Direkt zum Hauptbereich

Fünf Dinge, die in Deinem Koffer nicht fehlen dürfen! #fashion & #accessoires

Okay, das Wetter lässt uns noch etwas im Stich aber dennoch bin ich bereits in Urlaubsstimmung wenn ich so durch die News von Instagram scrolle. Daher habe ich mir auch bereits wieder erste Gedanken über das Koffer packen für den Sommerurlaub gemacht. Ich muss ja ehrlich sagen, bei mir läuft das jedes Jahr gleich ab: Ich nehme mir vor nur ganze Outfits zu packen, ich habe Angst etwas vergessen zu haben, ich packe doch noch einige extra Teile mit weil die ja so süß sind und am Ende stehe ich mit zu vielen Sachen und erst mindestens einem vergessen Teil im Hotel. Ich nehme an da geht es aber nicht nur mir so, oder?

Deshalb habe ich nun einmal begonnen, mir eine Liste mit jenen Dingen zu machen, die im Koffer für den Sommerurlaub auf keinen Fall fehlen dürfen. Dabei geht es heute um die Liste mit modischen Accessoires sowie Kleiderstücken, Beauty und Co. folgt dann in Teil 2 dieser Sommerbeitrags-Serie.

1. Sonnenbrille

Ich selbst bin bei den Augen im Sommer recht empfindlich und hab daher immer mindestens eine Sonnenbrille mit. Ohne geht es bei mir gar nicht und ich kann euch nur empfehlen, eure Augen auch immer zu schützen. Außerdem ist eine Sonnenbrille ja nicht nur Schutz sondern auch ein richtig gutes Accessoire. Wenn man einmal ein passendes Modell gefunden hat, kann man damit übrigens auch immer gut Augenringe & Co. kaschieren. Mein Tipp: achtet auch auf den UV-Schutz. Nur so sind eure Augen wirklich "sicher" vor der gefährlichen Strahlung. Damit das Brillenglas auch immer frei von Kratzern bleibt, vergesst nicht auf die Hülle. Am besten ist eine etwas festere Hülle denn diese schützt nicht nur vor Kratzern im Glas sondern auch vor dem verbiegen. Wusstet ihr übrigens, dass es Sonnenbrillen aus Materialien gibt, welche sich bei zu großer Hitze verbiegen? Ich wusste das auch nicht, bis mir ein Optiker geraten hat, die Brille nicht unbedingt im Sommer im Auto zu lassen. Dort können die Bügel nämlich durch die Temperaturen "weich werden" und sich somit verformen. Das kann euch im Falle, dass es bereits passiert ist, ein Optiker wieder gleichrichten.

Sonnebrille Ray Ban Aviator
Sonnenbrillen ein Must Have

2. Strandschuhe

Für mich ist es immer undenkbar, komplett barfuß zum Pool oder auch an den Strand zu gehen! Erstens weil ich die Hitze des Bodens (egal ob nun Sand oder Asphalt) echt unerträglich finde und zweitens weil ich persönlich es auch aus hygienischen Gründen gar nicht mag. Daher müssen bei mir zumindest immer ein Paar Badeschuhe im Koffer sein. Das können nun entweder ganz klassische Zehentrenner oder (gerade in Regionen mit Steinstrand und somit auch Seeigeln) auch komplette Badeschuhe aus wasserdichtem Material. Wichtig ist mir nur, dass es nicht die gleichen Schuhe sind, mit welchen ich dann auch zum Abendessen erscheine. Ich kann es auch euch nur empfehlen, immer mit Schuhen zu gehen. Gerade die Toiletten in vielen südlichen Ländern sind a Strand noch eher "altmodisch" gehalten und können natürlich auch nicht nach jedem Besucher gereinigt werden. Da ist es schon um einiges angenehmer wenn man dort mit Schuhen reinsteigt als barfuß. Man sollte auch nicht vergessen, dass Sand gerade zur Mittagszeit unglaublich heiß werden kann. Um nun die Füße  auch etwas zu schonen und nicht komplett auszutrocknen (durch den heißen Sand) sind so ein paar "Badelatschen" schon ne tolle Alternative, zumal sie auch nicht wirklich viel Platz im Koffer benötigen.

2. Umhängetasche

Okay, auch eine Tasche hat man bereits während der Abreise bei der Hand. Aber ist es auch eine praktische Umhängetasche, welche nicht zu groß ist und dennoch Platz für alle wichtigen Dinge bietet? Gerade bei einem netten Abendspaziergang am Strand oder auch bei einem netten Trip durch die Altstadt, ist ein großer Shopper eher unpraktisch. Ich nehme daher immer sehr gerne Umhängetaschen wie beispielsweise diese hier. Man kann sie vorne tragen, was einen möglichen Diebstahl in großen Menschenmengen schon einmal erschwert. Außerdem hat man so die Hände frei und trotzdem alles immer griffbereit. Man kann für den Urlaub auch getrost ein kleineres Geldtäschchen wählen. Karten, welche man auf der Reise nicht benötigt, sollte man sowieso direkt zu Hause lassen. Sie nehmen nur unnötig Platz weg und sollte einem doch einmal die Tasche entwendet werden hat man somit noch mehr Stellen, welche man anlaufen muss, um alle Dinge wiederzubekommen.

Umhängetasche Alba Moda mittel Urlaub
Umhängetaschen Alba Moda

4. Badeanzüge & Bikinis

Das ist natürlich schon einmal klar, dass Badesachen für den Urlaub nicht fehlen dürfen. Und, ihr werdet nun sicher lachen aber es ist wahr, dennoch habe ich sie fast schon einmal zu Hause vergessen. Also schreibt euch wirklich eine Liste mit allen Dingen, welche ihr benötigt. Auch wenn diese noch so klar erscheinen, kann man im Stress schon einmal schneller was vergessen als gedacht. Ich bevorzuge ja im Urlaub wegen dem Bräunen immer Bikinis. Aber auch Badeanzüge sind mittlerweile wieder voll in Mode. Nehmt also unbedingt 2-3 tolle Teile, welche euch gefallen und worin ihr euch vor allem auch wohlfühlt! Online findet ihr beispielsweise viele tolle Modelle sowohl bei Bikinis als auch Badeanzüge.

5. Strandkleid

Genauso wichtig wie die Strandschuhe, ist mir auch etwas zum drüberziehen am Strand. Klar kann man auch sein Handtuch umwickeln aber das rutscht sehr gerne einmal und ist beim sitzen im Strandlokal doch eher unpraktisch und heiß. Daher nehme ich immer ein leichtes Strandkleid, ein Tuch oder eine Tunika mit. So eine leichte Strandmode kann man sowohl im Koffer als auch der Badetasche gut verstauen. Diese Teile sind leicht und schützen beim Sitzen trotzdem etwas den Körper vor Wind und Sonne.

Strandbekleidung online kaufen
Strandmode Alba Moda

Diese fünf Dinge dürfen somit schon einmal auf keiner Packliste fehlen. Welche Sachen aus dem Bereich würden euch noch einfallen, welche unbedingt auf die Liste gehören?

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Einfacher Reisauflauf aus Omas Küche

Nudeln mit Bärlauch Soße - einfach nachkochen

Microblading im Selbsttest