23.07.18

Fotos selber machen - So klappt`s auch ohne Fotograf

Viele kennen das Problem : Man möchte auf seinen Social Media Kanälen - egal ob nun privat oder als Blogger - nicht immer nur Selfies oder Fotos von anderen Dingen veröffentlichen sondern auch gerne mal von sich als ganze Person oder aus dem gemeinsamen Urlaub mit dem Partner.
Wer soll denn aber nun die Fotos machen wenn man zu Zweit unterwegs ist und es schlichtweg kein professionelles Fotoshooting ist?
Es bleiben einem hier also nur zwei Möglichkeiten: Entweder man fragt immer nette Passanten ob sie einem vielleicht helfen können oder man ergreift die Initiative und rüstet sich für den nächsten Urlaub oder Ausflug ein bisschen aus.
 
Da ich persönlich eher schon "perfektionistisch" geworden bin, lasse ich ungerne fremde Personen ran um Fotos von mir oder Uns zu machen. Selten passt die Einstellung, meistens sind die unwichtigen Teile scharf und immer gibt es sicher eine Sache die mich danach am Bild stört und die mir niemand gesagt hat. Sei das nun ein Haarbüschel welches in die falsche Richtung steht oder meine Hose die einfach zu weit links sitzt - ich finde garantiert immer etwas Unpassendes.
 
So habe ich mich schon vor einiger Zeit auf die Suche nach meinen wichtigsten Utensilien gemacht welche ich für die Eigeninitiative benötige und über die Zeit auch einige Punkte gelernt welche beim Fotos machen ohne fremde Hilfe wirklich wichtig sind.
 
 

1.Ausrüstung

 
Neben einer Kamera kann man natürlich auch sein Smartphone für schöne Fotos verwenden. Es braucht nicht unbedingt die teuerste Ausrüstung um tolle Bilder zu machen. So gibt es beispielsweise auch für das Smartphone Selfie-Sticks, welche zu einem kleinen Stativ umfunktioniert werden können. Ich persönlich nutze zwar eher die Kamera habe aber hierfür auch ein Stativ aus der günstigen Kategorie. Wichtig ist auf jeden Fall ein guter Halt und dass man Höhe und Winkel einstellen kann.  Mein Stativ für die Kamera passt sogar perfekt in einen Koffer und kann mich somit auch auf Reisen begleiten.
 
Weiters wichtig ist natürlich ein Selbstauslöser. Die meisten Kameras lassen sich bereits mit dem Smartphone via App verbinden und somit sieht man auf dem Handy direkt die Sicht als würde man auf den Kamerabildschirm schauen. Hierbei kann man dann sogar noch den Fokus und eventuelle Timer via App einstellen. Auch bei einer normalen Handykamera lassen sich diese Einstellungen vornehmen. Allerdings ist es zu empfehlen, dass man um den Fokus richtig einzustellen, bereits den perfekten Punkt hat (idealerweise schon einen Shootingpartner) womit man dann direkt vor dem Auslöse kontrollieren kann ob der Fokus-Punkt auch richtig sitzt und man später nicht anstatt eines scharfen Gesichts einen scharfen Hintergrund hat.

Canon 1300D
Foto mit Selbstauslöser und Canon EOS 1300D

 
Ganz besonders wichtig ist aber in beiden Fällen die Timer-Funktion. Keine Sorge: 10 Sekunden reichen locker aus um von der Kamera an den fokussierten Ort zu kommen und sich sogar noch die Haare zu richten. Auch Serienaufnahmen sind zu empfehlen da man somit nicht für jedes Foto noch einmal extra aufstehen bzw. abdrücken muss. 
 
Um sich also selbst in ein gutes Licht rücken zu können benötigt man prinzipiell nur zwei Dinge: Stativ und eine Kamera (egal ob Smartphone oder Spiegelreflex und Co.). Damit kann man auch schon starten und benötigt eigentlich keinen fremden Fotografen mehr.
 
 

2. Tipps für das ideale Bild

 
Allerdings will die Selbstfotografie auch gelernt sein und bekanntlich macht nur Übung den Meister.
Im Laufe der Zeit habe ich aber einige kleine und hilfreiche Tipps für euch zusammengetragen damit ihr gleich einen guten Start habt.
  • Wer mittels Selbstauslöser am Handy fotografiert hat zwar den Vorteil das Bild immer im Blick zu haben allerdings hat man natürlich auch das Handy in der Hand. Sollte es also die Möglichkeit geben empfiehlt es sich an der Location direkt einmal einen Ort zu finden wo man auch das Handy nach aktivieren des Timer bequem ablegen kann. 
  • Wer das Handy aber doch lieber in der Hand hält, kann sich nun entweder leicht seitlich stellen-so sieht es aus als hätte man die Hand einfach locker an der Seite. Oder man nimmt das Handy direkt als Accessoire und blickt auch einmal direkt hinein. Viele meiner Fotos auf denen es aussieht als würde ich gerade meine Nachrichten checken zeigen mich in Wahrheit beim betätigen des Selbstauslösers.
Selbstauslöser App Canon
Selbstauslöser via App

  • Wie bereits oben erwähnt, ist ein Timer Gold wert. Stellt ihn euch am Besten mit der Funktion 10 Sekunden sowie Reihenaufnahmen bzw. Serienbilder ein. So könnt ihr auch gut bewegte Bilder machen.
  • Apropos bewegte Bilder-achtet unbedingt darauf, dass etwaige Bewegungen nicht zu groß ausfallen damit ihr nicht aus dem Fokusrahmen fällt. Lieber kleine Schritte und Drehungen bzw. Armbewegungen und so bleibt alles scharf was es auch sein soll.
Bewegungen im Bild
Kleine Bewegungen-bewegte Bilder



  • Ihr solltet auch nicht unbedingt blind drauf losfotografieren und direkt einmal 100 Bilder machen. Werft lieber nach jeder Serienaufnahme einmal einen Blick darauf. Seht euch an ob alles richtig sitzt und ob eventuell schon ein passendes Foto dabei ist. Oft ist bereits ein "annähernd perfektes Bild" dabei an dem nur mehr eine Kleinigkeit wie beispielsweise eine Falte in der Hose stört. Seht euch diese Pose dann genau an und wiederholt sie nochmal nachdem ihr dann eben zum Beispiel die Hose gleichgezogen habt.


Mit diesen kleinen Helferlein und Tipps bekomme ich es mittlerweile sehr gut hin 90% meiner Bilder selbst zu machen. Sollte ich doch einmal einen Fotografen haben freue ich mich zwar auch aber im Grunde bin ich auf niemanden mehr angewiesen und muss im Urlaub mit meinem Lebensgefährte nicht immer nach Passanten suchen sondern kann jederzeit von uns Beiden ein Foto schießen wenn der Sonnenuntergang gerade schön ist oder ein beliebter Platz durch Zufall plötzlich einmal menschenleer ist.


Gibt es unter euch vielleicht auch schon einige welche die Bilder selber machen oder lasst ihr euch lieber ablichten und schießt ansonsten eher Selfies ? Ich freue mich auf eure Erfahrungsberichte zu diesem Thema und auch auf passende Beiträge. Wer also bereits einen passenden Post hat darf ihn gerne unten kommentieren und ich füge den Link hier hinzu!

Kommentare :

  1. Moin, ein sehr interessanter Beitrag von dir! Da sind richtig tolle Tipps dabei. Ich mag es auch immer nicht fremde Leute im Urlaub anzusprechen ob sie ein Bild von uns machen. Mein Mann bekommt es zufälligerweise fast immer perfekt hin uns beide selbst zu fotografieren mit der Kamera in seiner Hand. VlG, Janina

    AntwortenLöschen
  2. ohh ich muss zugeben, dass ich super froh bin, nicht mehr ohne Fotografin arbeiten zu müssen :)

    aber manchmal hat man halt leider nicht die Möglichkeit, da sind deine Tipps absolut Gold wert!!!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com

    AntwortenLöschen
  3. Huhu,

    also tatsächlich mache ich meistens eigentlich Selfies. Oder mein Partner ist dabei und muss dann ran.
    Einige wenige Male hab ich es auch schon mal mit dem Timer versucht und dann stand der Fotoknipser irgendwo rum.
    Ich sollte mir echt mal ein Stativ zulegen.
    Danke dir, für deine Tipps. :)

    Liebe Grüße
    Ramona

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,

    ich mache höchstens Selfies mot Büchern selber, aber nun habe ich ja ein paae gute Tipps erhalteb. Toll aufgrlistet und super verständlich! Vielen Dank dafür!

    Lg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die tollen Tipps, die werde ich gleich mal selbst umsetzen!:)

    Liebe Grüße, Kay.
    www.twistheadcats.com

    AntwortenLöschen