-Shorts:    H&M (last year)
Sandalen:            italienischer Wochenmarkt


Wie gefällt euch dieser Look und funktioniert ihr manche Teile auch gerne einmal um ?

10.06.18

Lookbook - Sommerurlaub Teil 2

Nachdem ich mir nun wieder eine kleine Pause gegönnt habe, word es aber nun dringend Zeit für meinen nächsten Outfit Beitrag.
Der Sommerurlaub rückt immerhin in großen Schritten näher und ich habe euch versprochen koch alle meine Looks welche mitkommen dürfen hier zu zeigen! 

Dieses Mal ist es der perfekte Style für einen Ausflugstag. 
Auch wenn unser nächstes Ziel eigentlich eine richtig schöne Sonneninsel ist so haben wir doch geplant neben viel Baden auch die Umgebung und kleinen Orte zu erkunden. Immerhin ist Rhodos Stadt wirklich sehenswert und da darf natürlich auch das passende Sight-Seeing Outfit nicht fehlen. 

Prinzipiell darf auf jede meiner Reisen mindestens ein Paar Sneaker mit! Alleine im Flugzeug wäre es mir mit Sandalen zu kalt und auch wenn man viel geht und es einmal nicht 30 Grad hat sind Sneaker richtig praktisch! 
Aber fangen wir von oben an:

1. Top

Rhodos ist wie bereis erwähnt eine Sonneninsel und generell bevorzuge ich lockere Crop Tops. Ehrlich gesagt ist es mir mittlerweile auch egal ob mich wer schief ansieht wenn ich bauchfrei trage denn wir haben immerhin Sommer und eigentlich würde man so oder so am liebsten den ganzen Tag im Bikini rumrennen. 
Sonst bin ich bei Farben ja immer eher zurückhalten, greife wenn eher zu Rosatönen oder nude aber einmal muss es eben auch einmal knallig sein und die Musterung im Top haben für mich diesen richtig typischen und angesagten Boho Stil. 




Rock mit Sneaker


3. Shoes**

Bisher durfen eigentlich immer nur Nike in meinen Schrank einziehen aber diese silbernen Sneaker von Adidas haben es mir wirklich angetan! 
Man kann sie zwar leider nicht ohne Socken tragen (aber gut wie viele Menschen gibt es schon die wie ich alle Sneaker ohne Socken tragen :,D) aber sie sind für lange Wege wirklich bequem. Die Farbe ist ausserdem ein absoluter Eyecatcher und dennoch schlägt sich diese nicht mit dem Orange des Tops! Der Schnitt selbst ist klassisch Adidas und dennoch wurden diese Klassiker komplett neu aufgesetzt und modernisiert! Sie müssen also unbedingt mit in meinen Urlaub! 

Sommer Style
Skirt & Top:  H&M

Shoes:           Footway


Was sagt ihr zu diesem Look und dürfen bei euch Sneaker im Urlaub auch nicht fehlen oder kommen nur Sandalen mit?

**Diese Produkte wurden mir vom Unternehmen kostenlos zur Verfügung gestellt. 

27.05.18

Lookbook - Sommerurlaub Teil 1

Heute gibt es einmal wieder einen neuen Look für euch und da mein Sommerurlaub nun immer näher rückt, habe ich beschlossen ein Lookbook mit meinen Styles für den Sommerurlaub zu zeigen. 
Ich weiß, im Normalfall zeigt ein Lookbook in einem Beitrag gleich mehrere Outfits aber ich möchte euch pro Edition nur einen Look zeigen sodass ihr Stück für Stück alles nachshoppen könnt. :) 

So wie meine geliebten Jumpsuits dürfen im Sommerurlaub auch leichte Kleider nicht fehlen. 
Früher habe ich mich fast immer für kurze und enge Minikleider entschieden aber mittlerweile setze ich sehr gerne auf Bequemlichkeit und chice Eleganz. 

Gerade Blumenprints verleihen einem Look einen sommerlichen Stil und die Kombination mit dem Carmenstil ergibt das ultimative Sommerkleid. 

Aber ganz egal ob Kurz oder Bodenlang - ein leicht wehender Stoff am Strand bringt absolute Sommerträume. 
Sommerkleid rosa


Rosa gehört in jeder Jahreszeit zu meinen Topfarben und findet sich sowohl in meinem Kleider- als auch Schuhschrank sehr oft wieder. 

Bei Sandalen greife ich fast immer zur flachen Variante aber dieses Mal soll es ein eleganteres Outfit werden und somit trage ich zu diesem leichten Sommerkleid sehr gerne farblich passende Heels mit bequemen Absatz. 

Die Schnürung hält sehr gut und geht 3-4 Mal um den Knöchel.
Blogger Lookbook


Passend dazu gibt es leicht fallende Locken im Haar um den Traum in Rosa gut abzurunden.
Genau so wird dieser Look in meinen Koffer für den Sommerurlaub wandern. 

Auch wenn die Schuhe nicht für einen langen Strandspaziergang geeignet sind so kann man damit den ultimativen Abend am Pool mit Livemusik genießen. 
Sommerlook

Kleid:    Primark
Schuhe: Gamiss 
Brille:    Ray Ban Clubmaster

Was sagt ihr zu diesem Look? Dürfte dieser bei euch auch so im Schrank einziehen und in den Urlaub mit oder welche Teile bevorzugt ihr im Sommerurlaub?