Direkt zum Hauptbereich

Deine perfekte Hochzeitseinladung in 4 Schritten - #wedding

Während ich gerade beginne hier diesen Beitrag zu schreiben, wird mir wieder einmal bewusst, dass es gar nicht mehr lange hin bis zu unserer Hochzeit ist. Erst vor Kurzem habe ich die letzten Einladungen verteilt und nun möchte ich euch einen kleinen Einblick geben, wie und wo ich unsere Einladungen gestaltet habe.
Am Anfang denkt man sich immer so "Ach das wird schon schnell gehen, da habe ich sicher bald was gefunden" aber wenn man sich dann einmal durch die verschiedenen Anbieter ackert, ist es gar nicht mehr so einfach den Wald vor lauter Bäumen zu sehen. Immerhin beginnt mit der Einladung auch der bekannte "rote Faden", welcher sich durch die gesamte Hochzeit zieht. Im Idealfalls weiß man also hier auch schon, welche Farben man wählen möchte, welche sich dann sowohl in der Dekoration als auch den anderen Bestandteilen (Torte, Blumen etc.) widerspiegeln.

Aber es gibt noch etwas zu beachten: Bei Einladungen gibt es zumeist nicht nur Farben, nein, es sind komplette Designs. Umso besser also, wenn man dann auch noch eine Ahnung hat, welches Design man beibehalten möchte. Ich habe zu Anfang an meine weit entfernte Verwandtschaft "Save the Date" Karten gesendet, da habe ich es mit den Farben etc. noch etwas lockerer gesehen aber bei den Einladungen selbst habe ich mir dann schon richtig lange Zeit genommen und mich schlussendlich für Die Kartenmacherei entschieden.


Warum? - Die Auswahl war groß, es gab von jedem Design unterschiedliche Farbvarianten und - mit einer der wichtigsten Aspekte- man bekommt nicht nur die Einladungen sondern eine gesamte Serie, sprich passende Menükarten, Kirchenhefte, Tischpläne usw. wenn man diese auch benötigt. Das macht es einem erheblich einfacher den roten Faden beizubehalten und auch exakt immer den gleichen Farbton zu haben.
persönliche Einladungen schnell gestalten


5 Schritte sind es vom Aussuchen bis zum Abschluss der Bestellung und dann noch einmal gute 3-10 Tage (je nach Menge usw.) bis die Bestellung mit euren Einladungen bei euch ist. Preislich liegen wir bei einem Stückpreis zwischen circa 2.50 und 5€ je nachdem für welches Modell ihr euch entscheidet. Sie werden pro 10er Set auch immer ein stück billiger, ihr habt also auch einen Vorteil wenn ihr ein paar auf einmal bestellt.
Nun kommen wir aber einmal zu den 4 Schritten im Detail.

 

Schritt 1: Stil wählen

Um das ganze einfacher zu gestalten, beginnt man auf der Homepage einmal unter der Kategorie "Hochzeitseinladungen" mit der Wahl des eigenen Stils. Habt ihr ein bestimmtes Motto? Wird eher klassisch oder im Vintage Stil geheiratet? Ist die Lokation eventuell ein Weingut/Scheune wo "Rustikal" ganz gut passt? So könnt ihr schon einmal die erste Auswahl treffen. Insgesamt gibt es 8 Kategorien zwischen denen man sich entscheiden kann. Dabei ist die Farbwahl nicht unbedingt noch das Wichtigste- das kann man bei den meisten Einladungen noch nachher umändern. Hier zählt wirklich einmal eher der Rahmen. Man kann zum Beispiel ans eigene Kleid denken, hat es eher einen märchenhaften Stil oder doch ganz modern. Wenn man sich dann für einen Stil entschieden hat, kommt man direkt durch einen Klick auf die Auswahl aller dazu passenden Einladungen. Dort kommt es dann schon etwas mehr auf die Details an. Hätte man gerne Etwas, wo ein Foto dabei ist, lieber mit viel Platz oder doch ganz wenig Text?
Ich persönlich habe mich da für "viel Platz" entschieden. Hier ist immer zu bedenken: wie viele Informationen müssen zusätzlich darauf passen (Hotelinformationen, Ablauf, genaueres zu verschiedenen Orten...). Wer also viele Zusatzinformationen hat sollte vielleicht eher darauf achten, dass viel Text Platz findet und dafür weniger Fotos. Alle Einladungen, welche man anklickt haben aber bereits einen Mustertext. So kann man sich etwas orientieren, wie viel man hier schreiben könnte ohne dass es zu überladen wirkt.

kartenmacherei hochzeitseinladungen
Stil wählen



Schritt 2: Farbe und Format

Nun kommen wir zum farblichen Teil. Man sieht in der Übersicht schon ganz gut welche Farben jeweils zur Verfügung stehen.  Wenn man dann die Einladung anklickt und die Farbe ändert, sieht man auch noch einmal genau, wie diese jeweils aussieht. Neben der Farbe kann man aber auch oft noch die Form ändern. Möchte man die Einladung als Klappkarte, gebunden oder doch lieber zum Stecken?
Natürlich ist nicht jede Einladung in allen Farben und Formen wählbar, immerhin muss es ja auch mit dem Stil übereinstimmen sodass ein stimmiges Gesamtbild entsteht.
Wir haben und für die Variante des "Pocketfold" in zartrosa entschieden. Hier haben wir wieder schön viel Platz für den Text. Auch das Papier kann man sehr oft wählen, ob nun matt oder glänzend.  Änderungen wie das Format oder die Papierart können am Preis etwas ändern, bei der Farbänderung bleibt der Betrag aber gleich.

Farbe wählen

Schritt 3: Text individuell anpassen


Nun kommen wir zur genauen Gestaltung. Wie bereits erwähnt, sieht man auf allen Karten schon einen Mustertext. An diesem kann man sich sehr gut orientieren, vor allem wenn man selbst noch nicht einen 100% Plan dafür hat, was alles drinnen stehen soll. Aber es geht nicht nur um das "Was" sondern natürlich auch um die richtige Position. Man kann nun Seite für Seite ganz leicht anpassen indem man auf den bereits vorhanden Text klickt und dann erscheint auch schon die Tastatur. Ich persönlich habe mich sehr stark daran orientiert, was auf den Musterkarten stand und habe - bis auf einen Spruch - alle Bereiche nur abgewandelt auf unser Datum und unsere Namen. Somit kann ich mir sicher sein, dass die wichtigsten Details (Ort, Zeit, eventuell Trauzeugen für Rückfragen, Übernachtungsmöglichkeiten, ungefähres Programm, eventuelle Wünsche) mit oben sind. Natürlich hat man auch die Möglichkeit alles komplett anders zu schreiben, die Positionen zu ändern usw.. Das bleibt einem selbst überlassen. Auch die Schriftart, Farbe, Größe kann natürlich bis ins kleinste Detail angepasst werden. In meinem Fall hat mir aber die Art schon sehr gut gefallen und es war wirklich nur mehr der Feinschliff. Somit hat mich die Gestaltung gar nicht einmal soviel Zeit gekostet wie die generelle Auswahl. Nach dem Gestalten wählt man einfach aus wie viele Einladungen man benötigt und legt diese in den Warenkorb.

hochzeitseinladungen
Schritt für Schritt



Schritt 4: Zusätze wählen

Wenn man sich nun weiter Richtung Kassa klickt, hat man direkt auch noch die Möglichkeit einige Zusätze zu wählen. Hier gibt es beispielweise passende Briefumschläge und Aufkleber für Absender und auch Empfänger. Auch Antwortkarten gibt es natürlich passend zum Design, welche man somit gleich beilegen kann. Das empfiehlt sich vor allem, wenn man viele Leute einlädt. Immerhin ist es schon ein großer Aufwand dann bei allen nochmal nachzufragen oder sich zu merken wer vielleicht auch schon mündlich zugesagt hat. Mit diesen Karten hat man alle Antworten schwarz auf weiß. Diese dann einfach mit in den Warenkorb legen und schon kann man auf zur Kassa .

einladungen selbst gestalten
einfacher Vorgang



Wem die Entscheidung nicht gleich so leicht fällt, der hat die Möglichkeit sich bis zu 3 Musterkarten gratis zu bestellen. Auch diese kann an bereits gestalten, so sieht man wirklich das komplette Ergebnis, kann die Karten selbst fühlen und sich dann für eine Variante entscheiden (natürlich ist es nicht verbindlich dann fix Karten zu bestellen nur weil man die Muster bestellt hat!). Ich finde das einen extremen Vorteil. Es macht schon oft einen großen Unterschied wie die Einladungen am PC aussehen und wie diese dann in echt wirken. Wir haben und schlussendlich übrigens für die Vintage Rose Serie entschieden. Hier habe ich noch die Möglichkeiten nun alle anderen benötigten Karten, Etiketten oder auch Gastgeschenke ebenfalls aus der gleichen Serie zu bestellen. So bleibt es bei einem roten Faden.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Einfacher Reisauflauf aus Omas Küche

Nudeln mit Bärlauch Soße - einfach nachkochen

Microblading im Selbsttest