01.07.16

Urlaubstagebuch Berlin - Städtereisen

"Berlin, Berlin du bist so wunderschön!"
Wo soll ich bei dieser beeindruckenden Stadt nur beginnen?
Ich war bis jetzt drei Mal in Berlin, habe jedes Mal gedacht ich hätte ALLES wichtige gesehen und wurde jedes Mal aufs Neue eines Besseren belehrt. Vielleicht liegt es an meinem großen Interesse für Geschichte, vielleicht an meiner Liebe für belebte Großstädte?-Ich kann es euch ehrlich nicht sagen aber Berlin fasziniert mich in jeder seiner zahlreichen schönen und auch schlimmen Facetten.
Gleich vorweg möchte ich euch sagen, dass es sich hier immer um meine persönlichen Eindrücke und Erlebnisse handelt und ich euch nur meine Tipps ans Herz legen möchte! Welche der Punkte für euch wirklich relevant sind müsst ihr zu guter Letzt immer selbst entscheiden. ;)

Wer ein bisschen über die Geschichte von Berlin Bescheid weiß, merkt schon bei der ersten Fahrt durch die Stadt, dass auch Jahre nach dem Mauerfall noch immer Unterschiede zwischen West und Ost herrschen welche meiner Meinung nach aber immer ein wichtiger Teil dieser Stadt bleiben werden und niemals ganz verschwinden sollten.

Hotel

Als erste Empfehlung kann ich euch ein wunderschönes Hotel im Herzen von Berlin empfehlen: Leonardo Hotel Berlin Mitte! Diese Unterkunft hat sich seine 4 Sterne mehr als verdient. Es liegt 2 Gehminuten vom bekannten Friedrich Stadtpalast entfernt und in nur 3 U-Bahn Fahrminuten ist man schon am Alexanderplatz! Die modernen Zimmer und das umfangreiche und leckere Frühstück haben mich von der ersten Sekunde an überzeugt. Auch die nahe Umgebung mit zahlreichen schönen Restaurants , einem "Wiener Kaffeehaus" und einigen netten Shoppingmöglichkeiten spricht für sich.

 

Sehenswertes in Berlin

Nun aber weiter zu einigen netten und bekannten Sehenswürdigkeiten welche ihr in Berlin nicht verpassen solltet...
Wen die Geschichte ebenso beeindruckt wie mich der sollte sich vor allem den bekannten Checkpoint Charlie-einen ehemaligen Grenzübergang zu Zeiten der Berliner Mauer nicht entgehen lassen. Hier wurde damals der sowjetische vom US-Amerikanischen Sektor getrennt und auch heute steht hier noch ein "Soldat" am ehemaligen Kontrollhäuschen für Fotos bereit.
Um diesen Punkt herum findet man einige Stände mit "sowjetischen und US-Amerikanischen Souvenirs".
Ein weiterer wichtiger Punkt sind die restlichen Mauerstücke welche als Erinnerung an vergangene Zeiten überall in Berlin verteilt stehen gelassen wurden. Wenn  man einmal vor einem dieser Mauerteile steht, stellt es einem die Gänsehaut auf und man bekommt ein Gefühl dafür wie schlimm diese Zeit gewesen sein muss.
Was man als echter "Tourist" unbedingt gesehen haben muss, ist natürlich das Brandenburger Tor-das Wahrzeihen von Berlin. Hier kann man sich auch direkt in den am Eck gelegenen Starbucks setzten und eine wunderschöne Aussicht auf die Prachtstraße Berlins "Unter den Linden" und das wohl bekannteste Hotel Adlon genießen. Direkt daneben findet man das Wachsfigurenmuseum "Madame Tussauds".Hier eines meiner Erinnerungsfotos damit ihr ein bisschen einen Eindruck davon bekommt: Brandenburger Tor

Wer gerne ein schönes Museum besucht, dem kann ich das DDR-Museum und das jüdische Museum empfehlen. Bei beiden merkt man wieder wie tief die Wunden der Einwohner über die Vergangenheit wirklich sind und wie sich die Vergangenheit durch Berlin zieht.

Wer nun noch nicht genug von Sehenswürdigkeiten hat, dem bleiben noch weitere wichtige Punkte wie das Denkmal der ermordeten Juden Europas und der Berliner Reichstag. Mich persönlich hat der Reichstag zwar sehr beeindruckt allerdings kann es zu langen und nervigen Wartezeiten aufgrund der hohen Sicherheitskontrollen kommen. Also wenn ihr diese Sehenswürdigkeit besucht plant lieber etwas mehr Zeit dafür ein damit ihr euch hinterher nicht ärgern müsst.

 

Shopping

Natürlich darf man in so einer Modemetropole nicht auf das Shopping verzichten. ;)
Viele große Einkaufszentren und der bekannte Kurfürstendamm laden zum Einkaufsrausch ein. Ihr solltet auch unbedingt einen Stopp im KaDeWe (Kaufhaus des Westens) einlegen, denn dieses Einkaufszentrum überzeugt nicht nur mit seiner Mode sondern auch dem prächtigen Bau und der wunderschöne Innenarchitektur. Hier findet man alle großen Designer dieser Welt.
Mitten am Kurfürstendamm befindet sich noch eine Sehenswürdigkeit bei welcher man unbedingt kurz stehen bleiben sollte! Die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche- eine Turmruine welche im zweiten Weltkrieg zerstört wurde und heute ein Mahnmal für den Frieden ist.

Wer nun am Kürfürstendamm fertig geshoppt hat kann noch direkt weiter zum Alexanderplatz. Hier findet man weitere schöne Shops und kann auch gleich mit dem Lift auf den Fernseherturm fahren. Dort oben befindet sich ein wunderschönes Restaurant mit atemberaubender Aussicht über Berlin. Wem das allerdings zu adrenalingeladen ist der sollte unbedingt das Restaurant direkt unten im Fernseherturm probieren. Hier kann man wirklich gut essen! Wir haben so einige Restaurants probiert aber dieses war fast täglich einen Besuch wert.

Ein wohlgemeinter letzter Rat: Mietet euch kein Auto denn man erreicht wirklich ALLES super mit der U-Bahn oder S-Bahn und ist mit Sicherheit schneller als wenn man erst mit dem Auto quer durch die Stadt muss und dann noch einen Parkplatz sucht.

Ich könnte euch noch so wahnsinnig viel über das wunderschöne Berlin berichten aber dann würde ich wohl morgen noch schreiben. Fakt ist: Berlin ist immer eine Reise wert und uns hat diese Stadt sicher nicht zum letzten Mal gesehen.
Ich freue mich wie immer über eure eigenen Erfahrungen und Berichte.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen